Lernkarten

Karten 81 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 06.08.2016 / 12.08.2016
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 81 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist Internationalisierung?

  • die länderübergreifende
  • grenzüberschreitende
  • Geschäftstätigkeit von Unternehmen,
  • die zu internationalen Verflechtungen auf einzelwirtschaftlicher und gesamtwirtschaftlicher Ebene führen

Beispiele: Produktionsverlagerung, Export, Strategische Allianzen

Fenster schliessen

Welche Internationalisierungsformen gibt es?

  • Export
  • Vertriebsorganisation
  • Lizenzvergabe
  • Franchising
  • Auslandsniederlassung
  • Tochtergesellschaft
  • Produktionsbetrieb
Fenster schliessen

Wodurch unterscheider sich und Internationalem Marketing von nationalem M?

  • Grenzüberschreitende Aktivitäten
  • länderübergreifendes Denken und Handeln
  • Analyse, Planung, Durchführung, Koordination und Kontrolle marktbezogener Unternehmensaktivitäten in einer Geschäftstätigkeit in mehr als einem Land

 

Fenster schliessen

Merkmale des internationalen Marketings?

  • Engagement auf mindestens zwei Ländermärkten
  • Mehrere unterschiedliche Ländermärkte
  • Unterschiedliche sozio-kulturelle Bedingungen
Fenster schliessen

Besonderheit bei der internationalen Markterschließung?

Gegebenheiten im Ziel-Land

  • Religion
  • Mentälität
  • pol. Situation
  • Mengen/Standards/Metriken
  • Sprache
  • Währung
  • Bildungsstand
Fenster schliessen

Problemen beim Eintritt in und der Bearbeitung von ausländischen Märkten?

  • Zusätzlicher Informationsbedarf
  • erhöhtes Risiko der Markterschließung
  • Koordination der nationalen Marktbearbeitung --> Allokation der Ressourcen
Fenster schliessen

Wie geht ein Unternehmer vor, der einen ausländischen Markt bearbeiten möchte?

ZIEL: Ertragsoptimierung über alle bearbeitenden Ländermärkte hinweg.

  1. internationale Marktforschung und Marktauswahl
  2. Entwicklung einer Marketingkonzeption
  3. Festlegen der Markteintrittsentscheidung
  4. Management aller marktbezogenen Aktivitäten --> Realisierung des Marketingmix
  5. Koordination der internationalen Marketingaktivitäten
Fenster schliessen

Was ist ein Transformationsland + Beispiel?

Transformation = Wechsel zwischen wirtschaftlichen bzw. politischen Ordnungssystem eines Landes.

Transformationsland =     Land, welches sich im Übergang von einer zentral gelenkten Planwirtschafts zu einem marktwirtschaftlichen System befindet und umgekehrt

Beispiele: mittel-osteuropäische Länder, arabische/afrikanische/asiatische Staaten, China, Ungarn, Polen, Serbien, Albanien, Brasilien, Chile, Südafrika

Fenster schliessen

Mit welchen Problemen werden deutsche Unternehmen in Transformationsländern konfrontiert?

  • Globalisierung
  • Engagement in Wachstumsregionen der Welt
  • EU: Homogenisierung (EU-Binnenmarkt)
  • In MOEL, Südostasien, Lateinamerika : Heterogenisierung
Fenster schliessen

Welche Transformationsrichtungen sind Ihnen bekannt?

  • von Planwirtschaft zu Marktwirtschaft
  • umgekehrt
Fenster schliessen

Erläutern Sie was ein System ist und warum Systemtheorie hilft, Wandlungsprozesse in Wachstumsmärkten zu verstehen.

System:

  • bestehet aus Elementen, die untereinander in Beziehungen stehen und mit bestimmten Eigenschaften versehen sind
  • Ordnung der Elemente und deren Beziehung bildet die Struktur des Systems
  • umfasst auch die Funktionen, Organisation und Umweltbeziehungen
  • Systemelemente tauschen Informationen, Energie und Materie aus

Systemtheorie

  • formale Wissenschaft von der Struktur, den Verknüpfungen und dem Verhalten von Systemen

Fenster schliessen

Was ist Systemtransformation in Ländermärkten?

Systemtransformation: zielgerechter zeitlich begrenzter Prozess des Umbruchs einer Gesellschaftsstruktur

  • m Rahmen eines Lern- und Suchprozesses
  • diskontinuierlich
  • neue Systemelemente, - strukturen und –beziehungen entstehen
  • Umweltbedingungen beeinflussen Erfolg+Richtung 
  • Mirko und Makroumwelt v. Bedeutung für Richtung/Erfolg der ST
Fenster schliessen

Ablauf + einzelne Schritte eines Transformationsprozesses?

Start: Ende des autokratischen Systems
Aufgabe: Institutionalisierung der Demokratie
Ende: Konsilidierung der Demokratie

Schritte:     

  1. Beseitigung des alten politischen Systems
  2. Aufbau eines marktwirtschaftlichen Systems
  3. Schaffung eines demokratischen Systems
Fenster schliessen

Ebenen eines Transformationsprozesses?

