Lernkarten

Josef Strasser
Karten 45 Karten
Lernende 5 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Grundschule
Erstellt / Aktualisiert 11.02.2013 / 19.09.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 45 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Deutschland allgemein / Rebfläche / Produktion

 

- ca 102.000 ha Rebfläche

- 7,2 Mio. hl Produktion

- auf ca. 64% der Rebfläche Weißwein Produktion

- Rotweinanteil seit 1980 von ca. 11% auf ca. 36 % gestiegen

Fenster schliessen

Geografische  Klassifikation in Deutschland - Weingestz

  • Anbaugebiet 13 festgelegte Weinbauregionen - Grundlage für Weine mit geschützer Ursprungsbezeichnung
  • Bereich - Bezirk innerhalb eines Anbaugebietes
  • Großlage - umfasst eine Gruppe von Einzellagen
  • Einzellage - individueller Weinberg
Fenster schliessen

Weingesetz Deutschland - Deutscher Wein

  • Moindestmostgewicht 5% vol. (44 Öchsle) in Baden 6% vol. 
  • Gesamtalkohol 8,5% vol und max. 15% vol. 
Fenster schliessen

Weingesetz Deutschland - Landwein

  • Wein mit geschützter geografischer Lage
  • immer trocken oder halbtrocken
  • Angabe der Region aus der der Wein kommt - 26 Landweingebiete
  • Trauben müssen zu 85% aus dem  angeführten Landweingebiet kommen
  • Alkohol muss um 0,5% höher sein als bei der Kategorie Deutscher Wein (47-55 Öchsle)
Fenster schliessen

Weingesetz Deutschland -  Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung

  • Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete
  • im Duchschnitt die größte Gruppe der deutschen Weine
  • die Trauben müssen aus den 13 Anbaugebiete kommen
  • Mindestmostgewicht liegt je nach Anbaugebiet zwischen 50 und 72´Öchsle
  • jeder Wein muss einer analytischen und sensoischen Kontrolle entsprechen
Fenster schliessen

 

Weingesetz Deutschland -  Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung

  • Prädikatswein
  • ist ein Qualitätswein mit besonderer Charakteristik
  • Mindestmostgewicht 67 und 154´Öchsle
  • Chaptalisierung nicht erlaubt
  • Prädiktswein in aufsteigender Reihenfolge
    • Kabinett 67 bis 85´ Öchsle trocken bis halbtrocken, Verkauf ab 1. Jänner
    • Spätlese 76 bis 95´Öchsle trocken bis süß, Verkauf ab 1. März
    • Auslese 83 bis 105´ Öchsle meist süß
    • Beerenauslese 110 bis 128´ Öchsle überreife oder edelfaule Trauben
    • Eiswein Mostgewicht mind Beerenauslese, meherer Tage -8´C, starke Konzentration des Traubenzuckers
    • Trockenbeernauslese 150´ Öchsle, aus Edelfaule eingeschrumpften Tauben  
Fenster schliessen

 

Weingesetz Deutschland -  Etikettenbezeichnung

  • Classic
  • 200 eingeführt für sortenreine Weine die typisch für Ihr Herkunftsgebiet sind.
  • gilt für trockene Erzeugnisse max 15 g/l Restzucker
  • Mindestalkoholgehalt von 12 % vol (Mosel nur 11,5 % vol)
  • Weine müssen von einer einzelnen Rebsorte aus einem bestimmten Anbaugebiet und einem einzigen Jahrgang stammen - alle das und die Bezeichnung Classic muss am Etikett stehen 
Fenster schliessen

Weingesetz Deutschland -  Etikettenbezeichnung

  • Selection 
  • 2000 eingeführt
  • gilt für trockene Erzeugnisse - max 12g/l für Riesling - restliche max. 9g/l Restzucker
  • gebietstypische vorgegebene Rebsorten
  • Weine müssen aus Einzellagen stammen
  • mind 90´ Öchsle Mostgewicht
  • Ertrag auf 60hl/ha begrenzt und ausschließlich Handlese
  • staatliche Kontrolle
  • Einzellage, Rebsorte und Jahrgang, sowie Selektion müssen am Etikett stehen