Lernkarten

Karten 37 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 30.05.2015 / 01.06.2015
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
5 Exakte Antworten 32 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

monosynaptischer Dehnreflex

die Muskelspindel im Muskel registriert Dehung. Über eine Ia Afferenz gelangt das Signal ins Rückenmark, wo es auf ein Alpha-Motoneuron einwirkt. Dies hat dann zur Folge, dass eine efferente Faser den Muskel kontrahiert. 

Fenster schliessen

Wozu dienen Dehnungsreflexe?

Dehnungsreflexe sind verantwortich für die aufrechte Haltung des Menschen und die Stellung der Gliedmassen verantwortlich und schaffen dadurch die notwendige Ausgangsposition für zielmotorische Bewegungen

Fenster schliessen

Beschreibe den H-Reflex

Lizenzierung: Keine Angabe

Statt einer Dehnung wird die elektrische Stimulation einer afferenten Muskelfaser verwendet. 

Der elektrische Reiz löst sowohl in afferenten wie auch efferenten Muskelfasern Aktivität aus, weil diese miteinander verflochten sind. 

Auf der efferenten Faser läuft das Aktionspotential zum Muskel, löst dort eine Kontraktion aus, aber geht auch zurück zum Motoneuron. Auf der afferenten Faser geht das Potential zurück auf den Muskel, löst dort aber nichts aus, geht aber via monosynaptische Verschaltung auf die efferente Faser und stöst wiederum im Muskel auf eine refraktäre Membran, da diese schon vorher innerviert wurde. 

Es wird eine Stimulation durchgeführt. Von dieser Stimulation in den Muskelfasern geht ein Teil via afferentem Weg ins Rückenmark, wird dort monosynaptisch auf eine efferente Muskelfaser umgeschaltet und löst nach 30-35ms den H-Reflex aus. Gleichzeitig geht von der elektrischen Stimulation in der Muskelfaser auch einen Teil direkt auf efferentem Weg zur motorischen Endplatte und löst dort schon nach 5-10ms eine Muskelkontraktion aus. Je stärker die Reizintensität wird, desto mehr werden die efferenten Fasern innerviert, so dass die M-Welle grösser wird und der H-Reflex allmählich verschwindet. 

Die grossen Nervenfasern werden aufgrund ihrer gerineren Erregbarkeit früher aktiviert als dünne. 

Fenster schliessen

Was geschieht mit dem Dehnreflex bei Drop Jumps mit zunehmender Höhe

Je höher der Drop wird, desto mehr nimmt d' H/M-Ratio ab. Das heisst, die M-Well wird grösser, der H-Reflex kleiner. Dieser Reflex unterstützt die tendomuskuläre Stiffness und schützt das Muskel-Sehnen-System. Tiefer Dropjump, besser für Sprint. Hoher DJ besser für Volleyballer. Reflexhemmung, die bei Landungen eintritt, dient als Prävention

Fenster schliessen

welches sind wahrscheinliche evolutionäre Gründe für den menschlichen aufrechten Gang?

  • evolutionärer Vorteil: Forage Hypothesis (grösseres Nahrungsangebot)
  • Carry Hypothesis: vordere Gliedmassen können anderweitig (Transport von Nahrung)
Fenster schliessen

nenne drei Besonderheiten des menschlichen Ganges

  • früher Fersenaufsatz in der Standphase
  • schlanker Körper auf nur zwei unstabilen Beinen
  • Fall des Körpers (kontrollierte Vorwärtsbewegung des KSP)
Fenster schliessen

nenne drei Adaptationen des Skletts 

  1. Verlängerung der unteren Gliedmassen
  2. Streckung des Knies
  3. S-Form der Wirbelsäule
Fenster schliessen

nenne Veränderungen der Muskulatur

  • grosser Gluteus maximus
  • Veränderung der Abduktionsmuskeln
  • ständige Aktivierung von Flexoren und Extensoren, um aufrechte Position zu gewährleisten