Lernkarten

Karten 190 Karten
Lernende 11 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 10.05.2020 / 18.06.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 190 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wieso wird der Faktor Mensch für den Erfolg der Unternehmungen immer wichtiger?

  • Fähigkeiten, Wissen und Innovationsfähigkeit sind wettbewersentscheidende Faktoren
  • Business = People Business
  • Das Human capital muss optimal eingesetzt werden: Basis für nachhaltige Wettbewerbsvortiele, sofern deren Fhäigkeiten zu Kernkompetenzen des Unternehmens entwickelt werden können
Fenster schliessen

Was hat das Management des Humankapitals zum Ziel?

Das benötigte Humankapital zum richtigen Zeitpunkt, in erforderlicher Zahl optimal zum Einsatz zu bringen.

d.H als Potenzial zu nutzen und so Wertschöpfung zu generieren.

Fenster schliessen

Erkläre die volkswirtschaftliche Bedeutung von Unternehmen und Humankapital (Produktionsfaktor). Wo wird das HCM im St. Galler Managementmodell untergeordnet?

Lizenzierung: Keine Angabe

Humankapital = Produktionsfaktor Arbeit. Die MA stellen den Unternehmen diese als Gegenleistung gegen Entlöhung zur Verfügung.

Das HCM ist im St. Galler Managementmodell den Anspruchsgruppen Mitarbeitende zuzuordnen.

-> Wie müssen wir unserer Porzesse, Strukturen, Kultur, Kernkompetenze der MA etc gestalten, um Wettbewerbsvorteile zu erhalten und zu verteidigen?

 

Fenster schliessen

Erläutere den Sputnikeffekt im Zusammenhang mit der Geburtsstunde der Human Capital Theorie

Sputnik-Schock: Wie war es möglich, dass das sowjetische unterlegene Wirtschaftsystem so gute Leistung erbringen konnte?

Erkenntnis: Die Sowjetunion hatte das richtige Humankapital: Ingenieure mit spezifischem Wissen

->Als Resultat wurde die Human capital Theorie erschaffen: Humankapital als volkswirtschaftlicher Faktor (Produktionsfakotr) für Wachstum ->Investition in Bildung, Einkommen, Workplace Training

 

Fenster schliessen

Wie kann der Begriff 'Human Capital' definiert werden?

Human Capital = Teil der Fähigkeiten, des Wissens, der Erfahrung, der Kreativität und des Innovationsvermögens, welche Mitarbeitende bereit sind, in das Unternehmen einzubringen und von diesem genutz wird.

->Entscheidend ist die Motivation der Mitarbeitenden

  • HC gehört den MA: HC = Fremdkapital für Unternehmen, welches über Lohn verzinst wird
  • Investitionsbereitschaft ist abhängig vom Angebot des Unternehmens (Total Reward)
  • HC generiert auf Aktivseite der Bilanz ein Wertschöpfungspotenzial
  • Realisierung ist abhängig von der Fähigkeit des Unternehmens, die Mitarbeiterkompetenzen zu nutzen
Fenster schliessen

Wieso ist Human Kapital Fremdkapital? Und wieso 'gehört es den Mitarbeiter?'

Lizenzierung: Keine Angabe

Die Investition in einen MA generiert Wertschöpfungspotenzial für das Unternehmen. Die MA sind Humankpaitalgeber und das Unternehmen wäre Schuldner. Je höher und wertvoller die 'Zinsen' für die MA sind, desto mehr Humankapital werden diese im Normalfall in das Unternehmen investieren, und desto grösser ist das Potenzial Wertschöpfung zu generieren.

Fenster schliessen

Nenne die 3 strategischen Handlungsfelder des HCM und erläutere sie

  • Performance Management: HC einsetzen und steuern um Leistung zu generieren
  • HC Marketing: HC bereitstellen: Gewinnung, Pflege, Erhaltung der MA
  • Competence Management: Erschliessung und Entwicklung der Kompetenzen
Fenster schliessen

Besteht zwischen der Unternehmensführung/-strategie und HCM/HC-Strategie einen Zusammenhang?

Lizenzierung: Keine Angabe

Ja, die HC Strategie ist abhängig von der Konzern-HC strategie. Die Konzenrn-HC Strategie kooperiert/unterstützt die Konzernstrategie (und umgekehrt) und die Human Capital Strategie die Geschäftsbereich-/Unternehmensstrategie (und umgekehrt).

Die HC-Strategie ist abhängig von der Kundenstrategie/ziele und der Prozessstrategie/iele.

-> Alles spielt zusammen