Lernkarten

Karten 59 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 08.11.2019 / 06.01.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 59 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Nachhaltiger Wachstum 

damit neben Wohlstand auch Wohlfahrt gewährleistet ist.

Fenster schliessen

Wirtschaftswachstum

Wirtschaftswachstum wird von der Produktionsfaktoren (Arbeit, Kapital und Boden) angetrieben. Je mehr Faktoren, desto mehr Wachstum. (Produktionsfaktoren sind stark begrenzt). Folgen: Produktive und effiziente Einsetzung der Faktoren. Abhängigkeit von technologischen Fortschritt, Wissen – auch Humankapital genannt.

Fenster schliessen

Wirtschaftwachstum
(Vorteile)

  • Einkommen für Haushalte steigt
  • Gewinn für Unternehmen steigt
  • Höhere Güter Vielfalt
  • Arbeitsplätze
  • Staatseinnahmen
Fenster schliessen

Wirtschaftswachstum
(Nachteile)

  • Inflationsgefahr, weil Preise steigen
  • Umweltqualität sinkt
  • Sklaverei um Produktionskosten niedrig zu halten. (Kinderarbeit usw.)
Fenster schliessen

Wirtschaftswachstum
(Fazit)

Fokus auf nachhaltiges Wirtschaftswachstum. Soziale und ökologische Anliegen werden berücksichtigt. Zukünftigen Generationen eine Lebens- und Wirtschaftsgrundalge belassen.

Fenster schliessen

Konjunkturzyklus

Der Konjunkturzyklus ist ein Zeitraum, der eine ganze Aufwärts und eine ganze Abwärtsbewegung im Wirtschaftswachstum umfasst. (ca. 5 Jahre)

Fenster schliessen

Konjunkturaufschwung (Expansion)

  • Wachstum zieht an
  • Nachfrage steigt
  • Aktuelle Produktion entspricht dem Produktionspotential
  • Arbeitslosigkeit sinkt
Fenster schliessen

Hochkonjunktur (Boom)

  • Wachstumsrate ist positiv
  • Nachfrage ist sehr hoch
  • Produktionskapazitäten sind stark ausgelastet
  • Wachstum erreicht Zenit – Wirtschaft droht zu überhitzen
  • Arbeitslosigkeit ist tief
  • Inflationsgefahr durch steigende Preise