Premium Partner

GET 2.SA

E-Feld und Konsensator

E-Feld und Konsensator


Kartei Details

Karten 12
Sprache Deutsch
Kategorie Elektrotechnik
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 17.01.2024 / 17.01.2024
Weblink
https://card2brain.ch/box/20240117_get_2_sa
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/20240117_get_2_sa/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Welche Eigenschaften hat ein homogenes E-Feld?

Besitzt an jeder Stelle die gleiche Richtung und Stärke.

Beschreibe das Verhalten von Feldlinien.

- Sie verlassen immer senkrecht die Oberfläche.

- Sie schneiden sich nicht.

- Je dichte die Feldlinien, desto stärker ist die Kraftwirkung.

Wie funktioniert der feldfreie Raum?

Die frei beweglichen Elektronen eines metallischen Leiters werden innerhalb des E-Felds entgegen der Feldrichtung verschoben (Ladungstrennung).

> Das innere des Leiters wird insgesamt feldfrei, d.h. er ist gegen das äußere Feld abgeschirmt.

Was ist der Verschiebungsfluss?

Jede Ladung erzeugt eine Feldlinie.

Die Summe der Feldlinien heißt verschiebungsfluss.

Was ist die Verschiebungsflussdichte?

Die Anzahl der Feldlinien, welche eine senkrechte Fläche "A" durchsetzen.

Sie ist proportional zur Feldstärke.

Was ist die Permittivitätszahl?

Sie definiert die werkstoffabhängig Polarisationsfähigkeit eines Materials durch ein E-Feld.

Umso höher die Permittivitätszahle, desto mehr Energie kann im E-Feld gespeichert werden.

Wie ist ein Plattenkondensator aufgebaut?

Zwei Metallplatten zwischen welchen ein Isolator oder Dielektrikum ist.

Wie verhält sich die Ladung zur Spannung im Plattenkondensator?

Sie steigt proportional mit der Spannung.

Der Proportionalitätsfaktor ist die Kapazität "C".