Lernkarten

Karten 78 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 14.10.2020 / 15.03.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 78 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten

1/78

Fenster schliessen

Erkläre die das Hormonelle Verhütungsmittel "Dreimonatsspritze" , sowie deren Vor- und Nachteile?

Verhütungsprinzip: Gestagen-Depot. Verhindert den Eisprung und Befruchtung/Einnistung der Eizelle

Vorteile: Östrogenfrei, keine Einnahmefehler möglich, wirkt 3 Monate

Nachteile: Häufig unregelmässige/ausbleibende Blutungen, Wiederherstellung der Fruchtbarkeit dauert länger, evtl. Gewichtszunahme

Geeignet für: Frauen, die keine andere Methode anwenden können oder wollen

Pearl-Index: 0.3

Fenster schliessen

Erkläre die das Hormonelle Verhütungsmittel "Die Pille danach"?

Die Pille danach ist KEIN Verhütungsmittel, sondern ein hoch dosiertes Hormonpräparat, das eingesetzt wird, wenn es zu ungeschütztem GV gekommen ist (ohne Verhütung, Versagen der Verhütungsmethode, Nötigung/Vergewaltigung etc.). Sie kann bist spätestens 72 Stunden "danach" angewendet werden.

Fenster schliessen

Erkläre die das Hormonelle Verhütungsmittel "Hormonimplantat" , sowie deren Vor- und Nachteile?

Verhütungsprinzip: Gestagen-haltiges Kunststoffstäbchen, das in den Arm implantiert wird. Verhindert den Eisprung

Vorteile: Östrogenfrei, Langzeitverhütung bis 3 Jahre

Nachteile: Kleiner operativer Eingriff, evtl. Gewichtszunahme und Akne, unregelmässige oder ausbleibende Blutungen, sehr selten Einlagefehler/Wanderung des Impalntats

Geeignet für: Frauen mti Östrogen-Unverträglichkeit, die eine Langzeitverhütung wünschen

Pearl-Index: 0.1

Fenster schliessen

Erkläre die das nicht Hormonelle Verhütungsmittel "Kupferspirale" , sowie deren Vor- und Nachteile?

Verhütungsprinzip: Mit Kupferdraht umwickeltes Kunststoffteilchen, das in die Gebärmutter eingelegt wird. Führt in der Gebärmutter zu einer lokalen Entzündungsreaktion, welche die Bewegung der Spermien reduziert und die Einnistung der Eizelle verhindert

Vorteile: Hormonfrei. Langzeitverhütung bis 5 Jahre

Nachteile: Stärkere/schmerzhaftere Blutungen, gelegentlich vermehrter Ausfluss, Risiko von Unterleibsentzündungen und Unfruchtbarkeit

Geeignet für: Frauen mit Hormon-Unverträglichkeit, die bereits Kinder haben und langfristig verhüten wollen. Eher nicht für junge Frauen geeignet

Pearl-Index: 0.6

Fenster schliessen

Erkläre die das nicht Hormonelle Verhütungsmittel "Schaumzäpfchen" , sowie deren Vor- und Nachteile?

Verhütungsprinzip: Wird vor dem GV in die Scheide eingeführt. Der spermienabtötende Schaum soll dort eine Barriere bilden und die Beweglichkeit der Spermien hemmen

Vorteile: keine

Nachteile: Vorbereitungen erforderlich, GV frühestens 10, spätestens 60 Minuten nach Anwendung, Wärmegefühl in der Scheide, Reizungen bei Frau und Sexualpartner, als alleiniger Schutz zu unsicher, nur in Verbindung mit anderen Verhütungsmethoden (Kondom) zu empfehlen

Geeignet für: Frauen, die keine hormonelle Verhütung wünschen

Pearl-Index: 16-32

Fenster schliessen

Erkläre die das nicht Hormonelle Verhütungsmittel "Kondom/Frauenkondom" , sowie deren Vor- und Nachteile?

Verhütungsprinzip: Schützende Gummihülle über dem steifen Glied. Das Sperma wird darin aufgefangen und gelangt nicht in die Scheide. Das Frauenkondom verfolgt grundsätzlich das selbe Prinzip, wird aber in die Scheide eingelegt

Vorteile: Einziger Schutz vor Geschlechtskrankheiten, Aids etc.

