Lernkarten

Karten 13 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 14.10.2020 / 14.10.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 13 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Albumin

wichtiges Plasma-Protein

transportiert hydrophobe Substanzen (unkonjugierte Bilirubin, Medikamente, Hormone)

 

Fenster schliessen

Onkotischer Druck 

osmotischer Druck von Makromolekülen, welche die Kapillarwand nicht passieren; reguliert Transport von Flüssigkeit ins Interstitium

- Alubmin = wichtigste Komponente (-80%) des onkotischen Druckes

- bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen mit Funktionsverlsut sinkt Albumin-KOnzentration und damit onkotischer Druck

Fenster schliessen

Akut-Phase-Proteine

Gewebeschädigung -> Botenstoffe (Interleukin, TNFa, etc. ) -> Leber -> Akut-Phase Proteine 

a1-Antitrypsin, Fibrinogen, C-reaktives Protein, Ferritin, Komplement C3

dient der Beseitigung von Pathogenen und nekrotischen Material

führt zu Vasodilatation, Permeabilitätssteigerung, Leukozzytenrekrutierung

Fenster schliessen

Biilirubin

Abbauprodukt von Häm (prostethische Gruppe von Hämoglobin, Myoglobin, Cytochrom p450)

Fenster schliessen

indirektes Bilirubin

unonjugiertes .> hydrophob, an Albmin gebunden

Fenster schliessen

drektes Bilirubin

konjugiertes Bilirubin -> hydrophil

 

Fenster schliessen

Hyperbilirubinämie

Indirekt: erhöhte Produktion (Hämolyse) -> eingeschränkte Konkugation (UDP-GLucuronyltransferase defekt) -> verminderte Bilirubin aufnahme

Direkt: gestörte Sekretion von Bilirubin in die Galle

1. intrahepatisch: Hepatitits, Zirrhose; konkugiertes Bilirubin wird zurück ins But gegebn, weil es nicht in Galle gegeben werden kann -> Ikterus

2. intra- oder extraheptatische Abflussstörung der Gallenwege

Fenster schliessen

Ikterus

Gelbfärbung der Haut, Schleimhäute und Skleren von direktem und/oder indirektem Bilirubin

 

Ursachen: 

1. präheptatisch

2. intrahepatisch

3. posthepatisch