Lernkarten

Karten 10 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 20.08.2020 / 28.08.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 10 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Lernziel 10
Nenne vier wichtige Funktionen von Cholesterin im menschlichen Körper:

- Membran von Zellen (Elastizität)
- Membran von Mitochondrien
- Ausgangsstoff/Bausubstanz für Vitamin D,
  Steroidhormone Aldosteron u. Cortisol, männl. 
  und weibl. Sexualhormone, Gallensäure

Fenster schliessen

Lernziel 9
Was kann passieren wenn mit der Nahrung zu wenig Fette zugeführt werden?

- Hormonstörungen
- Hautkrankheiten
- Ekzeme
- Nervenentzündungen
- Psychische Störungen 
- Depressionsneigung 

Fenster schliessen

Lernziel 8
Weshalb ist der Konsum von Fetten in der Nahrung wichtig für unseren Körper?

- Energielieferant 9kcal/g Fett
- Energiespeicher 
- Wärmeisolation 
- Schutzpolster
- Geschmacksträger
- Absorptionsförderer (fettl. Vitamine aufnehmen)
- Zellstruktur 
- Bausubstanz (Geschlechtshormone/Gewebshormone)

Fenster schliessen

Lernziel 7
Funktionen der Lipoproteine LDL und HDL erläutern: 

LDL transportiert Cholesterin zu den Zellen. 

HDL transportiert das Cholesterin aus dem Gewebe/Gefässen zurück zur Leber.

Fenster schliessen

Lernziel 6
Verdauungsschritte der Fette inkl. beteiligte Enzyme nennen: 

Die Fettverdaung beginnt im Magen: Nahrung wird durchmischt und gleichzeitig werden Fette durch die im Magensaft enthaltene Lipase teilweise zerlegt. 
Im Dünndarm senden Fette einen Reiz an das Gewebshormon Cholecystokinin für die Freisetzung von Enzymen. Cholecystokinin stimuliert 2 Organe, welche für die Fettverdauung wichtig sind: 

- Pankreas, welche Lipasen ans Duodenum abgibt 
- Gallenblase, welche Gallensäure ans Duodenum
  abgibt

Die Pankreaslipasen (Enzyme Trypsin und Chymotrypsin) zersetzen Triglyceride in freie FS und Monoglyceride. Die Lipasen können nur effektiv wirken, wenn die Nahrungsfette mit Gallensäure als Emulgator sogenannte Mizellen bilden. Die Mizellen werden in die Dünndarmzelle aufgenommen und geben Monoglyceride und FS in die Zelle ab. Sie werden so wieder frei um neue Abbauprodukte im Darmlumen zu binden. In den Zellen der Darmwand erfolgt nun die Resynthese zu Triglyceriden. 

Die neu gebildeten Lipide können die Zelle nicht verlassen, bevor sie nicht mit einer anderen besonderen Hülle, den Chylomikronen, umgeben sind. Sie bestehen aus Cholesterin und Phospholipiden und stammen aus derselben Zelle. Die Chylomikronen sorgen dafür, dass die Lipide die Zellmembran wieder passieren können und über die Lymphegefässe ins Blut gelangen. 

Zielgewebe wie Leber, Fettgewebe und Muskulatur können durch die Wirkung der Lipoproteinlipase die Fette aufnehmen und verarbeiten.  
 

Fenster schliessen

Lernziel 5
Positive Eigenschaften der Arachidonsäure nennen:

Wie Arachidonsäure im Körper verstoffwechselt wird, bestimmt seine inflammatorische oder anti-inflammatorische Aktivität. Unter normalen Stoffwechselbedingungen wird eine erhöhte Zufuhr von Arachidonsäure keine Entzündungen verursachen. 
Arachidonsäure hat durchaus positive Eigenschaften: 

- Fördert Reparatur u. Wachstum von Muskelgewebe
  nach körperl. Anstrengung 
- Gehirn: Schutz vor oxidativem Stress, Zellmembran-
  fluidität 

Fenster schliessen

Lernziel 4
Ideales Verhältnis Omega 3 und Omega 6 FS sowie Öle in denen es vorkommt nennen: 

Ideales Verhältnis Omega 6 zu Omega 3 ist 5:1. 
Baumnussöl 4:1, Hanföl 3:1, Rapsöl 3:1, Leinöl 1:4

Fenster schliessen

Lernziel 3
Essentielle FS nennen (Omega 3, 6 und deren Vorkommen:

Omega 3 FS: 

- Alpha-Linolensäure ALA 18:3 (Leinöl, Rapsöl, Sojaöl,
  Walnussöl, dunkelgrünes Blattgemüse, Nüssen,
  fettigem Fisch)
- Eicosapentaensäure EPA und Docosahexaensäure
  DHA (fettreiche Fische aus kalten Gewässern z.B. Makrelen, Lachs, Thunfisch, Hering 


Omega 6 FS:

Linolsäure LA 18;2 (Sonnenblumenöl, Distelöl,
  Kürbiskernöl, Traubenkernöl)
Arachidonsäure (tierische NM wie Fleisch, Innereien,
  Butter, Eigelb etc)