Nachteile: Vorbereitungen unmittelbar vor GV, korrekte Anwendung nicht ganz einfach/erfordert Übung, mögliche beeinträchtigung des sexuellen Erlebens, problematisch bei Latexallergie

Geeignet für: Frauen, die keine andere Methode anwenden können/wollen, zum Schutz vor sexuell übertragbaren Erkrankungen

Pearl-Index: 3 (Kondom, 5 (Frauenkondom)

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

 

  • GnRH wird im Hypothalamus gebildet
  • LH und FSH werden durch das Hormon GnRH ausgeschüttet
  • Östrogene, deren Ausschüttung werden durch die Hormone LH und FSH gefördert
  • Progesteron, dessen Ausschüttung wird durch die Hormone LH und FSH gefördert
Fenster schliessen

Erkläre die Funktion der Hormone "LH und FSH"?

  • LH fördert den Eisprung und die Gelbkörperbildung in den Eierstöcken
  • FSH sorgt für Wachstum und Reifung der Follikel in den Eierstöcken
Fenster schliessen

Erkläre die Funktion der Hormone "Östrogene"?

  • fördern in der Pupertät die Ausrpägung der Geschlechtsmerkmale
  • verursachen den Wiederaufbau der Gebärmutterschleimhaut nach der Menstruation
  • bewirken im Eierstock die Eireifung, sowie einen vermehrten Einbau von Kalzium in die Knochen
  • begünstigen Wassereinlagerungen in die Gewebe
  • wirken auf das ZNS und beeinflussen so die Stimmung und das Verhalten
  • sichern in der Schwangerschaft zusammen mit den Östrogenen aus der Plazenta (Mutterkuchen) die Anpassung des mütterlichen Organismus und die Entwicklung des Kindes
  • bereiten die Brust auf die Milchbildung und -abgabe vor
Fenster schliessen

Erkläre die Funktion des Hormons "Progesteron"?

  • bereitet in der zweiten Zyklushälfte die Gebärmutterschleimhaut für den Fall einer Befruchtung auf die Aufnahme der Frucht vor
  • führt zu einer Erhöhung der Körpertemperatur um ca. 0,5 Grad
  • lässt den Zervixschleim zäher werden
  • unterstützt in der Frühschwangerschaft die Einnistung und das Wachstum des Embryos
  • stellt die Gebärmutter in der Schwangerschaft "ruhig"
  • bereitet die Milchbildung in den Brüsten vor
Fenster schliessen

Erkläre den Menstruationszyklus?

Lizenzierung: Keine Angabe

Zwischen dem Beginn der monatlichen Blutung (Menarche) mit ca. 12 Jahren und ihrem Aufhören (Menopause) mit etwa 50 Jahren treten (ausserhalb von Schwangerschaft und einem Teil der Stillzeit) in der Gebärmutterschleimhaut periodische Veränderungen auf. Diese werden hormonell gesteuert und sollen in regelmässigen Abständen optimale Bedinungen für die Einnistung einer befruchteten Eizelle schaffen. Parallel dazu wird in der Mitte dieser 25-35 Tage dauernden Periode - Menstruationszyklus genannt - eine befruchtungsfähige Eizelle bereit gestellt.

Fenster schliessen

Welches sind die 4 Phasen des Menstruationszyklus?

  1. Menstruation (Regelblutung): während deren die Funktionalis der Gebärmutterschleimhaut abgestossen wird
  2. Proliferationsphase (Aufbauphase): vom 5.-14. Tag, in der sich die Funktionalis unter Östrogeneinfluss wieder aufbaut, um den 14. Zyklustag herum erfolgt er Eisprung
  3. Sekretionsphase: vom 15. Zyklustag bis kurz vor der nächsten Menstruation, in dieser Phase wachsen die Drüsen der Gebärmutterschleimhaut stark
  4. Ischämiephase: wird die Eizelle nach dem Eisprung nicht befruchtet, bildet sich der Gelbkörper zurück und stellt seine Progesteronproduktion ein, dadurch sinkt die Durchblutung der Funktionalis stark ab, was schliesslich zu ihrem Absterben führt, diese oft nur wenige Stunden dauernde Phase leitet die Regelblutung ein
Fenster schliessen

Erkläre die Wechseljahre?

Nach dem 45. Lebensjahr stellen die Eierstöcke ihre Tätigkeit allmählich ein - die Regelblutungen werden seltener und setzen schliesslich ganz aus. Der Zeitpunkt der letzten Regelblutung mit etwa 51 Jahren wird als Menopause bezeichnet. Danach beginnt die Postmenopause.

