Lernkarten

Karten 51 Karten
Lernende 18 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 14.08.2021 / 03.01.2022
Lizenzierung Namensnennung - Nicht-kommerziell -Weitergabe unter gleichen Bedingungen (CC BY-NC-SA)     (Unterricht Sabine Otth)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 50 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erkläre das Umlagerungsverfahren der AHV.

Die Leistungen der AHV werden durch die Beiträge der Versicherten und der Arbeitgeber (80.45%) und durch den Bund (19.55%) finaziert. D.h. diese beiden bezahlen die Renten der heutigen Rentenbezüger.

Oder

Die heutigen Arbeitsnehmer bezahlen die Renten der pensionierten.

Fenster schliessen

Zeichne das 3-Säulenprinzip der Vorsogre der Schweiz auf und beschrifte dieses vollständig.

Fenster schliessen

wer kümmerte sich vor dem 19. Jahrhundert um Erwerbsunfähige und Betagte?

Familienangehörige, gemeinnützige Organisationen und die Kirche, z.T. Armenfürsorge durch die Öffentlichkeit

Fenster schliessen

Nenne 4 Leistungen auf denen die AHV/IV/EO und ALV erhoben werden. (massgbendes Einkommen)

Zeit- Akkord und Prämienlohn, Gratrifikation, Treueprämie Gewinnanteile, regelmässige Naturalbezüge, Ferien und Ferientagsentschädigungen...

Fenster schliessen

Welche Arten von Renten bezahlt die AHV?

Altersrente und Hinterlassenen Rente

weitere Leistungen wie

Hilfsmittel (Hörgeräte, Lupenbrillen usw.)

Beiträge an die Spitex oder weitere gemeinnützige Instutitionen.

Fenster schliessen

Was ist Sinn und Zweck (oder auch das Ziel) der IV?

Eingliederung oder Wiedereingliederung von Personen, welche durch Gebrechen, Krankheit oder Unfallfolgen behindert sind.

Fenster schliessen

Welches ist das oberste Credo der IV

eingliederung vor Rente.

Fenster schliessen

Welches ist das Ziel der beruflichen Vorsorge (BVG)

Die Fortsetzung der bisherigen Lebenshaltung erhalten (zusammen mit der 1 Säule 60% des vorherigen Lohnes zu erhalten)

Fenster schliessen

Wer ist BVG versichert und während welches Zaitdauer bezahlt man Beiträge?

Das BVG Obligatorium gilt für alle Arbeitsnehmer die schon in der 1. Säule versichert sind und mindestens 21'150.00 CHF pro Jahr verdienen. Frühstens mit Vollendung des 17. Lebensjahres und bei Antritt des Arbeitsverhältnisses bis erreichen des Rentenalters, ist man mindestens auf invalidität und Tod versichert.

Die Altersvorsorge in der zweiten Säule basiert auf einem individuellen Sparprozess. Dieser beginnt mit 25 Jahren. Bedingung ist aber ein jährliches Erwerbseinkommen, welches über der Eintrittsschwelle liegt (bis 2020: 21'330 Fr. und ab 2021: 21'510 Fr.). Der Sparprozess endet mit dem Erreichen des Rentenalters

 

Achtung der genannte Betrag kann angepasst werden!

Fenster schliessen

Ab wann muss in die AHV einbezahlt werden?

Erwerbstätige müssen ab 1 Januar ab Vollendung des 17. Lebensjahr einbezahlen, und dauert so Lange bis das Rentenalter erreicht wird.

Nichterwerbstätige müssen ab dem 1. Januar ab Vollendung des 20. Lebensjahr einbezahlen und dauert so lange bis das Rentenalter erreicht wird.

 

Die mindestbeiträge sind der AHV Infoseite zu entnehmen.

 

Fenster schliessen

Definiere den Begriff Unfall

plötzlich, nicht beabsichtigt, schädigende Wirkung ungewöhnlicher äusserer Faktor auf den menschlichen Körper

Fenster schliessen

Zeichne die  Maslowpiramide auf und beschrifte diese vollständig.

Lizenzierung: Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND) https://www.anleiten.de/motivieren/motivationstheorie.html
Fenster schliessen

Bringe die untenstehenden Stichworte in die Richtige Reihenfolge (1-6). 1 ist der erste Prozess

  • Anforderungsprofil
  • Stellenberschrieb
  • Personalbedarfsplanung
  • Einführungsprogramm
  • Selektionsprozess
  • Stelleninserat
  1. Personalbedarfsplanung
  2. Stellenbeschrieb
  3. Anforderungsprofil
  4. Stelleninserat
  5. Selektionsprozess
  6. Einführungsprogramm
Fenster schliessen

Nenne die zwei grundlegenden Ziele des Personalmanagements und beschreibe diese kurz

Wirtschaftliche Ziele:
Nach dem Maximum ider Miniumprinzip die wirtschftlichen Ziele erreichen.

Soziale Ziele:
hohe Arbeitszufriedenheit, hohe Effizienz, Arbeitsplatzsicherung

Fenster schliessen

Nenne die 4 Kompetenzen, die in ein Anforderungsprofil gehören mit je einem Beispiel dazu

Fachkompetenz (EFZ)

Methodenkompetenz (Problemlösungsfähigkeit)

sozialkompetenz (Kommunikationsfähigkeit)

Selbstkompetenz (Belastbarkeit)

Fenster schliessen

Welche 5 Punkte  (Themen) gehören in ein Stelleninserat?

