Lernkarten

Karten 259 Karten
Lernende 15 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 01.10.2011 / 09.03.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
4 Exakte Antworten 255 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
1

1 Kommentare

  • 20.12.2016
    Kommentar gelöscht
1

Erklären Sie den Unterschied zwischen öffentlichem Recht und Privatrecht.

Öffentliches Recht ist zwingendes Recht und nicht unter den Parteien verhandelbar. Es regelt die Beziehung zwischen Bürger und Staat; der Einzelne steht in einem Unterordnungsverhältnis zum Staat (Subordinationstheorie). Privatrecht ist hauptsächlich im ZGB und OR geregelt (Personenrecht, Familienrecht, Erbrecht, Sachenrecht, Obligationenrecht) und regelt

die Rechtsbeziehung zwischen gleichgestellten Rechtssubjekten.

Fenster schliessen

Nennen Sie zwei öffentlich-rechtliche Erlasse

(Gesetze oder Verordnungen), die für die kommerzielle

Kommunikation von Bedeutung sein

können.

Lebensmittelgesetz und -verordnung, Nationalstrassengesetz

(Plakatverbot), Alkoholgesetz, Radio- und Fernsehgesetz sowie -verordnung,

Lotteriegesetz etc.

Fenster schliessen

Stützt sich die Aufschrift auf Zigarettenpackungen

«Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit» auf

öffentliches oder privates Recht? Nennen Sie die

Rechtsgrundlage.

Die Anschriftpflicht ist in der Tabakverordnung geregelt und stellt öffentliches Recht dar. Motiv: Gesundheitsschutz.

Fenster schliessen

Ist das Recht der kommerziellen Kommunikation öffentliches oder privates Recht?

In der Schweiz ist das Recht der kommerziellen Kommunikation nicht in einem Erlass kodifiziert. Rechtliche Bestimmungen über die kommerzielle

Kommunikation finden sich in verschiedenen öffentlich- und privatrechtlichen Erlassen. Öffentlich-rechtliche Bestimmungen sind unter anderem

das Radio- und Fernsehgesetz, die Preisbekanntgabeverordnung,

das Lotteriegesetz, die Heilmittelbestimmungen, das Lebensmittelgesetz

inkl. Verordnung, die Verkehrssicherheitsbestimmungen, der Landschafts- und Ortsbildschutz etc. Dem Privatrecht sind insbesondere das

OR, ZGB und UWG zuzuordnen.

Fenster schliessen

Stellen die Grundsätze der Lauterkeitskommission

öffentliches oder privates Recht dar?

Die Lauterkeitsgrundsätze sind dem Privatrecht zuzuordnen, sie gründen sich einerseits auf die Richtlinien der Internationalen Handelskammer,

andererseits auf die Entscheidungspraxis der Schweizerischen Lauterkeitskommission, die ein Organ der privatrechtlichen Stiftung der Schweizer

Werbewirtschaft für die Lauterkeit in der Werbung ist.

Fenster schliessen

Wie ist die schweizerische Rechtsordnung aufgebaut?

Die schweizerische Rechtsordnung ist «pyramidenförmig » aufgebaut: Verfassung, Gesetze, Verordnungen auf nationaler, kantonaler und kommunaler Ebene.

Fenster schliessen

Die Gemeinde Zürich erteilt einer Werbeagentur den Auftrag, das Image der Gemeindeverwaltung zu verbessern (mehr Bürgernähe etc.). Regelt sich

das Rechtsverhältnis zwischen den Parteien nach öffentlichem oder privatem Recht?

Privatrecht; Vertragsverhältnis nach OR (Auftrag Art. 493 ff. OR).

Fenster schliessen

Nach einer erfolgreichen Kampagne für die Gemeinde Zürich glaubt die beauftragte PR-Agentur, auf ihrem Terrain auch ohne Baubewilligung

eine Gartenterrasse mit einer Glaskuppel erstellen zu dürfen. Verletzt sie öff. od priv. Recht? Was kann Gde. tun?

Die PR-Agentur verletzt öffentlich-rechtliche Bauvorschriften. Die Gemeinde kann die Wiederherstellung des alten Zustandes verfügen.