Während dieser Wechseljahre (Klimakterium) sinkt der Spiegel an weiblicher Geschlechtshormonen deutlich ab. Dies führt zu den typischen Wechseljahrsbeschwerden wie etwa Hitzewallungen und Schweissausbrüche.

Viele Frauen berichten zudem über Stimmungsinstabilität und depressive Verstimmungen. Hier spielen aber auch andere Faktoren eine Rolle, etwas das nach wie vor oft negative Bild oder die schlechten Berufsaussichten älterer Frauen in unserer Gesellschaft.

Später kommt es zu Veränderungen an den Genitalorganen, z.B. einem Dünnerwerden und Austrocknen der Scheidenschleimhaut, sowie zu verstärktem Knochenabbau und einer Zunahme des Herz-Kreislauf-Risikos.

Fenster schliessen

Erkläre die Schwangerschaft?

Lizenzierung: Keine Angabe

Die Schwangerschaft dauert durchschnittlich 280 Tage oder 40 Wochen. Für das Vorliegen einer Schwangerschaft sind das Ausbleiben der Menstruation sowie Spannungsgefühle in der Brust für die Frau erste Anzeichen. Letztere stammen von den Brustdrüsen, die -bedingt durch das Schwangerschaftshormon HCG - zu wachsen begonnen haben.

Da die Schwangerschaftshormone mit dem Urin ausgeschieden werden, kann die Frau selbst schon bald nach Ausbleiben der Menstruation mit Teststäbchen aus der Apotheke einen Schwangerschaftstest durchführen. Drei Wochen nach Ausbleiben der Regel kann der Arzt deisen ersten Test mit Sicherheit bestätigen.

Eine Schwangerschaft bedeutet nicht nur körperliche und seelische Veränderungen für die Frau, sie übernimmt auch eine grosse Verantwortung für sich selbst und das in ihr wachsende Kind. Dazu gehört zunächst einmal die Umstellung der Lebensgewohnheiten auf die neue Situation: Aufhören zu rauchen, möglichst kein Alkohol, keine Drogen, ausgewogene Ernährung und viel Bewegung.

Darüber hinaus sollten Schwangere Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, bei denen Blut- und Harnuntersuchungen sowie Gewichtskontrollen bei der Mutter, Abhören der Herztöne und Ultraschallaufnahmen des Kindes wichtige Informationen darüber liefern, ob die Schwangerschaft normal verläuft. Zusätzlich können sich werdende Eltern in speziellen Schwangerschaftskursen auf die Geburt vorbereiten.

Fenster schliessen

Erkläre die Geburt?

Lizenzierung: Keine Angabe

Die Geburt kündigt sich durch krampfartige Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur, den Wehen, an. Anfänglich treten sie in regelmässigen Abständen von etwa 10 bis 20 Minuten auf, dann werden sie Abstände kürzer und die Wehen werden heftiger. Durch die Wehen wird das Kind in der Regel mit dem Kopf voran gegen den Gebärmutterhals gedrückt und dieser dadurch gedehnt (Eröffnungsphase). Dann platzt die Fruchtblase und das Fruchtwasser fliesst ab. Kurze, starke und rasch aufeinander folgende Presswehen drücken Kopf und Körper durch den natürlichen Geburtsweg, die Scheide, heraus.

Direkt nach der Geburt nehmen die Lungen des Kindes ihre Funktion auf, das Baby atmet von nun an selbständig. Damit wird die Nabelschnur überflüssig und kann durchtrennt werden, was absolut schmerzlos für das Neugeborene ist.

Etwa 30 Minuten nach der Geburt des Kindes lösen sich Plazenta und Nabelschnur von der Gebärmutter ab und werden als Nachgeburt ausgestossen.

Fenster schliessen

Erkläre die Entstehung des Gehirns?

 

Lizenzierung: Keine Angabe

Die Gehirnanlage besteht zunächst aus drei, später aus fünf Hirnbläschen

  • aus jedem Bläschen entsteht einer der fünf Gehirnabschnitte, die alle Wirbeltiere besitzen
  • im Verlauf der weiteren Entwicklung stülpen sich am vordersten Bläschen zwei Steinbläschen aus, indem sie sich stark vergrössern und Falten ausbilden, entsteht das Grosshirn
Fenster schliessen

Erkläre den Aufbau des menschlichen Gehirns?

https://www.youtube.com/watch?v=KU62jMxA5oc

Im Grosshirn sind die Zellkörper der Nervenzellen auf eine dünne Rindenschicht an der Oberfläche verteilt, im darunter liegenden Mark verlaufen überwiegend Nervenfasern.

