Lernkarten

Karten 19 Karten
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Copyright © Uni Zürich – Institut für Banking und Finance
Erstellt / Aktualisiert 28.06.2019 / 25.02.2020
0 Exakte Antworten 19 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Hauptziele verfolgt die Bankenregulierung? (Theorie)

  • Gläubigerschutz mit Fokus auf Einleger
  • Erhöhung der Sicherheit und Stabilität des Finanzsystems
  • Verhindern von Wettbewerbsverzerrungen

(Skript Kapitel 7.2.1 Gesetzgebung der Bankenregulierung in der Schweiz)

Fenster schliessen

Zwischen welchen Regulierungsstufen kann unterschieden werden? (Theorie)

  • Mikroprudentielle Regulierung
  • Makroprudentielle Regulierung

(Skript Kapitel 7.2.1 Gesetzgebung der Bankenregulierung in der Schweiz)

Fenster schliessen

Beschreibe die mikroprudentielle Regulierung. (Theorie)

Unter mikroprudentieller Regulierung versteht man Massnahmen, um die Widerstandskraft der individuellen Banken in Stressphasen zu stärken.

(Skript Kapitel 7.2.1 Gesetzgebung der Bankenregulierung in der Schweiz)

Fenster schliessen

Beschreibe die makroprudentielle Regulierung. (Theorie)

Unter makroprudentieller Reulierung versteht man Massnahmen, um den Systemrisiken im gesamten Bankensektor/ Finanzsystem zu begegnen.

(Skript Kapitel 7.2.1 Gesetzgebung der Bankenregulierung in der Schweiz)

Fenster schliessen

Wer reguliert in der Schweiz durch Verordnungen den Finanzmarkt? (Theorie)

Die Finanzmarktaufsicht (FINMA)

(Skript Kapitel 7.2.1 Gesetzgebung der Bankenregulierung in der Schweiz)

Fenster schliessen

Um was geht es in den Basler Regulatorien? (Theorie)

Die Basler Regulatorien definieren u.a. die Höhe der Eigenmittel, welche Banken in Relation zur Grösse und Risiken ihrer Aktivseite halten müssen. Mit Basel III nehmen erstmals auch Liquiditätsvorschriften und die Too Big To Fail- Problematik Einzug in der globalen Bankenregulierung.

(Skript Kapitel 7.2.2 Ausgewählte Regulatorien)

Fenster schliessen

Worum geht es im Bankengesetz (BankG)? (Theorie)

Das Bankengesetz (BankG) spezifiziert die Regeln zur Liquidität und den Eigenmitteln, Voraussetzungen für die Bewilligung zum Betrieb einer Bank und Bestimmungen zum Schutz bestimmter Kundengelder im Bankenkonkursfall.

(Skript Kapitel 7.2.2 Ausgewählte Regulatorien)

Fenster schliessen

Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem BankG und der BankV? (Theorie)

Die Bankenverordnung gilt für Banken, Privatbankiers und Sparkassen und konkretisiert das Bankengesetz.

(Skript Kapitel 7.2.2 Ausgewählte Regulatorien)