Lernkarten

Monika Büchi
Karten 11 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 25.09.2013 / 21.05.2018
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 11 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

 

Definition

Septischer Schock

 

Entsteht durch die Freisetzung von

Bakterien in den Blutkreislauf.

Fenster schliessen

 

Physiologischer Vorgang septischer Schock

-Es kommt zu einer Weitstellung (Vasodilitation) der Gefässe in der Peripherie.

-Dies schädigt die Gefässwände und es findet eine Obstruktion  der Gefässlumen durch Mikrothromben statt.

-Im Körper findet eine Zentralisation des Blutvolumens statt.

Fenster schliessen

 

Krankheitsentstehung

Bakterielle Ursachen:

  • Infektionen (HWI, Pneumonie,Katheterinfektionen, Gallenwege, Peritonitis)
  • Sepsis
  • Polytrauma
  • Pankreatitis

 

Fenster schliessen

 

Risikofaktoren

  • Diabetes mellitus
  • grosse Operationen
  • Kachexie
  • Verbrennungen
  • Malignome
  • Zytostatika-/Glucokortikoidtherapie
Fenster schliessen

 

Symptome

  • Schocksymptome (BD-Abfall, Tachykardie, Bewusstseinstrübung)
  • Dermal (zu Beginn warme, gut durchblutete Haut, später kalt,zyanotisch, marmoriert (evtl. Hauteinblutungen)
  • Allgemeinsymptome des Septischen Schockes: hohes Fieber mit Schüttelfrost, Hyperventilation
  • Schockindex: größer 1,0
Fenster schliessen

 

Allgemeine Schockzeichen

Typische Allgemeinzeichen des ausgeprägten Schocksyndroms sind:

  • Blutdruckabfall unter 90 mmHg oder unter 30-40% der Ausgangswerte
  • Tachykardie
  • Fadenförmiger Puls
  • Blasse Haut
  • Schwitzen
  • Periphere Zyanose
  • Tachypnoe
Fenster schliessen

 

Komplikationen

Unbehandelt: Zusammenbruch des Zellstoffwechsels und der Mikrozirkulation und schliesslich zum irreversiblen Herz-Kreislauf-Kollaps.

Fenster schliessen

 

Behandlungsstrategie

 

Medikamentöse Therapie: Schmerzmittel, Sedierung, Antibiotika

Apparative Therapie: Intubation, Beatmung