Lernkarten

Karten 40 Karten
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Copyright © PostFinance
Erstellt / Aktualisiert 24.12.2010 / 11.04.2021
1 Exakte Antworten 32 Text Antworten 7 Multiple Choice Antworten

1/40

Fenster schliessen

Wer ist steuerpflichtig?

Steuerpflichtig sind natürliche Personen und juristische Personen.

Fenster schliessen

In der Schweiz sind die Steuersätze überall gleich hoch. Richtig oder Falsch?

Falsch. Es gibt steuerliche Unterschiede, sowohl zwischen Gemeinden in einzelnen Kantonen als auch zwischen den Kantonen.

Fenster schliessen

Mit welcher Steuer wird der Konsum besteuert?

Mehrwertsteuer

Fenster schliessen

Warum will der Staat möglichst wenig Konjunkturschwankungen?

Schwankungen sind meist begleitet von Inflation, Arbeitslosigkeit, tiefem Bruttoinlandprodukt und einem Staatsdefizit.

Fenster schliessen

Was importiert die Schweiz hauptsächlich?

Rohstoffe, Chemikalien, Energie, Maschinen, Elektronik, Präzisionsinstrumente und Fahrzeuge.

Fenster schliessen

Die Schweiz verdient jeden zweiten Franken im oder durch das Ausland. Wahr oder Falsch?

Wahr. Die Schweiz zählt zu den grossen Handelsnationen der Welt.

Fenster schliessen

Die Schweiz ist weder in der EU noch im EWR. Mit welchen zwei Vertragswerken regelt die Schweiz die Beziehungen zur EU?

Mit den Bilateralen Abkommen I und II.

Fenster schliessen

In welche Bereiche der Infrastruktur investiert die Schweiz, damit ihre Wirtschaft optimal funktionieren kann?

In Verkehr, Post, Telekommunikation, Energie, Umwelt und Entsorgung.

Fenster schliessen

Welche Wettbewerbsbeschränkungen gibt es in der Schweiz?

Wettbewerbsabsprachen/Kartelle

zu konzentriertes Firmenwissen

Fusion marktbeherrschender Firmen

Fenster schliessen

Die Schweizer Umweltpolitik richtet sich nach dem Verursacherprinzip. Nenne ein Beispiel dafür.

Leistungsabhängige Verkehrsabgabe (LSVA), CO2-Abgaben, Kehrichtsackgebühr

Fenster schliessen

Die Schweizer Landwirtschaft produziert rund ein Drittel der im Inland konsumierten Nahrungsmittel. Wahr oder Falsch?

Falsch. Die Schweizer Landwirtschaft produziert rund zwei Drittel der im Inland konsumierten Nahrungsmittel.

Fenster schliessen

Welches Ziel verfolgt die Schweizer Agrarpolitik?

Es soll in der Landwirtschaft zunehmend mehr Markt und Wettbewerb herrschen. Zugleich soll die Produktion verstärkt auf Ökologie ausgerichtet werden.

Fenster schliessen

Welches sind die "neuen" erneuerbaren Energieträger, auf die die Schweiz künftig vermehrt setzt?

Holz und Biogas, Umweltwärmenutzung, Abfälle in Kehrichtsverbrennungsanlagen, Solarenergie, Windenergie

Fenster schliessen

Interessierte Schweizer Städte sollen Versuchsweise das Road Pricing einführen. Was ist damit gemeint?

Innenstädte sollen vom Verkehr entlastet werden, indem Strassenbenützungsabgaben erhoben werden.

Fenster schliessen

Welche Gesetze sollen in der Schweiz helfen, um Arbeitslosigkeit zu vermeiden?

Arbeitslosengesetz

Subventionsgesetz

Berufsbildungsgesetz

Arbeitsvermittlungsgesetz

Ausländergesetz

Fenster schliessen

Warum nimmt der internationale Handel zu?

Abbau Zollschranken

Produktionsvorteile in Ländern

weniger Kapitalverkehr

mehr Personenfreizügigkeit

mehr Handelshemmnisse

Fenster schliessen

Auf welche Wirtschaftszweige hat sich die Schweiz spezialisiert?

Chemie, Maschinenbau, Präzisionsinstrumente, Medizinaltechnik, Banken- und Versicherungswesen

Fenster schliessen

Welche Nachteile hat der weltumspannende Handel?

Nachteile sind ökologisch unsinnige Transporte und der Unterschied zwischen Arm und Reich vergrössert sich ständig.

Fenster schliessen

Welches sind die drei einflussreichsten Handelsräume der Welt?

USA/Nordamerika, Europa, Asien

Fenster schliessen

Was ist eine Wirtschafts- und Währungsunion?

Gemeinsamer Markt, gemeinsame, aufeinander abgestimmte Wirtschaftspolitik, einheitliche Währung

Fenster schliessen

Was ist eine Wirtschaftsgemeinschaft?

Zollunion, freier Personen-, Güter-, Kapital- und Dienstleistungsverkehr (z.B. EWR)

Fenster schliessen

Welches Ziel verfolgt die OECD?

Die OECD fördert die wirtschaftliche Zusammenarbeit in Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik, Energie, Bildung und Forschung sowie in der Entwicklungszusammenarbeit.

Fenster schliessen

Was bedeutet die Abkürzung "IWF"?

International Monetary Fund. Zu Deutsch: "Internationaler Währungsfonds".

Fenster schliessen

Welche Aufgabe hat die Weltbank?

Die Weltbank bekämft die globale Armut und spielt eine zentrale Rolle bei der Entwicklungshilfe.

Fenster schliessen

Nenne die Aufgaben der WTO (Welthandelsorganisation).

Sie garantiert den freien Welthandel. Sie schafft Spielregeln für internationale Handelsbeziehungen und schlichtet Streit in Handelskonflikten.

Fenster schliessen

Worin besteht der Unterschied zwischen dem Weltwirtschaftsgipfel der G8 und der G20?

Während in den G8 die bedeutendsten Industrienationen Einsitz nehmen, treffen sich am G-20 Vertreter aus den wichtigsten Industrie- und Schwellenländern.

Fenster schliessen

Welche zwei Währungen gelten neben der eigentlichen Weltwährung, dem US-Dollar, als die weltweit wichtigsten?

Euro, japanischer Yen

Fenster schliessen

Ist der europäische Binnenmarkt der grösste Wirtschaftsraum der Welt? Ja oder nein?

Ja. Allein die EU ist mit 500 Mio. Bürgern der weltweit grösste Handelsblock.

Fenster schliessen

Definiere den freien Personenverkehr.

Grenzkontrollen fallen weg, Niederlassungs- und Beschäftigungsfreiheit der Mitgliedbürger, Anerkennung Berufsdiplome, Freiheit Arbeitsplatzwahl.

Fenster schliessen

Was bewirkt der Abbau von Handelshindernissen innerhalb eines Binnenmarktes unter anderem?

höhere Preise

verschärfter Wettbewerb

weniger Verkehr

Schonung der Umwelt