Lernkarten

Melanie Riese
Karten 9 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 26.01.2015 / 29.01.2015
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 9 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

TQM und TQC 

  • Total Quality Management (TQM) oder Total Quality Control (TQC) 
  • Gesamtheit der Maßnahmen, die einerseits Qualität der Produkte verbessern und andererseits Herstellkosten senken
Fenster schliessen

Definition von Qualität

  • Gebrauchsnutzen
  • Ausstattung
  • Zuverlässigkeit
  • Normgerechtigkeit
  • Haltbarkeit
  • Kundendienst
  • Ästhetik
  • Image
Fenster schliessen

Ziele bezüglich Time-based Management 

  • Durchlaufzeiten
    • je kürzer desto effizienter Fertigung – niedrige Kostem
  • Termintreue
  • Flexibilität
    • Fähigkeit, Aktivitäten geänderten Umweltbedingungen anpassen zu können
    • Mengenmäßig Flexibilität versus Eingehen auf Kundenwünsche 
Fenster schliessen

Abgrenzung Produktionsprogramm zu Absatzprogramm

Produktionsprogramm:

  • Gesamtheit aller vom Unternehmen zu erstellenden Leistungen
  • Festlegung des Produktionsprogrammes: Entscheidung über herzustellende Produkte

Absatzprogramm:

  • umfasst Gesamtheit aller vom Unternehmen angebotenen Leistungen
Fenster schliessen

Ausgleichsgesetz der Planung 

  • Gesamtplanung muss sich zwar kurzfristig nach Engpassbereich richten
  • langfristig muss aber der schwächste Bereich auf das Niveau der anderen Bereiche gehoben werden
Fenster schliessen

Voraussetzungen für JiT-Produktion 

  • Fließprinzip

  • Harmonisierung Kapazitäten

  • Bildung autonomer Arbeitsgruppen

  • Absolute Qualitätssicherung

  • Kurze Rüst-/Einrichtezeiten

  • Kurze Durchlaufzeiten

  • Kleine Fertigungs-/Montagelose 

Fenster schliessen

Produktionsfunktion

  • x = f (r1, r2 ) 
  • stellt den funktionalen Zusammenhang zwischen Faktoreinsatzmengen r1 und r2 (Input) und Ausbringungsmenge x (Output) bei technisch effizienter Produktion dar
  • gibt für jede technisch effiziente Faktorkombination die Höhe der dazugehörigen Ausbringungsmenge an
  • auch "Produktionsmodell"
Fenster schliessen

Substitutionale und Limitationale Produktionsfaktoren

Substitutionale

  • Können bei Erbringung eines Outputs ausgetauscht werden und stehen somit in keinem festen Verhältnis zueinander 

  • z.B. Arbeit- und Maschinenleistung (begrenzt)

Limitationale

  • Stehen zur Erbringung eines Outputs immer in einem gleich bleibenden festen Verhältnis zueinander 

  • für jede Ausbringungsmenge nur eine mögliche effiziente Faktorkombination