Lernkarten

Karten 208 Karten
Lernende 7 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 24.03.2021 / 30.11.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 208 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Anforderungen werden an die Steckdosen auf Campingplätzen gestellt?

  • Sie müssen der EN60309-2 (CEE Typ 63 16A LNPE entsprechen und die Schutzart IP44 aufweisen
  • Steckdosen zwischen 0.5m und 1.5m angeordnet. Bei Risiko von Überflutung auch höher erlaubt
  • Bemessungsstrom der Steckdosen night Wenger als. 16A
  • min. eine Steckdosen pro Stellplatz
Fenster schliessen

Welche Anforderungen werden an elektrische Betriebsmittel bei Marinas gestellt?

  • Vorhandensein von Spritzwasser IPX4
  • Vorhandensein von Strahlwasser IPX5
  • Vorhandensein von Wellen IPX6
  • Position des Betriebsmittels so wählen, dass Beschädigung durch jede vorhersehbare Beanspruchung verhindert wird.
Fenster schliessen

Was ist für Leitungen bei Marinas zu beachten?

  • Kabelführung unterirdisch, oberirdisch oder isolierte Leiter
  • Kabel aus Kupfer mit thermoplastischer oder elasthomerischer Isolierung, bei denen die äusseren Einflüsse berücksichtigt wurden
  • mineralisolierte Kabel mit PVC-Schutzabdeckung
  • armierte Kabel mit einer Abdeckung aus thermoplastischem oder elastomerischem Material
Fenster schliessen

Welche Bedingungen müssen Einrichtung zur elektrischen Stromversorgung von Marinas erfüllen?

  • Alle Steckdosen müssen einzeln durch einen RCD 30mA geschützt werden
  • Alle Steckdosen müssen einzeln durch eine Überstromschutzeinrichtung geschützt werden
  • Alle Endstromkreise für den festen Anschluss zur Versorgung von Hausbooten müssen einzeln durch RCD 30mA und Überstromschutzeinrichtung geschützt werden
  • Es muss min. eine Einrichtung zum Trennen in jedem Verteiler vorgesehen werden. Trennung allpollig inkl. Neutralleiter
Fenster schliessen

Welche Bedingungen müssen Steckdosen bei Marinas erfüllen?

  • Alle Steckdosen bis 63A müssen mit EN60309-2 übereinstimmen. Bemessungsstrom über 63A müssen mit EN60309-1 (Industriesteckvorrichtungen) übereinstimmen
  • Alle Steckdosen min. IP44
  • Alle Steckdosen müssen möglichst nahe am Liegeplatz angeordnet werden
  • Die Steckdosen müssen in einem Verteiler angeordnet werden. Pro Verteiler dürfen max. 4 Steckdosen eingebaut werden
  • Eine Steckdosen darf nur ein Wassersportfahrzeug versorgen
  • Allgemein müssen einpolige Steckdosen mit UN 200-250VAC und Bemessungsstrom max. 16A eingesetzt werden.
  • Steckdosen müssen so positioniert werden, dass die Wirkung von Spritzwasser und/oder Überflutung vermieden werden kann.
Fenster schliessen

Wie werden Installationen bei Shows und Ständen geschützt?

- TN-S

- Leitungen zur Versorgung temporärer Aufbauten sollten durch RCD 300mA geschützt werden

- Alle Endstromkreise <32A müssen über RCD-Schutz 30mA verfügen

- jede temporär errichtete Anlage z.B. für Fahrzeuge, Stände und jeder andere Verteilstromkreis zur Versorgung von Aussenanlagen muss mit eigener schnell erreichbaren, leicht erkennbarer Trennvorrichtung ausgestattet werden

Fenster schliessen

Welche Normen gelten für Leitungen bei Shows und Ständen?

- wenn Gefahr von Beschädigung vorhanden entweder bewehrte Leitungen oder mechanisch verstärkte Leitungen einsetzen

- Nur Kupferleiter mit min. Querschnitt 1.5mm2 zulässig

- flexible Leitungen in öffentlich zugänglichen Bereichen sind nur zulässig, wenn sie mechanisch verstärkt sind

Fenster schliessen

Was ist bezüglich dem Fehlerschutz bei einer PV-Anlage zu beachten?

 Wechselrichter ohne galvanische Trennung muss AC-Seitig mit FI Typ B geschützt werden 

oder

- Wechselrichter ist so ausgeführt dass, keine Gleichfehlerströme auftreten können. Auf den FI Typ B kann verzichtet werden wenn WR über allstromsensitiven Fehlerstromüberwachungseinheit nach DIN VDE 0126-1-1 verfügt. 

Fenster schliessen

Ist eine Überstromschutzeinrichtung auf der DC-Seite der PV-Anlage nötig?

