Lernkarten

Karten 53 Karten
Lernende 46 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 13.01.2020 / 20.01.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
4 Exakte Antworten 49 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Buchführung

Doppelte Buchführung besteht aus vier Konten:

  • Aktivkonto
  • Passivkonto
  • Aufwandskonto
  • Ertragskonto
  • Ein Konto ist eine zweiseitige Rechnung. Linke Seite Soll (minus Saldo) rechte Seite haben (Plus Saldo).
Fenster schliessen

Buchungsregeln für die vier Kontenarten der doppelten Buchhaltung

Lizenzierung: Keine Angabe

Grundprinzip der Doppelten Buchhaltung ist, dass jeder Geschäftsfall in zwei Konten verbucht wird.

Fenster schliessen

Bestands- und Erfolgsrechnung Beispiel:

Lizenzierung: Keine Angabe

dargestellte Bilanz ist die sogenannte Schlussbilanz

Fenster schliessen

Erfassungsschritte und IT-Unterstützung als Standard

Lizenzierung: Keine Angabe
  • Keine Buchung ohne Beleg: Jede Buchung darf nur aufgrund eines Buchungsbelegs erfolgen. Beleg: Quittung, Rechnung (Fakturen)
  • Kontierung/ Buchungssatz: Buchungsarbeit zu erleichtern, werden Belege meist vorkontiert. Wird Beleg mit Kontierungsstempel ein Aufdruck angebracht. Enthalten weitere Felder: Buchungsdatum, Belegnummer MWST-Codes, Kontrollvisum
  • Erfassung im Buchungsprogramm: Wird mithilfe Eingabemaske verbucht. Werden in Erfassungsjournal angezeigt und zur Kontrolle mit Belegen verglichen werden. Wird Fehler entdeckt müssen Konten korrigiert werden (Stromverbuchung). Form anzeigen lassen: als Journal (chronologische Ordnung) Kontoauszüge (sachlogische Ordnung) zusammengefast in Bilanz, Erfolgsrechnung.
Fenster schliessen

Kontorahmen und Kontenplan

  • Kontenplan, ist Verzeichnis verwendeten Konten, jeweils Kontonummer und Kontenbezeichnung. beruhen auf Kontenrahmen, Musterordnung der Konten, die für Branchen erstellt wurde..
  • Kontenrahmen KMU, branchenübergreifende Gültigkeit, Bestimmte Branchen (Banken, Versicherungen Eisenbahnen) gesetzlich Kontenrahmen.
Fenster schliessen

Einführung in die Kostenrechnung

Verhältnis zwischen Finanz- und Betriebsbuchhaltung

  • Finanzbuchhaltung und Betriebsbuchhaltung Auswertung beziehen sich auf Informationen von gemeinsamen Datenbasis. 
  • Erfolgsrechnung sämtliche Löhne und Gehälter in Position zusammengefasst ausgewiesen. Personalaufwand für Produkt in Abteilung angefallen.
  • Finanz- und Betriebsbuchhaltung stehen in enger Beziehung. Finanzbuchhaltung z.B. Lagerbestände von Halb- und Fertigfabrikaten zu den Herstellkosten. Information, wie Herstellkosten erhält man aus Betriebsbuchhaltung.
  • Ziele finanziellen Rechnungswesen ist Dokumentation der finanziellen und wirtschaftlichen Lage. Das heisst: Geschäftsvorfälle eines Jahrs in Bilanz und der Erfolgsrechnung zusammengefasst.
  • Betrieblichen Rechnungswesen besteht in Bereitstellung detaillierter Führungsinformationen. Wichtig betriebliche Realität exakt zu erfassen.
Fenster schliessen

Finanzielles Rechnungswesen

  • Dokumentation Vermögens-, Finanz- und Ertragslage
  • Gesetzliche Grundlage
  • Gegenstand der Rechnung ist gesamte Unternehmen inkl. Neutralen Bereichs
Fenster schliessen

Betriebliches Rechnungswesen

  • Bereitstellung detaillierter Führungsinformationen
  • Keine gesetzlichen Bestimmungen
  • Betrieblichen Leistungserstellung