Lernkarten

Karten 21 Karten
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Copyright © SWISS MARKETING ACADEMY
Erstellt / Aktualisiert 21.04.2019 / 15.09.2021
4 Exakte Antworten 4 Text Antworten 13 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie nennt man die sogennanten Teilziele vom Verkauf?

 

 

Deckungsbeitrags- und Margenziele

Kontaktziele

Motivationsziele

Personenziele

Kommunikationsziele

Fenster schliessen

Was bedeutet die Funktion Goodwill?

Beratung und Betreuung von bestehenden und potenziellen Kunden
Fenster schliessen

Was sind typische Verkaufsformen beim Feldverkauf ?

Kundenbesuche

Telefonverkauf

Versandhandel

Selbstbedienung

Automatverkauf

Fenster schliessen

Was sind die verschiedenen Schritte eines Verkaufkonzeptes ?

 

Situationsanalyse

Budget

Kontrolle

Primäre Verkaufsplanung

Branchenkonzept

Fenster schliessen

Was ist eine Primäre Verkaufsplanung?

Die Primäre Verkaufsplanung soll abklären, welche Verkaufsprozesse mit welchen Prozesspartnern wann und wo stattfinden sollen.

Fenster schliessen

Was sind Einflussfaktoren der Motivationsplanung?

Persönliche Umwelt

Unternehmen

Wirtschaftslage

Konjuktur

Fenster schliessen

Was ist eine Suggestivfrage ? Kreuze den richtigen Satz an

Sie finden das Angebot doch sicher auch interessant?

Wie denken Sie über das Angebot?

Gefällt Ihnen die Farbe?

Sicher werden Sie sich fragen, hält das Produkt auch was es verspricht?

Passt Ihnen Montag oder Mittwoch besser?

Fenster schliessen

 

Bei welcher Frage lässt es sich immer nur mit Ja oder Nein beantworten?

Geschlossene Frage
Fenster schliessen

Beschreiben Sie die Verkaufskontrolle ?

Durch die ständige Verkaufskontrolle wird sichergestellt, dass alle Verkaufspläne und Ziele eingehalten werden. Damit werden jederzeit nötige Korrekturen sichtbar und möglich.

Fenster schliessen

Welche der beiden Fragen ist eine Gegenfrage ?

Wie meinen Sie das?

Was sagen Sie als Experte dazu?

Fenster schliessen

Zu welchem Absatzweg passt dieser Satz: Hier geht die Ware vom Hersteller direkt d.h. unter Ausschluss jeglichen Zwischenhandels, an den Verbraucher.

Direkter Vertriebsweg

Indirekter Vertriebsweg

Fenster schliessen

Zählen Sie die Funktionen des Handels auf.

Warenfunktion, Dienstleistungsfunktion, Überbrückungsfunktion
Fenster schliessen

Was für eine Sortimentsdimension hat das Spezialgeschäft?

schmal

tief

breit

flach

Fenster schliessen

Erklären Sie denn Begriff Angeschlossene Detaillisten.

Diese sind einer Einkaufsgessellschaft angeschlossen. Sie profitieren dadruch vom günstiferen Einkauf durch den Mengeneffekt, der Unterstützung bei der Werbung, der Ladengestaltung usw.

Fenster schliessen

Was sind Konsumentenbezogene Faktoren?

Anzahl der Verwender/geografische Verteilung

Verlangtes Dienstleistungs- und Serviceniveau

Erklährungsbedürftigkeit

Konkurrenzausschluss

Fenster schliessen

Was sind die generellen Ziele für die Wahl des Absatzkanals?

wirtschaftlich

kontrollierbar

steuerbar

Fenster schliessen

Welches sind die grundsätzlichen Unterteilungen des Grosshandels?

Spezialgrosshandel, Sortimentsgrosshandel
Fenster schliessen

Erklären Sie den Begriff: Gewichtige Distribution.

Diese Zahl gibt an, welchen Umsatzanteil die Gesamtheit besagter Verkaufsstellen am Total des Warengruppenumsatzes erreicht wurden.

Fenster schliessen

Zählen Sie die Teilfunktionen der Distributions- Logistik auf.

Kundendienst

Warenbeschaffung

Informationsfluss

Güterverteilung

Werbung

Fenster schliessen

Was sind Kriterien für den Lieferservice?

 

 

Transportzeit

Technische Eignung

Absatz

Dienstleistung

Lage

Fenster schliessen

Was sind mögliche beurteilungskriterien für einen möglichen Standort ?

Firmensitz

Produktion

Handel

Kundensegment