Lizenzierung: Keine Angabe
Fenster schliessen

Was ist ein Markt, wie grenzt man ihn ab?

Ort, an dem sich Austauschprozesse nach bestimmten Regeln vollziehen

Abgrenzung:

  • räumliches Kriterium
  • Sachlichen Kriterium
  • zeitliches Kriterium.
Fenster schliessen

 charakteristische Merkmale von Transformationsmärkten?

- geographische Lage

- Transformationssystem im Übergang

- Heterogenisierung der Umweltbedingung

- Turbulenzen

- Prägung durch planwirtschaftliches/marktwirtschaftliches System

- kulturelle Unterschiede

Fenster schliessen

Was beeinflusst den Unternehmenserfolg in Transformationsmärkten?

Lizenzierung: Keine Angabe
  • ökonomische Faktoren
  • soziokulturelle Faktoren
  • techn. Faktoren
  • politisch/rechtliche Faktoren
Fenster schliessen

Was ist Marktforschung?

systematische Suche, Sammlung, Aufbereitung und Interpretation von Informationen

Fenster schliessen

zwei wichtige Funktionen der internationalen Marktforschung

 

  • Frühwarnfunktion
  • Unsicherheitsreduktionsfunktion
  • Selektionsfunktion
Fenster schliessen

Welche Objektbereiche werden für das internationale Marketing erforscht?

  • Globale Rahmenbedingungen

  • Bedingungen in der Branche und im Wettbewerb

  • Unternehmensspezifische Bedingungen

Fenster schliessen

PEST Analyse?

Analyseobjekt : externe  Umweltanalyse Makroökonomie

Pest = politisch, economic, sociologic, technologic

Bewertung

  • globale Informationsbasis
  • Schlüsselgrößenanalyse
  • Frühwarnung
  • Prognose
  • Strategieplanung
Fenster schliessen

Brachenstrukturanalyse?

Hilfsmittel zur Strategieanalyse

W = Wettbewerb
A = Abnehmer
L = Lieferanten
E = Ersatzprodukte
N = Neue Konkurrenten

Bewertung:

  • branchenbezogene Informationsbasis
  • Chancen und Risiken
  • Interaktionen
  • taktische Planung
Fenster schliessen

Was sind globale Rahmenbedingungen und warum muss ein Unternehmen diese vor dem Markteintritt kennen?

Beschreiben die allgemeine Situation einer Volkswirtschaft, unabhänging von der Branche

  • Ökonomische Bedingungen (Marktgröße, Kaufkraft, Zinsentwicklung, Lohnkosten)
  • Politisch Rechtliche Bedingungen (internationales Recht, Arbeitskämpfe, Wirtschaftsabkommen)
  • Sozikulturelle Bedingungen (Sprache und Religion, Werte und Normen, Bildungsstand)
  • Technologisch-ökologische Bedingungen (Infrastruktur, Klima, Ressourcen, Technikstand)
Fenster schliessen

Faktoren für Branche und Wettbewerber?

  • Branchenstruktur allgemein
  • Wettbewerber
  • Abnehmer
  • Lieferant
  • Ersatzprodukte
  • neue Anbieter
Fenster schliessen

Faktoren Unternehmensspezifisch

  • Unternehmensziele
  • Finanzkraft
  • Produktmerkmale
  • Personal
  • Produktionskapazität
Fenster schliessen

Warum ist die Kenntnis rechtlicher Bedingungen so wichtig?

  • umfassen das Rechtsystem
    • des Transformationslandes
    • das Heimatlandrecht
    • das internationale Wirtschaftsrecht

Die Regeln zur Abwicklung von Geschäften muss bekannt sein, sonst ist Handel nicht möglich

 

Fenster schliessen

Welche rechtlichen Bedingungen kennen Sie?

 

  • Handels und Wirtschaftsrecht
  • Währungs und Kreditrecht
  • Gesellschafts und Unternehmensrecht
  • Arbeits- und Sozialrecht
  • Wettbewerbs und Steuerrecht
  • Umweltrecht
  • gewerbliche Schutzrechte
  • internationales Wirtschaftsrecht
Fenster schliessen

Was ist Kultur?

  • Summe aller kollektiv geteilten
    • Verhaltensnormen,
    • -muster, -äußerungen und -resultate,
  • die von Mitgliedern einer sozialen Gruppe erlernt und weitergegeben werden.
Fenster schliessen

Aufgabe der Kultur?

  • Reduzierung der Umweltkomplexität auf ein händelbares Maß
  • Entwicklung von landesspezifischen Formen der Umweltbewältigung
  • Abgrenzung von anderen sozialen Systemen („was gehört dazu, was nicht?“)
Fenster schliessen

Bestandteile der Kultur?

  • Sprache
  • Religion
  • Symbole
  • Bildung
  • soziale Institutionen