Lernkarten

Karten 94 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 07.04.2021 / 22.06.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 94 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Äquifinalität

Dieser Begriff meint, dass ein Verhaltensergebnis (z. B. eine gestörte Entwicklung) auf unterschiedlichen Wegen zustande kommen kann.

Fenster schliessen

Autismus

Tiefgreifende Entwicklungsstörung, die durch starke Schwierigkeit, mit anderen Menschen zu kommunizieren und zu interagieren sowie durch stereotype oder ritualisierende Verhaltensweisen (etwa stundenlang Sand durch die Hand rieseln zu lassen) gekennzeichnet ist.

Fenster schliessen

Autonomie

Unabhängigkeit des eigenen Handelns und Erlebens vom Handeln und Erleben anderer Menschen. Im Jugendalter werden drei Formen unter-schieden: emotionale Autonomie (sich emotional von den Eltern abzu-grenzen und deren Einflussversuche zurückzuweisen), kognitive Autono-mie (die Ausbildung eigener Meinungen und Werthaltungen) und die Verhaltensautonomie (selbstständig den Alltag zu meistern)

Fenster schliessen

Belohnungsaufschub

Die Fähigkeit, auf eine kleine kurzfristige Belohnung zu verzichten, wenn man stattdessen längerfristig eine größere Belohnung erhalten kann.

Fenster schliessen

Bildhafte Tiefenkriterien Bindung

Hilfe dieser Kriterien kann Tiefe auch bei einem unbewegten StimulusBindungbei einäugigem Sehen wahrgenommen werden. Das zeitlich und räumlich überdauernde emotionale Band zwischen zwei Personen. Sie äußert sich in der frühen Kindheit vor allem als Suche oder Erhalt von körperlicher Nähe.

Fenster schliessen

Deduktives Denken

Dieses Denken beinhaltet, einen logischen Schluss aufgrund gegebener Voraussetzungen zu ziehen

Fenster schliessen

Delinquenz

Von allgemeinen gesellschaftlichen und gesetzlichen Normen abweichen-des Verhalten, wie z. B. zu lügen oder zu stehlen

Fenster schliessen

Dyade

Beziehung zwischen zwei Personen