Lernkarten

Karten 181 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 23.07.2020 / 08.09.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 181 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

45. Erläutern Sie strukturelle und dynamische Elemente des Personenmodells von Kurt Lewin.

1.Strukturell:

a.Es gibt Bereiche einer Person. Diese Bereiche spiegeln Bedürfnisse und Motive wieder und Quasibedürfnisse, also Ziele und Intentionen

b.Die Lage von den Bereichen ist entscheidend, je zentraler, desto grundlegender

c.Benachbarte Bereiche sind verwandt, also ähneln sich diese Bedürfnisse

d.Die Bereiche besitzen Grenzwände, die durchlässig sind, bedeutet also, dass eine Substitution bzw eine Ersatzhandlung stattfinden kann, um den jeweils anderen Bereich zu befriedigen. Bsp: kein Sex dafür Telefonsex

2.Dynamisch:

a.Im Personenmodel herrscht Spannung. Also Energetisierung/Druck. Ähnlich wie beim Triebkonzept. Es herrscht ein Streben nach Ausgleich.

b.Ausgleich kann durch Handeln oder durch Diffusion zu Nachbarbereichen, also Ersatzhandlung stattfinden

c.Die Spannung besteht solange, bis das Bedürfnis befriedigt ist, bzw. das Ziel erfüllt.

i.Die Spannung bewirkt erhöhte Aufmerksamkeit/Salienz von Dingen, die die Spannung auflösen können

ii.Einfluss auf Gedächtnis: Erhöhte Zugänglichkeit von zielbezogenen Inhalten

iii.Einfluss auf Handeln: Aktivierung von zielbezogener Verhaltensweisen immer im Zusammenspiel mit der Umwelt

Fenster schliessen

46. Beschreiben Sie die Auswirkungen gespannter Bereiche in der Person auf Handeln und Kognition anhand eines Beispiels

1.Der Bereich Sex ist gespannt. Die Person ist weiblich. Ihr Handeln richtet sich also danach aus, wie sie diese Spannung ausgleichen kann. Also nimmt sie erhöht attraktive Männer war, Ihr ist im Gedächtnis zugänglicher wo diese Männer anzutreffen sind/waren und sie aktiviert zielbezogene Verhaltensweisen, also schminkt sich schöner und gibt sich offener in Interaktion mit Ihrer Umwelt.

Fenster schliessen

47. Was ist nach Lewin eine Ersatzhandlung? Geben Sie ein Beispiel. Wie erklärt die Feldtheorie das Auftreten von Ersatzhandlungen? Welche Aktivitäten besitzen einen hohen Substitutwert?

1.Eine Ersatzhandlung ist eine Handlung, die über Diffusion zu Nachbarbereichen die Spannung ausgleichen kann. Das heißt der Bereich Sex ist angespannt. Da jedoch gerade Corona Zeit ist und die Clubs zu, bezieht sich die Person auf Pornos bzw. Telefonsex. Da die Grenzwände zu den einzelnen Bereichen durchlässig sind, kann die Ersatzhandlung die Spannung im Bereich ausgleichen. Vielleicht nicht genauso effektiv, jedoch möglich. Hohen Substitutswert haben Ersatzhandlungen, die Bereiche näher zum Spannungsbereich liegen angehen.

Fenster schliessen

48. Was versteht man unter Wiederaufnahmetendenzen? Schildern Sie hierzu Ablauf und Ergebnis der Untersuchung von Ovsiankina und erklären Sie das Ergebnis auf der Basis der Feldtheorie.

1.Die Wiederaufnahmetendenz bedeutet, dass Menschen eine Tendenz haben Aufgaben wieder aufnehmen, bei der sie gestoppt wurden und subjektiv als unerledigt wahrnehmen.

