Lernkarten

Karten 274 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 02.07.2022 / 24.07.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 274 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wer zählt zu den Gründervätern in der soziologische Theorie?

  1. August Comte (1798-1857)
    • Suche nach einer rationalen Fundierung von Politik, nach naturwissenschaftlichen Maßgaben reformulieren ("science positive", rationale Politik)
    • Positivismus und das enzyklopäische Gesetz
    • Geburt der ersten Soziologie aus dem Geist der Biologie
  2. Emile Durkheim (1858-1917)
    • Begründer der Soziologie mit einem stabilen Mitarbeiterstab (Lehrstuhl in Paris) + soziologischer Zeitschrift
    • theoretisch-methodisches Manifest
    • soziologische Gegenstände = "soziologischer Tatbestand"
    • Übertragung der Soziologie aus subjektiven Stadium in objektives Stadium durch Positivismus, methodische Details und analytischen Realismus
  3. Georg Simmels (1858-1918)
    • epistemologische Leitidee: Soziologie unterscheidet Form und Inhalt der Gesellschaft, wobei Form der Vergesellschaftung (= in der Interessen der Individuen zu Einheiten zusammenwachsen) eine neue Gegenstandbestimmung ist
  4. Max Weber (1864-1920)
    • soziologische Theoriebildung aus dem Geist der Jurisprudenz 
    • soziologisches Handeln
Fenster schliessen

Wie entstand die moderne Soziologie allgemein?

  • entstand, als der Gesellschaftsbegriff durch analytisch fassbare Begriffe ersetzt wurden
    • Durkheim: soziale Tatbestände
    • Simmel: Formen der Vergesellschaftung
    • Weber: soziales Handeln
Fenster schliessen

Worin sind sich alle Gründungsväter einig?

  1. Ablehnung des Fortschrittsoptimismus
  2. Eintreten für Werturteilsfreiheit
  3. Ablehnung organizistischer und normativ aufgeladener Gesellschaftskonzepte
  4. Vorschlag dynanmischer, empirisch beschreibbarer Analyseeinheiten
Fenster schliessen

Wodurch ist die Soziologie langsam entstanden?

  • Mitte 19. Jahrhunderts
  • es wurde über den Begriff "Gesellschaft" nachgedacht
    • erst dann genügten die Annahmen den modernen Wissenschaftsstandards
  • Simmel, Weber und Durkheim = unterschieldliche Begriffsstrategien, worauf heute Soziologie aufbaut
Fenster schliessen

Wer ist August Comte?

  • Vorläufer der Soziologie
  • Entstehung der Soziologie als Erbe der französischen Revolution
  • Ziel der Soziologie nach Compte:
    • Verhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft + zwischen Gesellschaft und Staat wiederherstellen
      • ≠ neue Aufgabe, nur seit politischen Umbrüchen neue Dringlichkeit
    • neue Organisationstheorie (Novum Organon) finden, auf deren Grundlage Frankreich rekonstruiert werden kann
Fenster schliessen

Was ist Comtes Krisendiagnostik?

  • Französische Revolution ≠ wegen Verlauf gescheitert
  • Grund für Scheitern: fehlende einheitliche organische Gesellschaftstheorie
    • Gesellschaft = desorganisiert in weltlichen und geistigen Beziehungen
    • geistige Anarchie geht weltlicher Anarchie voraus (hat sie hervorgerufen)
    • soziales Missbehagen basiert auf geistiger Anarchie
Fenster schliessen

Was ist Comtes Lösungskonzeption?

  • rationale Fundierung von Politik
    • Politik auf rationalen Grundlagen (= naturwissenschaftliche Maßgaben)
    • nur mit naturwissenschaftlichem Denken kann in Politik eine Ordnung erkannt werden
    • basierend auf der Ordnung kann neue Gesellschaft formiert werden
  • neue, auf Naturwissenschaft aufbauende Wissenschaft = "Science positive" (raitonale Politik)
Fenster schliessen

Wie wird der Positivismus definiert?

  • beschreibt die Art der Konstitution von Wissen 
    • Ziel des Positivismus: Ermittlung naturwissenschaftliche Erkenntnis gesellschaftlicher Zusammenhänge
  • 3 Elemente:
    1. Behauptung, Wissenschaft = höhere Form der Erkenntnis
    2. Wissenschaft hält sich nur an direkt Beobachtbares
    3. wissenschaftliches Ziel = Erforschung der Beziehung zwischen beobachtbaren Phänomenen