Lernkarten

Karten 103 Karten
Lernende 67 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 18.04.2014 / 03.12.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
12 Exakte Antworten 90 Text Antworten 1 Multiple Choice Antworten

1/103

Fenster schliessen

Was heisst Kompetenz?

Es ist die Fähigkeit eines Menschen, bestimmte Aufgaben selbständig durchzuführen.

Fenster schliessen

Nennen sie die vier Haupt-Kompetenzen:

  1. Persönlichkeitskompetenz (Charaktereigenschaften)
  2. Sozialkompetenz
  3. Fachkompetenz
  4. Führungskompetenz
Fenster schliessen

Welche Kompetenzen sind bei der Personalauswahl rasch zu erkennen und welche nicht?

Die Fachkompetenzen sind rasch festzustellen. Anspruchsvoller wird es bei den Persönlichkeits-, Führungs- und den sozialen Kompetenzen. 

Fenster schliessen

Nennen sie je zwei Beispiele zu den Haupt-Kompetenzen:

  1. Persönlickeitskompetenzen: Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Leistungsorientierung
  2. Sozialkompetenzen: Teamfähig, Überzeugungskraft, Interkulturelle Sensibilität
  3. Fach(Methoden)kompetenzen: Arbeitstechnik, Problemlösungen, Kreativitätsmethodik
  4. Führungskompetenzen: Umsetzungsstärke, Zielorientiert, Ergebnisorientiert
Fenster schliessen

Welche Überlegungen werden gemacht, bevor die Besetzung einer Stelle konkret in Angriff genommen wird?

  1. Braucht es die Stelle so noch, sind die Aufgaben wirklich zwingend nötig? Was würde passieren, wenn die Stelle ganz einfach nicht mehr besetzt würde? Kann sie allenfalls durch eine anderweitige Arbeitsauteilung eingespart werden? Können andere Stellen durch die Verlagerung einzelner Aufgbengebiete aufgewertet werden (Job Enrichement oder Job Enlargement für andere Funktionen)?
  2. Sind die entsprechenden Ressourcen (FTE) budgetiert? Braucht es wieder den gleichen Beschäftigungsgread wie zuvor oder reicht auch ein tieferer (Teilzeit-) Beschäftigungsgrad?
Fenster schliessen

Welche Angaben sind mind. in einer Stellenbeschreibung enthalten?

  1. Basisteil (Basisinfo. zur Stelle, Funktionsbewertung)
  2. Hauptteil Stelle (Stellenziele, Hauptaufgaben, Zusatzaufgaben)
  3. Hauptteil Mitarbeiter (Alter, Geschlecht, Erfahrung, fachliche-, soziale-, persönlichen Kompetenzen)
Fenster schliessen

Aus wie viel Teilen kann eine Stellenbeschreibung sein?

zwei Teilen..

  1. der, der die Organisation abbildet
  2. und die Anforderung an den idealen MA
Fenster schliessen

Wie kann die Stellenbeschreibung detailliert heruntergebrochen werden?

Mit einem Kompetenzenmodell

Fenster schliessen

Wozu dient eine Stellenbeschreibung?

  1. Der richtigen Bewertung der Funktion (Lohn)
  2. Der Formulierung der Ausschreibung / Stelleninserat
  3. Der Vorselekton (Definition der "Killerkriterien")
  4. Dem Auswahlprozess generell und speziell der Fokussierung auf die wichtigsten Kriterien im Interview
  5. Der Mitarbeitereinführung
  6. Der Personalbeurteilung und -entwicklung
Fenster schliessen

Vor- und Nachteile einer Stellenbeschreibung?

V: MA's wissen welches ihre Aufgaben sind und welche Ziele sie zu erreichen haben

N: Aufwendig zum bearbeiten resp. aufrecht zu halten (Pflege)

Fenster schliessen

Im Rahmen der Gewinnungsstrategie stellen sich eine wichtige Fragen. Welche sind das?

  1. Besetzen wir die Stelle intern, extern oder sogar temporär oder im Triy & Hire? 
  2. Wer ist im Auswahlprozess ivolviert?
  3. Welche Selektionsinstrumente (Interview, Referenzen, Tests, Assessment Center etc.) wenden wir an?
  4. Wie sieht die Budget- und Zeitplanung aus?
  5. Suchen wir (die HR-Abteilung) selber oder übergeben wir das Mandat an einen externen Personaldienstleister?
  6. Welche Kommunikationskanäle nutzen wir? Wo schreiben wir die Stelle aus?
Fenster schliessen

Nennen sie die Vor- und Nachteile eines internen Kandidaten:

Lizenzierung: Keine Angabe
  • Vorteile: Gewinnungskosten, Image, Personalzufriedenheit, Firmen Know How, Personalentwicklung
  • Nachteile: Betriebsblindheit, Noch fehlendes Fachwissen, Investition in PE, ungesunde Fluktuation
Fenster schliessen

Nennen sie Vor- und Nachteile bei einem externen Kandidaten:

Lizenzierung: Keine Angabe
  • Vorteile: Externes Prozess Know How, Breites Wissen / Erfahrung, Teamzusammensetzung, Erforderliche Fachkenntnisse werden gezielt eingekauft
  • Nachteile: Gewinnungskosten, Einarbeitung, Risiko von Fehlbesetzung
Fenster schliessen

Nebst den Online-Stellenplattformen und dem Print, welche Kanäle könnte die Zielgruppe ansprechen?