Der Überlastschutz darf entfallen, wenn die Dauerstrombelastbarkeit der Leitung gleich oder grösser ist als der 1.25-fache wert von ISC STC an jeglicher Stelle 

Fenster schliessen

Wie wird der Schutz gegen Überspannung in bei einer PV-Anlage ausgeführt?

- Sämtliche String-, Array- oder DC-Hauptleitungen sind gemeinsam örtlich zu verlegen

- Lange Leitungen über 10m in elektrisch durchverbundenen metallenen Rohren oder Kanälen oder mit Kabel mit konzentrischem Schutzleiter zu verlegen (GKN)

- kann keine geeignete Leitungsart gewählt werden, sind Überspannungsschutzeinrichtungen zu errichten

Fenster schliessen

Was ist für die Betriebsmittel bei einer PV-Anlage zu beachten?

- Bemessungsspannung der Betriebsmittel entspricht der max. Spannung des PV-Generators UGmax = UG0 x n x kT

- Die Zugänglichkeit der Betriebsmitel muss gewährleistet sein. Bedienungseinrichtungen zwischen 0.4m-2m a.f.B. oder ab Podest anordnen

- Es ist ein Anlagekonzept über das System und das Schutzkonzept zu erstellen. Die Anlage ist mit Warnaufschriften zu versehen. (PV-Aufschrift auf HAK und SGKS, Solar-DC-Aufschrift auf Leitungsführung)

- WR mit Aufschrift maximale Leerlaufspannung und ob mit oder ohne galvanische Trennung

Fenster schliessen

Was ist für Einrichtungen zum Trennen und Schalten bei PV-Anlagen zu beachten?

- Auf der AC-Seite braucht es einen Anlageschalter

- Auf der DC-Seite braucht es einen DC-tauglichen Schalter. Meist ist dieser in den Wechselrichter integriert. 

- es dürfen geeignete Steckverbindungen als Trennnung  eingesetzt werden, falls die Anlage mit max. 10A und 2kW betrieben wird.  

Fenster schliessen

Wie dürfen Modulverkabelungen bei PV-Anlagen erstellt werden?

- Sie dürfen nicht durch explosionsgefährdete Bereiche verlegt werden. 

- Keine PVC-Isolationen erlaubt. Doppelte Isolierung Pflicht.

- Auf oder in brennbaren Bereichen dürfen die Leitungen ohne Rohre verlegt werden.

- In feuergefährdeten Bereichen oder in vertikalen Fluchtwegen sind Modulverkabelungen nicht zulässig!

Fenster schliessen

Welche Bedingungen müssen Sring- oder Hauptleitungen bei PV-Anlagen erfüllen

- Mindestens doppelt isoliert und keine PVC-Isolation

- In oder auf brennbaren Gebäudeteilen in Rohr RF1 oder RF 2 oder Kabel mit konzentrischem Schutzleiter

- In feuergefährdeten Bereichen in Rohr RF 1 oder Kabel mit konzentrischem Schutzleiter

- In vertikalen Fluchtwegen nur mit räumlicher Abtrennung EI30-RF1

Fenster schliessen

Wie müssen stockwerkübergreifende DC-Leitungen bei PV-Anlagen verlegt werden?

- Leitungen werden vorzugsweise in metallenen Rohren oder Kanälen verlegt 

- Auch Kabel mit konzentrischem Schutzleiter dürfen für diesen Zweck eingesetzt werden. 

- Das metallene Rohr/der Kanal und der konzentrische Schutzleiter müssen teilblitzstromfähig sein.

Fenster schliessen

Was ist für AC- und DC-Leitungen bei PV Anlagen zu berücksichtigen?

- AC- und DC- Leitungen sind in getrennten Kanälen oder Rohren zu verlegen

- AC- und DC-Leitungen müssen eindeutig unterschieden werden können z.B. durch verschiedene Farben der Kabelmäntel

- DC-Leitungen sollen durch den Aufkleber Solar-DC gekennzeichnet werden. 

Fenster schliessen

Wie muss die PV-Anlage in den Schutzpotentialausgleich und den Blitzschutz eingeschlossen werden?

- Eine PV-Anlage allein macht ein Gebäude nicht blitzschutzpflichtig

- Bei Gebäuden, die einen Blitzschutz besitzen, wird die PV-Anlage (Rahmen, Gestelle ect) in den äusseren Blitzschutz miteinbezogen. 

- Verfügt das Gebäude nicht über einen Blitzschutz, werden die Rahmen und Gestelle der PV-Anlage in den SPA mit einbezogen 

- Mindestquerschnitt SPA-Leiter 10mm2 

- Erfüllt die PV-Anlage die Schutzklasse II und der Wechselrichter verfügt über eine galvanische Trennung, kann auf den SPA verzichtet werden. 

- In feuergefährdeten Bereichen ist zwischen Blitzschutzanlage und der Installation der Trennungsabstand einzuhalten. 

Fenster schliessen

Wo wird die Norm Beleuchtungsanlagen im Freien angewendet? Wo gilt sie nicht?

