Lernkarten

Karten 17 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 27.04.2021 / 08.05.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 17 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Sei (M, ∗) eine Halbgruppe. Beschreiben Sie mit eigenen Worten, was man unter dem neutralen Element in M versteht.

Das neutrale Element e ∈ M hat die besondere Eigenschaft, dass eine Verknüpfung mit einem beliebigen Element m ∈ M wieder m ergibt, d. h. es ist m ∗ e = e ∗ m = m.

 

Fenster schliessen

Sei (M, ∗) eine Halbgruppe. Beschreiben Sie mit eigenen Worten, was man unter einem inversen Element versteht.

Das inverse Element zu einem Element m ∈ M hat die Eigenschaft, dass eine Verknüpfung hiermit das neutrale Element e ∈ M ergibt. Wenn m′ ∈ M das zu m inverse Element ist, dann gilt m ∗ m′ = m′ ∗ m = e.

Fenster schliessen

Was ist eine abelsche Halbgruppe?

Eine Halbgruppe (M, ∗) nennt man eine abelsche (oder kommutative) Halbgruppe, falls für alle m1, m2 ∈ M das Kommutativgesetz gilt.

a + b = b + a

Fenster schliessen

Was ist der Unterschied zwischen einer Halbgruppe und einer Gruppe?

Im Unterschied zu einer Gruppe muss eine Halbgruppe kein neutrales Element besitzen und nicht jedes Element muss invertierbar sein. Eine Gruppe ist also eine Halbgruppe mit neutralem Element, in der jedes Element invertierbar ist.

Fenster schliessen

Zeigen Sie, dass (ℝ, +, ·) ein Ring ist.

Wir betrachten die Addition + : ℝ × ℝ → ℝ, definiert durch +(a, b) := a + b. Sie ist eine Verknüpfung auf ℝ, 0 ist das neutrale Element und für jedes a ∈ ℝ ist −a ∈ ℝ das inverse Element. Die Verknüpfung ist sowohl assoziativ als auch kommutativ. Damit ist (ℝ, +) eine abelsche Gruppe.

Die Multiplikation · : ℝ × ℝ → ℝ, definiert durch · (a, b) := a · b für alle (a, b) ∈ ℝ × ℝ, ist ebenfalls eine assoziative Verknüpfung auf ℝ mit 1 als neutralem Element. Damit ist (ℝ, ·) eine Halbgruppe mit neutralem Element.
Darüber hinaus gelten für + und · die genannten Distributivgesetze. Somit ist (ℝ, +, ·) ein Ring.

Fenster schliessen

Sei (R, +, ·) ein Ring. Was versteht man unter der Einheitengruppe von R?

In R sind nicht unbedingt alle Elemente bezüglich · invertierbar. Die Menge der invertierbaren Elemente in R bezeichnet man mit R×. (R×, ·) ist eine Gruppe. Man nennt (R×, ·) die Einheitengruppe von R.

Fenster schliessen

Definieren Sie den Begriff Tupel

Aufzählung von Objekten

Sei M eine Menge. Unter einem n-Tupel (oder kurz Tupel) verstehen wir eine Aufzählung von n Objekten m1, …, mn ∈ M in einer Liste. Wir schreiben ein solches Tupel als (m1, …, mn).

Fenster schliessen

Definieren Sie den Begriff Verknüpfung

eine Abbildung ∗ von M × M nach M

Sei M eine nichtleere Menge. Eine Abbildung ∗ von M × M nach M, also ∗ : M × M → M, nennen wir eine Verknüpfung auf M. Statt ∗ ((m1, m2)) für m1, m2 ∈ M schreiben wir abgekürzt auch m1 ∗ m