Durch die Faltung entsteht die notwendige grosse Oberfläche, um Milliarden von Nervenzellen in der Rindenschicht unterzubringen.

Aus den anderen Bläschen entwickeln sich Zwischenhirn, Mittelhirn, Kleinhirn und verlängertes Mark. Zwischen Mittelhirn und verlängertem Mark liegt die Brücke, diese drei Abschnitte bilden den Hirnstamm.

Fenster schliessen

Erkläre die Entwicklung des Gehirns?

Kurz nach der Geburt nimmt die Anzahl der Nervenzellen im Gehirn nicht mehr zu, dennoch ist die Gehirnentwicklung nicht abgeschlossen, die Verbindung der Nervenzellen untereinander ist noch unvollständig.

Im Verlauf der ersten drei Lebensmonate werden sehr viele neue Synapsen gebildet und die Nervenzellen stärker miteinander vernetzt, diese Vernetzung wird durch die Sinneszellen, die im Kindesalter empfangen und verarbeitet werden, gefördert und ist vermutlich erst nach Jahren abgeschlossen.

Das durchschnittliche Gewicht des Gehirns beträgt beim Erwachsenen etwa 1400 Gramm, die beiden Grosshirnhälften, die über einen dicken Nervenstrang, den Balken, miteinander verbunden sind, nehmen etwa 80% des Gehirnvolumens ein und überdecken die anderen Gehirnabschnitte.

Fenster schliessen

Wovon ist das empfindliche Gehirn umgeben?

Lizenzierung: Keine Angabe

Von Schädelknochen und drei Hautschichten (harte Hirnhaut, weiche Hirnhaut und Spinnwebshaut)

Fenster schliessen

Was grenzt direkt an die Schädelknochen?

Die harte Hirnhaut

Fenster schliessen

Was ist an der harten Hirnhaut verankert?

Mit elastischen Fasern, die schwammartige Spinnwebshaut, sie enthält Gehirnflüssigkeit, in der das Gehirn schwimmt

Fenster schliessen

Was verbindet die Spinnwebshaut und das Gehirn?

Die weiche Hirnhaut

Fenster schliessen

Wovon wird das Gehirn geschützt?

Von der knöchernen Umhüllung und der schwimmenden Lagerung

Fenster schliessen

Wie wird das Gehirn vor Krankheitserregern geschützt?

Die Hirnhäute stellen eine Barriere gegen Krankheitserreger dar

  • dennoch können bestimmte Bakterien oder Viren in die Hirnhäute eindringen und Hirnhautentzündung verursachen
  • die Ausscheideprodukte der Bakterien oder von abgestorbenen Zellen sind dann eine Gefahr für das Gehirn, die sogar tödlich sein kann
Fenster schliessen

Wie lässt sich das Gehirn schichtweise untersuchen?

Mit einer Computertomografie (CT) oder Kernspintomografie (MRT)

  • dabei entstehen Aufnahmen, an denen Spezialisten viele Einzelheiten, sogar einzelne Blutgefässe, erkennen können
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Du kannst die verschiedenen Gehirnteile auf dieser Skizze von oben nach unten benennen?

Lizenzierung: Keine Angabe
  1. Grosshirn
  2. Balken
  3. Zwischenhirn
  4. Mittelhirn
  5. Brücke
  6. Kleinhirn
  7. verlängertes Mark
Fenster schliessen

Welches sind die Hauptaufgaben des Gehirns?

Es ist das Zentrum

  • der Wahrnehmungen
  • des Bewusstseins
  • des Denkens
  • des Fühlens
  • des Handelns
Fenster schliessen

Es herrscht Arbeitsteilung zwischen den Rindenfeldern, von denen welche drei Typen vorkommen?

Sensorische Felder

  • diese verarbeiten die Informationen der Sinnesorgane

Motorische Felder

  • sie aktivieren Muskeln und regeln willkürliche Bewegungen

Gedanken- und Antriebsfelder

  • sie sind die Zentren des Denkens und Erinnerns
Fenster schliessen

Wo liegen die sensorischen und motorischen Felder für die rechte Körperseite?

In der linken Grosshirnhälfte

Fenster schliessen

Wo liegen die sensorischen und motorischen Felder für die linke Körperseite?

In der rechten Grosshirnhälfte