Premium Partner

Personalwirtschaft 2

pw2

pw2


Set of flashcards Details

Flashcards 36
Language Deutsch
Category Micro-Economics
Level University
Created / Updated 20.05.2014 / 20.05.2014
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/personalwirtschaft_2
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/personalwirtschaft_2/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Was versteht man unter Personalführung?

Unter Personalführung versteht man die zielorientierte Einflussnahme auf die MA einer organisation.

 

Was haben die Menschenbilder mit der Personalführung zutun?

Die Konstruktive zielorientierte Einflussnahme auf MA kann nur dann gelingen, wenn grundegende Erkenntnisse hinsichtlich der verschiedenden Menschenbilder in das Führungsverhalten einfließen

Welche Theorien bezüglich der Menschenbilder im bezug auf die Personalführung gibt es?

Den Taylorismus

Den Human Relationsansatz

Den Human Resource Ansatz

Die XY Thorie

Was versteht man unter der Therorie von Mc Gregor?

Die Theorie zu Menschenbilder von MC Gregor von 1960 besagt, das es zwei Menschentypen gibt.

Den X Menschen = Menschen sind von sich aus passiv, Motivation gelingt nur durch anreitze

Der Y Mensch = Menschen sind interessiert und verantwortungsbereit.. Sie sind von sich aus motiviert

Grundlage sollte immer der Y Mensch sein

Definieren Sie den Begriff motivation

Motivation ist das spezifisches verhalten und entsteht immer dann, wenn eine Person in einer bestimmten situattion Anreitze wahrnimmt, wodurch Motive aktiviert werden die zu einen bestimmten Verhalten führen.

Man unterscheidet dabei zwischen:

Extrinsische Motivation = Äußere bedingungen motivieren

Instrinsische Motivation = Man ist von sich aus Motiviert

Was ist das Ziel des Modells der Wissenschaftlichen Betriebsführung von Taylor ( Taylorismus)? Und wie sollen diese Ziele erreicht werden?

Das Ziel ist die steigerung der Produktivität er Menschlichen Arbeit

Dieses Ziel soll erreicht werden, indem die Arbeit auf die kleinsten Einheiten zerlegt wird, und jede einzelnde Einheit in der Zeit gemessen wird. Somit kann die Arbeit standardisiert werden. Soll bedeuteten die Arbeitsschritte werden nicht zufällig gemacht sondern immer gleich.

Beim Taylorismus werden Arbeitsschritte Standardtisiert. Was für folgen hat das?

  • Kleines oder geringes Denkvermögem bei den MA
  • Schnelle wiederholungen der Arbeitsschritte bei den MA
  • Arbeitsmotivation durch leistungslohn oder ähnlichen anreitzen war möglich
  • Geregelte und vorgeschreibende Organisation im Betrieb

Beim Taylorismus werden Arbeitsschritte Standardtisiert. Was für folgen hat das?

  • Kleines oder geringes Denkvermögem bei den MA
  • Schnelle wiederholungen der Arbeitsschritte bei den MA
  • Arbeitsmotivation durch leistungslohn oder ähnlichen anreitzen war möglich
  • Geregelte und vorgeschreibende Organisation im Betrieb