Lernkarten

Karten 15 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 23.04.2018 / 11.11.2018
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 15 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist der Theologische Voluntarismus?

Ethik hängt vom Willen Gottes ab, wie er sich in dessen Gebot äussert

Eigener Wille soll dem Wille Gottes angepasst werden

Fenster schliessen

Wann ist eine Handlung moralisch richtig nach dem T.V.?

Genau dann, wenn Gott NICHT befiehlt, dass Handlung nicht vollzogen werden darf

resp.

Solange Gott eine Handlung nicht verbietet, ist sie erlaubt

Fenster schliessen

Was sind die drei Grundfragen (für den T.V.)?

  1. Was in der Ethik hängt von Gott ab
  2. Wie ist diese Beziehung der Abhängigkeit zu denken
  3. Von welchem Attribut Gottes besteht eine solche Abhängigkeit?
Fenster schliessen

Was ist ein Deontischer Status von Handlungen?

Sie sind entweder richtig oder falsch oder sogar verpflichtend (d.h. Sie nicht zu vollziehen ist verboten)

Fenster schliessen

Was sind supererogatorische Handlungen?

Sind keine verpflichtende, aber lobenswerte Handlungen, die an sich eigentlich über den Deontischen STatus der Ethik hinausgehen

Fenster schliessen

Was in der Ethik hängt von Gott resp. Gottes Willen ab nach dem T.V.?

  • Der Deontische Status von Handlungen
  • (evtl. auch) Supererogatorische Handlungen
Fenster schliessen

Wie ist diese Beziehung der Abhängigkeit zu denken nach dem T.V.?

Gott kann die kausale Ursache dafür sein, dass eine Handlung falsch ist, weil sie gegen seinen Willen verstösst, resp. die Falschheit einer Handlung kann selbst identisch mit dem Umstand sein, dass sie gegen Gottes Willen verstösst

Fenster schliessen

Von welchem Attribut Gottes besteht eine solche Abhängigkeit (zw. Deontischer Status einer Handlung und Gott)?

Vom Attribut des göttlichen Wille, wie er sich in Geboten äussert ("Ich befehle, dass...")

Es muss ein Zeichen vorliegen, dass von Gott geäussert wird, mit Absicht, damit ein Befehl zu äussern, bspw. Schrift, Lehramt, atürliches Gesetz, Gewissen usw.