Premium Partner

Geschichte aus Unterricht

Imperialismus, Weltkriege, Nachkriegszeit

Imperialismus, Weltkriege, Nachkriegszeit


Set of flashcards Details

Flashcards 118
Language Deutsch
Category History
Level Secondary School
Created / Updated 08.07.2012 / 31.07.2015
Licencing No Copyright (CC0)
Weblink
https://card2brain.ch/box/geschichte_aus_unterricht
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/geschichte_aus_unterricht/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Bosnische Annexionskrise

• Bestrebung der Serben eine Vereinigung der südslawischen Völker zu errichten

• Bosnien und Herzegowina gehörten völkerrechtlich noch zum Osmanischen Reich -> Krise des Sultans löst Handlungen in Wien aus

• Im Herbst 1908 annektiert Ö-U Bosnien

• Folgen:

– Nationalitätenkonflikte

– Gestörtes Gleichgewicht

– Panslawistische Bestrebungen

– Beziehung R und DR eindeutig gestört

Die Balkankriege 1912/13

• Die verbündeten Königreiche Serbien, Bulgarien, Griechenland und Montenegro im Angriff auf die letzten Gebiete des Osmanischen Reiches auf dem Kontinent

• Noch konnte ein Eingreifen der Grossmächte verhindert werden, die Königreiche konnten einen Sieg verbuchen

• 1913 griff Bulgarien Serbien und Griechenland an, worauf Rumänien und das OR

einschritten

Julikrise

• Enorme nationale Strömungen in den einzelnen Staaten in Europa

• Aufrüsten der Staaten, da ein Krieg als „unvermeidlich“ betrachtet wurde

• Österreich-ungarischer Thronfolger Franz Ferdinand wird am 28. Juni 1914 in

Sarajewo ermordet

• 6. Juli 1914 „Blankovollmacht“ des DR an Ö-U

• 23. Juli 1914 Ultimatum von Wien an Belgrad

• 28. Juli 1914 Kriegserklärung Ö-U an Serbien

• Russische Mobilmachung

• „Mechanismus der militärischen Massnahmen“

• 1. August 1914 deutsche Generamobilmachung

Mythos Kriegsbegeisterung

• Enorme nationale Strömungen im Deutschen Reich

• Möglichkeit eines Krieges wird z.T. begeistert aufgefasst

• Einige Jugendliche reagieren begeistert und mit grossen Demonstrationen auf diese Möglichkeit

• Eine begeisterte Bevölkerung wird von der OHL (Oberste Heeresleitung)

als zentrales Element betrachtet

• Medien im Dienst der OHL

Der Schlieffenplan

• Ehemaliger Generalstabsschef arbeiteten den sogenannten „Schlieffenplan“ aus: Zweifrontenkrieg sollte vermieden werden

• 4. August 1914 deutsches Heer marschiert in Belgien ein

• Kriegserklärung von GB an das DR wegen Neutralitätsverletzung von Belgien

• Der Erste Weltkrieg ist entfacht

• Burgfrieden im Deutschen Reich

Kriegsverlauf 1. WK

• Scheitern des Schlieffenplanes Stellungskrieg für die nächsten vier Jahre

• Ab Ende 1915 wird auch der Krieg im Osten ein Stellungskrieg

• Deutsche Erfolge wurden von Niederlagen der österreichungarischen Armee überschattet

• Kriegseintritt Bulgariens auf Seite der Mittelmächte hatte ein Zurückschlagen von Serbien zur Folge

Krieg auf dem Meer (1. WK)

• Die Ententemächte versuchten die Mittelmächte von ihren Rohstoffen

und den Agrarmärkten fernzuhalten -> Seeblockaden

• Überseehandel geriet unter britische Kontrolle

• Unterseeboote des DR sollten diese Blockade überwinden

• Versenkung von unbewaffneten Handelsschiffen -> 1915 Lusitania

• Nach dem Winter 1916/1917 „uneingeschränkter U-Bootkrieg“ auf dem Atlantik

• März 1917 Kriegseintritt USA

Materialschlacht und Wirtschaftskrieg (1. WK)

• Menschen werden von den Generälen wie Munition, Treibstoff oder Waffen eingesetzt

• Wegen der Abschottung vom Weltmarkt mussten die Mittelmächte Alternativen suchen: Ersatzstoffe aus einheimischen Rohstoffe wurden erfunden

• Finanziell musste der Krieg von den einzelnen Staaten selbst finanziert werden -> Kriegsanleihen

• Enorme Verschuldungen der Staaten