  1. Universitäten: Direkte Ansprache von Studenten bzw. Studienabgängern
  2. Ehemalige: Austrittslisten konsultieren, gute und ehemalige Mitarbeiter anschreiben
  3. Eigene Mitarbeiter: Mitarbeiter werben Mitarbeiter (Member get Member Kampagne)
  4. Personalentwicklung: Entwickeln und nachziehen guter eigener Mitarbeiter durch systematische Personalentwicklung und Laufbahnplanung
  5. RAV: Regionale Arbeitsvermittlungszentren - in speziellen Fällen gibt es sogar Einarbeitungszuschüsse
  6. Personalvermittler: Private Personalvermittler und Executive Search Unternehmen
  7. Tag der offenen Tür: Interessenten direkt vor Ort ansprechen
  8. Fahrbare Werbung: Botschaften auf Firmen- und Privatautos, Tram oder Bussen
  9. Kinowerbung
  10. Flyer
  11. Regionalfernsehen
  12. Radio etc.
Fenster schliessen

Was muss bei der Stellenausschreibung beachtet werden?

Kosten- / Nutzenverhältnis und die Erreichung der Zielgruppe müssen unbedingt genau überlegt und geplant werden.

Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

Was bedeutet der Begriff Unternehmung, Firma, Geschäft?

Dauerhafte organisatorische Einheit, welche wirtschaftliche Aktivitäten ausübt und diese mit einer bestimmten Zielsetzung vollzogen werden.

Fenster schliessen

Umschreiben Sie den Begriff "soziotechnische Systeme":

Der Mensch unterstützt, innerhalb vom Unternehmen, mit technischen Hilfsmittel Arbeitsprozesse zugunsten der Anspruchsgruppen. 

Fenster schliessen

Die Kunden verlangen von ihren Lieferanten alles ab, erklären Sie in diesem Zusammenhang die begriffe
"Effektivitätsvorteil" und "Effizienzvorteil":

Erfolg hat, wer immer wieder aufs Neue Nutzen stiftende Aufgaben entdeckt und diese den verschiedenen Anspruchsgruppen im Vergelich zur Konkurrenz mit grösserem Nutzen (Effektivitätsvorteil) und/oder kostengünstiger (Effizienzvorteil) erfüllt.

Fenster schliessen

Nennen Sie die 7 Anspruchsgruppen:

  • Kapitalgeber
  • Kunden
  • Mitarbeiter
  • Öffentlichkeit NGO's
  • Staat
  • Lieferanten
  • Konkurrenz
Fenster schliessen

Zählen Sie die 4 Umweltsphären auf:

  • Gesellschaft
  • Natur
  • Technologie
  • Wirtschaft
Fenster schliessen

Wie wird die Umweltsphäre Gesellschaft auch noch genannt?

soziale Umwelt
Fenster schliessen

Worauf zielen die wichtigen Überlegungen der Umweltsphäre Gesellschaft?

Auf die staatlichen Rahmenbedingungen (Gesetze, Steuern, politische Stabilität) und die Bewohner (Alters-, Einkommens- und Bildungsstrukur, soziale Probleme).

Fenster schliessen

Was bedeutet der Begriff "Demographischer Wandel"?

Die Menschen werden älter
Fenster schliessen

Anderer Begriff für die Umweltsphäre Natur?

Ökologische Umwelt
Fenster schliessen

Was ist das Ziel bei der ökologischen Umwelt?

Hierbei zählt die Nachhaltigkeit, also der langfristige Gedanke an die Umwelt. (Natur im engeren Sinne dieser Umweltsphäre sind die geographischen Rahmenbedingungen wie Klima, Topograhie, Agrarpotenzial oder auch der Zugang zum Meer.)

Fenster schliessen

Was wird vermehrt in der Umweltsphäre Technologie auftreten?

  1. E-Commerce 
  2. mobiles Arbeiten

Und Firmen, welche zukunftsweisende Technologien beherrschen, können daraus auch einen grossen wirtschaftlichen Nutzen ziehen.

Fenster schliessen

Wie wird die "ökonomische Umwelt" auch noch umschrieben?

Umweltsphäre Wirtschaft
Fenster schliessen

Worum geht es bei der ökonomischen Umwelt:

Wichtig hierbei, ist die wirtschaftliche Entwicklung. Dabei spielt unter anderem die volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen, (freier) Zugang zu den Beschaffungs- und Absatzmärkten, Marktsituation und die Konkurrenz eine Rolle.

Fenster schliessen

Welche Fragen stellen sich aus der Sicht der Personalfachleute bzgl. der Umweltsphäre Wirtschaft?

  • Wie ist die Situation aktuell und wie entwicklt sie sich?
  • Stehen ausreichend (quantitativ) geeignete (qualitativ) personelle Ressourcen zur Verfügung?
  • Wie sieht es mit dem Lohnniveau aus, wie hoch sind die Lohnnebenkosten, wie ist die Arbeitsmoral und wie hoch sind die Fehlzeiten?
Fenster schliessen

Wie werden die Anspruchsgruppen auch genannt?

Stakeholder