Lernkarten

Karten 43 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 27.07.2020 / 07.08.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 43 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erläutere das übergeordnete Ziel des diagnostischen Prozesses beim Gutachten. 

In einem Gutachten wird eine personenbezogene Fragestellung, durch einen Experten, unter Anwendung diagnostischer Methoden, beantworten. Es ergibt sich eine Entscheidungshilfe oder eine Entscheidung für den Auftraggeber

Fenster schliessen

Nenne die Hauptgliederungspunkte eines Gutachtens.

- Titelblatt mit Auftraggeber

- Fragestellung (konkret ausformuliert)

- Hypothesen/psychologische Fragen (mit Begründung/Literaturangabe)

- Untersuchungsplan/Methoden (so detailliert, dass er replizierbar ist)

- Ergebnisbericht/Datenauswertung (Zahlen! Vergleich mit Normwerten)

- Befund (Absicherung der Hypothese aus den Daten heraus)

- Stellungnahme/Empfehlung 

- Unterschrift, Literatur, Anhang 

 

Buch:

Gliederung des Psychologischen Gutachtens 

 Titelseite

 Inhaltsverzeichnis

Angaben zu den beteiligten Personen Fragestellung(en) des Auftraggebers

• Grundposition 2

2. Evtl. hier: Zusammenfassung der für die Begutachtung relevanten vorliegenden Informationen

5 3. Psychologische Fragen (Hypothesen)

5 4. Untersuchungsmethoden: Beschreibung der Verfahren und Begründung für ihre Anwendung im vorliegenden Einzelfall

5. Ergebnisse (Darstellung), evtl. erst hier: Zusammenfassung der für die Begutachtung relevanten vorliegenden Informationen

6. Psychologischer Befund: – Kombination und Gewichtung der Einzelergebnisse. Beantworten der Psychologischen Fragen und damit der Fragestellung des Auftraggebers (Diagnostische Urteilsbildung)

7. Wenn gefordert: Problemlösungsvorschläge bzw. Empfehlungen für das weitere Vorgehen; evtl. Ergebnisse von (ansatzweisen) Versuchen der Problemlösung (Intervention)

8. Datum, Unterschrift(en)

9. Anhang: – Literaturverzeichnis – evtl.: Tabellen mit zusammengefassten Testergebnissen; – evtl.: Zusatzgutachten, – evtl.: andere Dokumente – Eidesstattliche Versicherung (nur, falls gefordert) 

Fenster schliessen

Formuliere eine mögliche Stellungnahme. 

Zur Frage steht, ob Herr XY seinen Beruf als Diplom Ingenieur weiterhin in Vollzeit ausüben kann.  Die Fragestellung soll unter zwei Aspekten betrachtet werden: die der kognitiven Leistungsfähigkeit sowie die der emotionalen Belastbarkeit. Bezüglich seiner kognitiven Fähigkeiten zeigt Herr XY deutliche Defizite im Bereich der Intelligenz, der Aufmerksamkeit sowie der Konzentration. Damit ist davon auszugehen, dass Herr XY seinem früheren Beruf als Diplomingenieur nicht mehr in vollem Umfang nachkommen kann. Auch unter dem Aspekt der emotionalen Belastbarkeit ist Herr XY eingeschränkt. Seit seinem Unfall mit schwerem Schädelhirntrauma berichtet er, zunehmend antriebs- und freudlos zu sein.  Dies konnte durch ein Depressionsscreening bestätigt werden.  Zusammenfassend ist zu sagen, dass Herr XY weder von Seiten seiner kognitiven Leistungsfähigkeit noch seitens der emotionalen Belastbarkeit dafür geeignet ist, seinen Beruf weiterhin in Vollzeit auszuüben. Eine Reduktion der Stundenzahl sowie der Arbeitsmenge ist zu empfehlen.  
 

Fenster schliessen

 Nenne die zwei/3 essentiellen Qualitätsanforderungen eines Gutachtens. 

  • Nutzung von methodischen Mitteln die dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand entsprechen
  • Nachvollziehbarkeit und Transparenz in der Darstellung der Begutachtung 

 

Fenster schliessen

 Nenne 2 formale Merkmale eines Gutachtens.

  • Präsens
  • Alltagssprache (aber nicht Umgangssprachlich)
Fenster schliessen

Nenne zwei Probleme, die in der Praxis bei Gutachten auftreten/ Nenne zwei häufige Fehler beim Verfassen von Gutachten. 

  • Tests und Fragebögen widersprechen dem aktuellen Forschungsstand
  • Tests und Fragebögen sind nicht nachvollziehbar ausgewählt 
  • Fehlende Testwerte
  • Keine durchgängige, nachvollziehbare Dokumentation
  • Vorgehen nicht (explizit) hypothesengeleitet 
Fenster schliessen

Anforderungsprofil?

Anforderung: Erforderliche Ausprägung eines Verhaltensmerkmals eines Individuums in einem bestimmten Verhaltensbereich.

Anforderungsprofil: Die Menge aller Anforderungen. (Tätigkeitsbeschreibung für den entsprechenden Beruf, Symptomlisten, bspw. ICD10—Kriterien) 
 
 

Fenster schliessen

Nenne 4 Voraussetzungen zur Auftragsannahme. 

Die Gutachterin / der Gutachter muss vor Auftragsannahme prüfen, ob 


1. der Auftrag ethisch verantwortbar ist juristisch vertretbar

2. bei ihr / ihm die nötige Sachkunde zur Beantwortung der Frage vorliegt inklusive der Kenntnisse relevanter rechtlicher Regelungen,

3. Fragestellung eindeutig und in psychologische Hypothesen übersetzbar 

4. Fragestellung darf den Psychologen nicht unnötig einschränken

5. Psychologe muss der zuständige Experte sein