- Gilt für Beleuchtungsanlagen die Teil einer festen Anlage im Freien sind z.B. Beleuchtungsanlagen von Strassen, Parks, Gärten, Plätze mit öffentlichem Zugang, Beleuchtung von Denkmälern, Flutlicht, Telefonzellen, Autobushäuschen, Hinweistafeln ect. 

- Gilt nicht für: öffentliche Beleuchtungsanlagen, welche Teil des öffentlichen Verteilnetzes sind, temporäre Festbeleuchtungen, Stassenverkehrs-Signalanlagen, Fassadenbeleuchtung direkt vom innern Leitungssystem versorgt.

Fenster schliessen

Welche Bedingungen müssen elektrische Betriebsmittel und Leuchten bei Beleuchtungsanlagen im Freien erfüllen?

Elektrische Betriebsmittel min. IP33

Bei Leuchten darf der IP Schutzgrad IP23 angewendet werden, falls die Gefahr von Verschmutzung vernachlässigbar ist z.B. in Wohngebieten und wenn die Leuchte höher als 2.5m über der Standfläche angebracht ist. 

Konstruktionsteile und Sicherheitsanforderungen der Leuchte müssen der EN605998 entsprechen.

In einigen Fällen kann auf Grund der Umgebungsverhältnisse auch ein höherer IP-Schutzgrad möglich sein.

Fenster schliessen

Wo wird die Norm 7.15 Kleinspannungsbeleuchtungsanlagen angewendet?

Sie wird bei Kleinspannungsbeleuchtungsanlagen mit einer Stromquelle <50VAC oder <120VDC angewendet

Fenster schliessen

Welche Schurtmassnahmen sind bei Kleinspannungsbeleuchtungsanlagen zulässig?

Nur SELV ist zulässig. Wenn blanke Leiter verwendet werden, darf die Spannung 25VAC oder 60VDC nicht übersteigen.

Fenster schliessen

as ist für hängende Systeme bei Kleinspannungsbeleuchtungsanlagen zu beachten?

  • hängemittel müssen min. 5kg Hängelast tragen können 
  • Hängendes System muss isoliert an Wänden und Decken befestigt werden
Fenster schliessen

Welche Normen sind beim Aufbau eines Blitzschutzes zu beachten?

-SNR 464022 Blitzschutzsysteme

-SNR 464113 Fundamenterder

-Weisungen der Brandschutzbehörde VKF

Fenster schliessen

Wer Prüft eine Blitzschutzanlage und wie oft?

-In der regel alle 10Jahre ( Kontrolleur mit Blitzschutzprüfung und im Register der VKF )

-Aufforderung zur Kontrolle erfolgt durch Gebäudeversicherung an Eigentümer, dieser ist für die Anlage verantwortlich

Fenster schliessen

Was muss alles an den Fangleiter angeschlossen werden ( in den LPS zu integrieren )?

-Dachaufbauten die höher als 0,5m sind oder grösser als 2x2m

-Dachrinnen, Schneefänger, Entlüftungsrohre (auch Kunstoffrohre )

-Blechprofiel

-Kamin

-Antennen

Fenster schliessen

Welche 3 Blitzschutzverfahren werden unterschieden?

-Maschennetz

-Blitzkugelverfahren

-Schutzwinkelverfahren

Fenster schliessen

Erkläre das Blitzkugelverfahren!

Man erstellt auf dem Dach neben den zu schützenden Objekten mehrere Fangstangen (Ableiter).

Dann prüft man mit Modellen oder Geometrisch mit einer „Blitzkugel“ ob die Eindringtiefe zwischen den Fangstangen eingehalten wird.

Fenster schliessen

Blitzschutzklasse I

-Maschenweite?

-Abstand Ableiter?

-Welche Bauten?

-Maschenweite 5x5m

-Abstand Ableiter 10m ( +/- 20% )

-Welche Bauten: Jeh nach Schutzziel

VKF: EX Bereiche unter dem Dach

SNR 464022: Rechenzenter

Fenster schliessen

Blitzschutzklasse II

-Maschenweite?

-Abstand Ableiter?

-Welche Bauten?

-Maschenweite 10x10m

-Abstand Ableiter 10m ( +/- 20% )

-Welche Bauten

VKF: Industrie mit feuer / EX Stoffen, Tankstellen, Bio-Gasanlage

SNR 464022: Spital, Museum, Verkaufsräume >1200m2, Räume >300personen

Fenster schliessen

Blitzschutzklasse III

-Maschenweite?

-Abstand Ableiter?

-Welche Bauten?

-Maschenweite 15x15m

-Abstand Ableiter 15m ( +/- 20% )

-Welche Bauten

VKF: Beherbergungen, Räume >300 Personen, Verkaufsräume >1200m2

SNR 464022: Landwirtschaftsbetriebe >3000m2, Holzbearbeitungsbetriebe