Lernkarten

Karten 23 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 04.04.2021 / 06.04.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 22 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Was ist Didaktik?

die Wissenschaft vom Lehren und Lernen

Fenster schliessen

Wer gilt als Begründer der Didaktik?

Johann Amos Comenius (1592 - 1670

Fenster schliessen

Skizziere Sokrates' Mäeutik und ordne sie zeitlich ein.

Sokrates - Philosoph der griechischen Antike 469 v. Chr. bis  399 v. Chr

Mäeutik = "Hebammenkunst" - durch geschickte Fragetechnik dem Lernenden zur eigenen Erkenntnis verhelfen = ihn seinen Lernerfolg "gebären" lassen

Fenster schliessen

Skizziere die rhetorische Lehrweise des Römischens reichs und ordne es zeitlich ein.

Wissensermittlung, Wissensverarbeitung und Wissensweitergabe durch öffentliche Rede

ca. ab 2. Jahrhunderts v. Chr.

Fenster schliessen

Skizziere die katechetische Unterweisungsform nach Augistinus und ordne sie zeitlich ein.

die theoretische und praktische Einführung in den christlichen Glauben in der Familie und in speziellen Gemeindeveranstaltungen

Gegensatz zum Religionsunterricht, dessen Ziel Wissensvermittlung ist, will die Katechese in die Glaubenspraxis einführen

Augustinus, römischer Bischof und Kirchenlehrer, 354-430

Fenster schliessen

Skizziere die scholastische Methode und ordne sie zeitlich ein.

12. bis 14. Jahrhundert

Methode der Beweisführung zur Erörterung wissenschaftlicher Fragen -->These, pro- und contra-Argumentation, Schluss nach logischer Argumentation

bekannte Scholastiker:

  • Johannes Scottus Eriugena
  • Anselm von Canterbury
  • Petrus Abaelardus
  • Albertus Magnus
  • Thomas von Aquin
  • Wilhelm von Ockham
  • Meister Eckhart
Fenster schliessen

Skizziere die humanistische Bildungskonzeption des Erasmus von Rotterdam (v.a. der dialogorientierte Sprachunterricht) und ordne sie zeitlich ein.

Disiderius Erasmus von Rotterdam, niederländischer Gelehrter des Renaissance-Humanismus vmtl. 1467 - 1536

Er legte eine Sammlung verschiedener Anekdoten, Redewendungen usw. der lateinischen Sprache an und war überzeugt, dass durch Lesen und gemeinsames Gespräch über diese Geschichten seine Schüler zum Einen den Sprachgebrauch natürlich erlernen als auch sich darüber die Sitten, Gedanken und Kultur aneignen und so ganzheitlich gebildet werdden. Der Lehrer gilt als wohlwollender und em Lernenden zugewandter Partner.

Fenster schliessen

Wer war Wolfgang Ratke und was war sein Verdienst?

deutscher Didaktiker und Pädagoge (1571 bis 1635)

veröffentlichte 1612 "Memorial" - ein bildungspolitisches Programm

Schulpflicht für Jungen und Mädchen gleichermaßen

allgemeinbildender Unterricht

Fenster schliessen

Was waren Comenius' zwei bedeutendste Werke?

"Große Didaktik" 1633 auf Tschechisch erschienen - eine umfassende Anleitung für Lehrende

1658 veröffentlichung des ersten europäischen Schulbuchs

Fenster schliessen

Wie sahen Comenius und Ratke Schule und Schulunterricht?

als Zentrum der Erziehung

Fenster schliessen

Welche der folgenden Aussagen sind richtig?

Johann Friedrich Herbart gilt als Begründer der Didaktik.

Die „Große Didaktik“ ist ein Werk von Johann Amos Comenius.

Die Idee, Jungen und Mädchen gemeinsam zu unterrichten, kam erst ab etwa 1800 auf.

Aus Sicht der Aufklärer sollte Erziehung dem gesellschaftlichen Fortschritt dienen.

Fenster schliessen

Welche neuen Ziele und Ansätze verfolgten die Pädagogen der Aufklärung?

Lernen soll dem gesellschaftlichen Fortschritt dienen, "nützlich" sein.

Einbezug der Beobachtung und der praktischen Erfahrung, Verbindung von Schule und Leben

neue Lehrmittel wie Bücher, Modelle, Globen

Fenster schliessen

Nennen und beschreibe kurz das hier relevante Buch von Basedow.

