Lernkarten

Karten 26 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 27.05.2020 / 07.07.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 26 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

1. Was ist Funk!

Unter Funk versteht man die drahtlose Kommunikation, deren Übertragung mittels

elektromagnetischer Wellenausbreitung stattfindet (kein Trägermedium notwendig).

Fenster schliessen

2. Welche Frequenzbänder werden bei den ÖBB verwendet und wofür, und in

welchem Zusammenhang steht die Frequenz mit der Wellenlänge?

4m       Verschubfunk                         (80 MHz)

2m       Techn. Dienste                       (170 MHz)

70cm   Bündelfunk, Zugfunk              (410-430 MHz, 450-470 MHz)

30cm   GSM-R                                   (900 MHz)

Der Zusammenhang Wellenlänge zu Frequenz ist in der Formel λ = c/f festgehalten; c

= 300 000km/s, λ = Wellenlänge, f = Frequenz

Fenster schliessen

3. Beschreiben Sie den Unterschied der Modulationsarten AM, FM und PM

Lizenzierung: Keine Angabe

AM      die Amplitude der Trägerfrequenz ändert sich im Rhythmus des zu

            übertragenden Signals – das Signal wird in der Amplitude übertragen.

            Störungen (Spitzen) werden als Nachricht interpretiert.

FM       die Frequenz der gesendeten Trägerfrequenz ändert sich im Rhythmus des zu

            übertragenden Signals. Amplitudenstörungen (Spitzen) werden dabei nicht als

            Nachricht interpretiert.

PM      die Phasenlage der gesendeten Trägerfrequenz springt im Rhythmus des zu

            sendenden Signals. Verhält sich wie FM.

Fenster schliessen

4. Was bedeuten die Begriffe Preemphasis / Deemphasis und wozu dienen diese?

Lizenzierung: Keine Angabe

Preemphasis              höhere Tonfrequenzen werden vor der Modulation im Sender

                                    angehoben (Signal wird sozusagen verzerrt übertragen).

Deemphasis               im Empfänger werden jene hohen Tonfrequenzen sowie die

                                    Störsignale die übertragen wurden wieder abgesenkt, um ein

                                    entsprechend lineares Signal zu erhalten.

 

Da höhere Frequenzen bei der Übertragung stärker bedämpft werden als niedrige, würde

das Nutzsignal bei höheren Frequenzen einen schlechteren Signalrauschabstand haben. Um

dies zu verhindern, wird vor der Übertragung das Signal verzerrt und nach der Übertragung

wiederhergestellt. Dadurch bleibt der Signalrauschabstand über die Frequenz nahezu gleich.

Fenster schliessen

5. Welche Funkeinrichtungen werden bei den ÖBB verwendet?

  • Ortsfeste Anlagen
  • Relaisstationen (Umsetzung Ober- Unterband)
  • Mobilstation fahrbar (fest eingeb. Ausrüstg. - Zugfunk, techn. Dienste)
  • Mobilstation tragbar (transport. Geräte zum vorübergehenden Betrieb in Fahrzeugen) - Mobilfunkkoffer
  • Handfunkgeräte
Fenster schliessen

6. Welche drei Verkehrsarten unterscheiden wir im zweiseitigen Sprechfunkbetrieb?

  • Simplex (Wechselsprechen) – Handfunkgeräte, C-Betrieb
  • Semiduplex (bed. Gegensprech. - Betätigen der Sprechtaste nötig!) –

Bündelfunk, Relaisbetrieb

  • Duplex (Gegensprechen) – Zugfunk
Fenster schliessen

7. Beschreiben Sie die Unterschiede der drei Verkehrsarten im Sprechfunkbetrieb

(simplex, semiduplex und duplex)

Simplex           eine Frequenz zum Senden und Empfangen (Koaxrelais - schaltet

                        Antenne zwischen Ein- u. Ausgang um)

Semiduplex     zwei unterschiedliche Frequenzen zum Senden und Empfangen die um

                        den Duplexabstand versetzt sind (4m/9,8Mhz; 2m/4,6MHz; 70cm/

                        10Mhz, GSM-R 45MHz); wird über eine Relaisstation abgewickelt, die

                        im Unterband empfängt und im Oberband sendet. Relaisstation hat

                        einen Duplexer für gleichzeitigen Empfang und Aussendung,

                        Mobilgeräte arbeiten mit Antennenschalter (Koaxrelais) und empfangen

                        oder senden.

Duplex             wie Semiduplex-Verkehrsart, jedoch auch unter Verwendung einer

                        Duplexweiche bei den Mobilgeräten, freies Gegensprechen ohne

                        Sprechtaste (ermöglicht Sprechen wie bei Telefonat).

Fenster schliessen

8. Was versteht man unter dem Begriff - Duplexabstand?

Darunter versteht man den Frequenzabstand zwischen Sende- und Empfangsfrequenz

bei den beiden Verkehrsarten Semiduplex und Duplex.