Lernkarten

Liquidität

Liquidität/Finanzierung/Unternehmen
 Details
9 Exakte Antworten 26 Text Antworten 7 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was versteht man unter Eigenkapital einer Firma?

Gelder, die der Gründer oder Dritte (Freunde, Bekannte oder sonstige Investoren) zum Grundkapital beisteuern.

Fenster schliessen

Was versteht man unter 3. Säule?

Die Pensionskasse

Die private Vorsorge

Ein Anlagefonds

Ein spezielles Sparkonto

Fenster schliessen

Das Fremdkapital einer Firma umfasst Darlehen, die der Unternehmer normalerweise in Form von zeitlich befristeten Krediten gegen Zins aufnimmt. Ja oder nein?

Ja
Fenster schliessen

Das Vorsorgeguthaben aus der Säule 3a kann erst bei Erreichung des AHV-Rentenalters bezogen werden. Ja oder nein?

Nein
Fenster schliessen

Was ist „Love Money“?

Eigenkapital in Form von Geld, das sich ein Unternehmer in der Start- und Aufbauphase seines Unternehmens von Familie und Freunden leiht.

Fenster schliessen

Hypothekarkredite sind in der Regel günstiger zu erhalten als Geschäftskredite. Ja oder nein?

Ja
Fenster schliessen

Wie hoch sollte der Anteil an Eigenkapital bei der Gründung eines Unternehmens mindestens sein?

10%

20%

50%

75%

Fenster schliessen

Welche Sacheinlagen kann ein Unternehmer an Stelle von Bargeld zum Eigenkapital beisteuern?

Maschinen, Computer, Fahrzeuge, Arbeitsgeräte, Gebäude, Land, Patente oder Lizenzen.