"Elementarwerk" 1774

Curriculum als illustriertes Schülerbuch mit zugeordnetem Methodenbuch für Lehrende

Fenster schliessen

Nennen und beschreibe kurz das hier relevante Buch von Trapp.

"Vom Unterricht überhaupt" 1787

eine empirische Unterrichtslehre

Darstellung verschiedener auf Erfahrung beruhender Unterrichtsmethoden - und prinzipien

Fenster schliessen

Wie stellte sich Herbart Unterricht vor?

Johann Friedrich herbart (1776 - 1841)

als erziehenden individuellen Unterricht durch Hauslehrer, der Auseinandersetzung Heranwachsender mit iher Umwelt folgend

seine Artikulationsstufen ds Unterrichts sind variabel und den Interessen des Lernenden folgend

Fenster schliessen

Was entwickelten Rein und Ziller aus Herbarts Ansätzen?

Umdeutung auf das staatliche Pflichtschulsystem mit Klassenunterricht

streng methodische Unterrichtsführung und entsprechende Lehrerbildung

Entwicklung von strikt einzuhaltenden Formalstufen des Unterrichts

Fenster schliessen

Was waren die 5 Formalstufen des Unterrichts nach Ziller?

  1. Analyse - Anknüpfen an Bekanntes
  2. Synthese - Erklären des neuen Inhalts
  3. Assoziation - Verbinden von Bekanntem und Neuem
  4. System - fachwissenschaftliche Einordnung des neuen Inhalts
  5. Methode - Üben des Gelernten
Fenster schliessen

Nenne die Merkmale reformpädagogischer Strömungen (7).

  1. Noten und Leistungsdruck werden abgelehnt.
  2. Lehrperson als Lern- und Entwicklungsbegleiter, nicht als Autoritätsperson
  3. demokratischer, auf Partizipation und Wertschätzung beruhender Unterricht
  4. Entwicklung von Selbstständigkeit und Selbstbildung
  5. Förderung von spielerisch-entdeckendem, intrinsisch motiviertem Lernen
  6. Förderung von sozialen, emotionalen und kreativen Komponenten
  7. Berücksichtigung von entwicklungspsychologischen und medizinischen Erkenntnissen
Fenster schliessen

Erläutere den Grundsatz reformpädagogischen Lernens:

Menschen entwickeln sich.

Pädagogik muss den Entwicklungsphasen folgen.

Maria Montesssori (1870 - 1952) "HIlf mir, es selbst zu tun."

Rudolf Steiner (1861 - 1925), Waldorfpädagogik

Fenster schliessen

Erläutere den Grundsatz reformpädagogischen Lernens:

Menschen lernen ganzheitlich.

Handeln, Denken und Sprechen gehören im Lernprozess zusammen.

Lernen sollte nicht in Fächern stattfinden, sondern von Erlebnissen ausgehen.

Berthold Otto (1859 - 1933) - gegen die "Buchschule"

John Dewey (1850 - 1952) - didaktisches Stufenmodell - US-amerikanisches Pendant zur Reformpädagogik "progressive education"

Fenster schliessen

Erläutere den Grundsatz reformpädagogischen Lernens:

Lernen ist Arbeit.

Selbststätigkeit des Lernens, Anerkennung der Wichtigkeit des Vorgangs

Integration in Staat und Gesellschaft

Otto Scheibner (1877 - 1961) - Techniken nicht nur kennen, sondern auch beherrschen

Georg Kerschensteiner (1854 - 1932) - Arbeitsunterricht in Labor, Schulküchen und Werkstätten

Fenster schliessen

Was charakterisiert Petersens Jena-Plan-Schule?

Gemeinschaftserziehung

jahrgangsübergreifende Stammgruppen und Fachkurse

selbstständiges Lernen mit Wochenplänen

Klassenzimmer als Schulwohnstuben eingerichtet

keine Noten

Fenster schliessen

Welche Aspekte enthielt Wenigers geisteswissenschaftliche Didaktik?

Zusammenfassung der verschiedenen reformpädagogischen Aspekte in eine Einheit

schulische BIldung = Interaktion zwischen Lehrenden und Lernenden beim Erarbeiten von Inhalten

Lehrplan = Diskussionsergebnis gesellschaftlicher Kräfte wie Kirche, Staat, Wissenschaft, Wirtschaft mit letzlicher Entscheidungsgewalt durch den Staat