  • Das Unternehmen
  • die zu besetzende Position
  • Anforderung an den Stelleninhaber
  • die Betriebliche Leistung
  • Bewerbungsmodalität
Fenster schliessen

Welche 2 grundsätzlichen Rekrutierungsmöglichkeiten gibt es? Nenne je zwei Beispiele dazu.

Externe und interne

externe: Internet, Stelleninserat in Anzeiger, Heathunter

intern: interne Stellenbörse, Anschlagbrett, intern Mund zu Mund

Fenster schliessen

Erkläre den unterschied der Aufbau- und Ablauforganisation

Aufbauorganisation:dauerhafter Aufbau des Unternehmens mit hierachischem Gerüst
Ablauforganisation: regelt den Ablauf einzelner Prozesse z. B. Materialflusspläne, Qualitätsvorschriften

Fenster schliessen

Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben unterschiedliche Erwartungen an die Lohngestaltung. Nenne je zwei Beispiele.

AN: Deckung der persönlichen Bedürfnisse, Leistungs und ausbildungsgerechte Löhne
AG: Konkurrenzfähig, gerechtes Lohnsystem

Fenster schliessen

Nenne die 5 Dimensionen der Lohngerechtigkeit

  • Anforderungsgerecht
  • Leistungsgerecht
  • Sozialgerecht
  • Marktgerecht
  • Erfolgsgerecht
Fenster schliessen

Beschreibe die 3 grundsätzlichen Lohnkomponente

Grundlohn: dieser enthält den fixen Anteil, welcher für eine Leistung bezahlt wird

Variable Vergütungen: diese enthalten Bezüge, die mit dem Geschäftsgang und der individuell erbrachten Leistung direkt zusammenhängen

Zusatzleistungen: zusatzleistungen, diese enthalten Sozialbeiträge und Fringe Benefits (z.b Fahrzeug, vergünstigungen usw.)

Fenster schliessen

Wie funktionieren Lohnbänder? Nenne die wichtigsten Eigenschaften dazu.

IndividuelleLohnkurve, Pro Band gibt es Einstiegslohn und Lohnmaximum, einstufung der MA innerhalb des Lohnbandes nach Anforderung, Funktion, Leistung, Marktkonfoemität

Lohnentwicklung viel flexibler als Lohnklassen

Fenster schliessen

Nenne und beschreibe die 4 Merkmale eines Arbeitsvertrags

  • Arbeitgeber verspricht Lohn
  • Arbeitnehmer verspricht Arbeitsleistung
  • Dienst des Arbeitgebers
  • für bestimmte oder unbestimmt Zeit
Fenster schliessen

was ist ein Normalarbeitsvertrag

Von den behörden erlassener Mustervertrag für bestimmte Branchen

Fenster schliessen

Es gehört zu den Pflichen der Arbeitnehmer, gelegentlich Überstunden zu machen.

Kreuzen Sie die richtigen aussagen zum Thema an

Überstunden muss man machen, sofern man in der Lage ist und es zumutbar ist.

Überstunden gibt es nur dann, wenn der Betrieb eine Stempeluhr hat und alle Mitarbeiter ein und ausstempeln

Überstunden muss man nur machen, wenn es schriftlich im Arbeitsvertrag steht.

Bevor nicht alle Überstunden kompoensiert oder ausbezahlt sind, darf der Chef keine neuen Überstunden anordnen

Fenster schliessen

Nenne 3 Themen/elemente , die im Landesgesamtarbeitsvertrag für das Metallgewerbe erwähnt sind, nicht jedoch im Obligationenrecht.

  • Mindestlohn
  • 13. Monatslohn
  • Weiterbildung
  • Frankenbeträge für Spesen
  • Jahresarbeitszeit
  • Altersgestaffelter Ferienanspruch
  • Kurzabsenzen
Fenster schliessen

In welcher Form kann ein Arbeitsvertrag zustande kommen. Nenne zwei gültige Formen

Mündlich und schriftlich

Fenster schliessen

Wie werden Arbeitsstunden bei Nachtarbeit entschädigt?

Lizenzierung: Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung (CC BY-NC-ND) LGAV im Branchenbereich der AM-Suisse

Für Nacht-, Sonn- und Feiertage werden wie folgt Lohnzuschläge ausgerichtet

 

 

 

Fenster schliessen

Zwischen wem ist der LGAV abgeschlossen

Als Arbeitgeberverband  AM-Suisse und anderseits als Arbeitnehmerverbände die Gewerkschaft UNIA und Syna andersseits

Fenster schliessen

was ist der Vertragszweg vom LGAV

  • Zeitgemässe Arbeitsverhältnisse
  • Zusammenarbeit der Arbeitnehmer und Arbeitgeber Organisationen fördern und vertiefen
  • Bestimmungen und vereinbarungen einhalten und allfällige Meinungsverschiedenheiten geregelt beilegen
  • den LGAV gemeinsam durchführen
  • die beruflice, wirtschaftliche, soziale und umweltgerechte Weiterentwicklung der branchen, der Firmen und der Beschäftigten fördern
  • sich für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz  einsetzen
  • den absoluten Arbeitsfrieden wahren