Premium Partner

Lernen und Gedächtnis

Memory - Alan Baddeley, Michael W. Eysenck, Michael C. Anderson Vorlesung Uni Bern, FS 2016

Memory - Alan Baddeley, Michael W. Eysenck, Michael C. Anderson Vorlesung Uni Bern, FS 2016


Kartei Details

Karten 238
Lernende 18
Sprache Deutsch
Kategorie Psychologie
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 19.06.2016 / 14.02.2024
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/lernen_und_gedaechtnis1
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/lernen_und_gedaechtnis1/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Formen von Lernen?

- nicht-assoziatives Lernen

- assoziatives Lernen

- begriffliches Lernen

- Lernen als Problemlösen

nicht-assoziatives Lernen?

- Habituation

- Dishabituation

- Sensibilisierung

Assoziatives Lernen?

- klassische Konditionierung (Lernen eines neuen Reizes, der ein altes Verhalten auslöst)

- operante Konditionierung (Lernen eines neuen Verhaltens auf einen alten Reiz)

 

Begriffliches Lernen?

Lernen neuer Konzepte (begriffliches Wissen)

Was ist Lernen?

- Herstellung von bedingten Reaktionen durch
Assoziation eines bedingten Reizes mit einem
unbedingten, wodurch der bedingte (ursprünglich
neutrale) Reiz die Fähigkeit erhält, die natürliche
Reaktion auf den unbedingten Reiz auszulösen
- Herstellen von Assoziationen zwischen
Vorstellungen
- „Überdauernde, nicht unmittelbar beobachtbare
Verhaltensänderung aufgrund von Erfahrung
“.

Was ist nicht Lernen?

- Prägung (angeborene Reaktionstendenz)
- Reifung, Wachstum, Altern
- Ermüdung
- sensorische Gewöhnung
- Einwirkung von Pharmaka
- Verletzung

kurz: alles, das nicht durch Erfahrung geschieht und alles, das dadurch entsteht, dass der Mensch sich nicht anders verhalten kann (zum Punkt "Verletzung")

 

Modales Modell der Gedächtnissysteme

Atkinson & Shiffrin (1968)

- Postuliert sequenziellen Informationsfluss.

-  Beruht auf Idee von Kapazitätsgrenzen und unterschiedlichen Gedächtnissystemen.

Modales Modell, da häufigstes Modell.

Sensorisches Gedächtnis, Messung?

Sperling 1960

- Partial-Report Methode
- VPn mussten sich nur auf eine Zeile achten; berichtete Anzahl Elemente x 3 als Schätzer der Gesamtleistung.

weil: Vpn haben den Eindruck, mehr zu sehen als sie berichten können; Abruf interferiert mit Behalten.