2.Die Untersuchung von Ovsiankina:

a.VPn wurden bei einer Aufgabe unterbrochen

b.Zu 79% führten sie diese fort bei Störung durch andere Aufgabe

c.Zu 100%, wenn die Störung zufällig stattfindet

d.Wiederaufnahme auch wenn:

i.Betont gesagt wurde, dass Wiederaufnahme unwichtig ist

ii.Wiederaufnahme untersagt wurde

iii.Aufgabe aus der Sichtweite rückt

e.Erklärung:

i.Es besteht ein Bedürfnis die Aufgabe zu ende zu bringen. Dieser Bereich ist unter Spannung, der den Ausgleich ersucht

ii.Wiederaufnahmerate sinkt, wenn Störhandlung das Bedürfnis stellvertretend befriedigt = Ersatzhandlung

Fenster schliessen

49. Beschreiben Sie Ablauf und Ergebnisse der Untersuchungen von Zeigarnik (1927). Wie erklärt man das Ergebnis auf der Basis der Feldtheorie? Was ist der „Zeigarnik-Quotient“?

1.UV1: Anzahl der Aufgaben

2.UV2: Anzahl unerledigter Aufgaben

3.AV: Erinnerte Aufgaben

4.Ergebnis: Es wurden mehr Aufgaben erinnert, die subjektiv als unerledigt wahrgenommen wurden im Verhältnis 2:1 Das ist der Zeignarnik-Quotient

5.Auf Basis der Feldtheorie sind die unerledigten Aufgaben noch unter Spannung. Die Aufmerksamkeit ist dadurch darauf gerichtet, auch das Gedächtnis ermöglich besseren Abruf dieser Spannungsbereiche.

Fenster schliessen

50. Wie kann man mit der Feldtheorie erklären, dass in der Untersuchung von Marrow (1938) mehr abgeschlossene als unterbrochene Aufgaben erinnert wurden?

1.Die subjektive Wahrnehmung, ob die Aufgabe abgeschlossen ist oder nicht ist entscheidend. Nicht die objektive Fertigstellung.

2.Die VPn wurden bei Aufgaben unterbrochen, und denen gesagt, dass diese schon gut erledigt sein, während Aufgaben, die weiter bearbeitet werden sollten, noch nicht ausreichend bearbeitet wurden. So erinnerten Sie sich eher an Aufgaben, die Sie weiter bearbeiteten, nicht bei denen sie unterbrochen wurden.

Fenster schliessen

51. Was ist mit einem Aufforderungscharakter von Umweltobjekten gemeint? Wie wurde ein Aufforderungscharakter von bedürfnisrelevanten Objekten experimentell nachgewiesen?

1.Aufforderngscharakter von Umweltobjekten ist selektive Aufmerksamkeit

2.Das heißt es werden Objekte in der Umwelt, die auffordernd zu einer Handlung sind schneller beachtet.

3.Experiment:

a.UV1: Nahrungsdeprivation in Zeit

b.UV2: Bedürfnisrelevante Wörter im Text vs irrelevant

c.AV: Geschwindigkeit der Worterkennung

d.Ergebnis: Wörter die mit Nahrung zu tun hatten, wurden nach längerer Deprivationszeit schneller erkannt

e.Erklärung: Die Nahrungsbegriffe haben einen Aufforderungscharakter. Die Deprivation senkt die Wahrnehmungsschwelle. Interaktion von Motivation auf Wahrnehmung

Fenster schliessen

52. Warum wird die Umwelt in Lewins Modell als “hodologischer” Raum bezeichnet?

1.Es gibt das sogenannte Umweltmodell.

2.Dessen Bereiche sind psychologisch, kognitive Gliederungen der Umwelt in Handlungsmöglichkeiten

3.Spiegeln Wege zum Ziel wieder mit Mittel-Zweck Relation

4.Beispiel: Ziel: Kino. Start: Person. Lokomotion durch verschiedene Bereiche: Geld beschaffen, Auto kaufen, Frau finden, zum Kino fahren.

5.Die Grenzen zwischen den Bereichen spiegeln verschieden starke Hindernisse wieder

6.Hodos steht für Pfad. Hodologischer Raum, weil es mehrere wahrgenommene Wege gibt, die auch geplant werden können. Es sind Teilschritte nötig, um das Ziel zu erreichen