Lernkarten

Karten 86 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 01.06.2019 / 19.06.2019
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 0 Text Antworten 86 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aussagen sind korrekt?

 

Das biopsychosoziale Erkenntismodell ist prägend für die Gesundheitspsychologie

Das Modell der Salutogenese ist ein statisches Modell

Biomedizinische Gesundheitsmodell definiert Gesundheit als die Abwsenheit von Krankheit

Fenster schliessen

Welche Aussagen sind korrekt?

Gesundheitsgefahren in Afrika südlich Sahara 2015 waren Unterernährung in der Kindheit, ungeschützter Sex, unsicheres Wasser

Jeder Mensch ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich

Gesundheitsverhalten ist eng mit kulturellen und religiösen Vorstellungen und gesellschaftlich-ökonomischen Praktiken verbunden

Brofenbrenner unterscheidet zwischen Micro, Meso, Exo und Makrosystem

zwei Beriche von Gesundheitssystemen sind: professioneller Bereich u. populäre Laiensysteme

Fenster schliessen

Welche Aussagen sind korrekt?

Univox-Studie: Gesundheitskompetenz in der Schweiz: 66% der deutsch-und französischsprachigen Schweizer haben eine gute Gesundheitskompetenz

Univox-Studie: 25% der Schweizer haben eine schlechte Gesundheitskompetenz

in einigen europäischen Ländern ist die inadequate/problematisch Gesundheitskompetenz grösser als 50%.

Fenster schliessen

Welche Aussage ist korrekt betreffend der Gesundheitspsychologie? 

Gegenstand sind psychologische Prozesse, die bei Förderung und Erhalt von Gesundheit eine Rolle spielen (Matarazzo,1980)

Es wird die Rolle psychischer Faktoren bei Entstehung von Gesundheit / Krankheit betont.

Gesundheitspsychologie befasst sich v.a. mit psychischen Störungen.

Vermeidung von Krankheit in der Gesundheitsversorgung und Rehabilitation sind auch Gegenstand der GP.

Für die Gesundheitspsychologie ist die Verbesserung und der Erhalt der Gesundheit relevant.

Fenster schliessen

Was zeichnet Krankheitsmodelle / Gesundheitsmodelle aus? 

Subjektive Konstruktion

Gesellschaftliche Konstruktion (Gesundheit makrosozial)

Die Bevölkerung hat kein komplexes Verständnis von Gesundheit

Es werden positive Bestimmungen wie Abwesenheit von Krankheit / geringes Mass an Beschwerden einbezogen.

Verständnis von Krankheit in der Bevölkerung als Umgang mit der Erkrankung

Fenster schliessen

Welche Aussage trifft auf das jeweilige Krankheitsmodell / Gesundheitsmodell zu? 

Beim bio-medizinischen Modell wird die explizite Trennung von Körper und Psyche kritisiert.

Die Bindung an die WHO Definition von Gesundheit wird als positiv angesehen beim biopsychosozialen Erkenntnismodell.

Beim biopsychosoziale Modell wird Gesundheit determiniert durch biologische, psychische und soziale Faktoren.

Beim Modell der Salutogenese liegt der Fokus auf den Ressourcen.

Gesundheit in der Soziologie als Zustand der Leistungsfähigkeit im ZH mit psychologischen Determinanten von Gesundheit.

Fenster schliessen

Welche Aussagen treffen zu? 

Kultur als System von Bedeutungen und Zeichen, das Lebensbereiche formt.

Health Belief Systems umfassen den professionellen Bereich oder das populäre Laiensystem.

Die zwei Bereiche von Gesundheitsüberzeugungssysteme sind unabhängig voneinander und entwickeln sich ständig weiter.

Die Unterscheidung zwischen Individualismus vs. Kollektivismus ist auch zentral für die Gesundheit.

Bei Individualismus steht der Promotionsfokus im Vordergrund, wohin bei Kollektivismus Präventionsfokus dominiert.

Fenster schliessen

Welche Aussagen sind korrekt? 

Theorie der Schutzmotivation (Rogers, 1983) beinhaltet die Faktoren Schweregrad, Vulnerabilität, Handlungswirksamkeit udn Selbstwirksamkeit

Risikokommunikation ist sehr effektiv als effektives Mittel zur Verhaltensänderung

HAPA ist die Abkürzung für: Health Action Process Approach