Premium Partner

Kommunikations- und Sozialkompetenz

Modul Personalwesen

Modul Personalwesen


Kartei Details

Karten 51
Lernende 13
Sprache Deutsch
Kategorie BWL
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 27.02.2014 / 06.03.2020
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/kommunikations_und_sozialkompetenz
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/kommunikations_und_sozialkompetenz/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Was bedeutet: jemand hat eine hohe Sozialkompetenz grob ausgedrückt?

Die Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit anderen Menschen, ist teilweise erlernbar

Sozialkompetenz ist eingeteilt in zwei Sparten, welche und was beinhalten sie?

Sozial Fähigkeiten / Fertigkeiten (ev. lernbar)
-Kommmunikationskompetenz (zuhören, Fördern und fordern, Personenwahrnehmung, metakommunikative Fähigkeiten)

-Kooperationsfähigkeit, d.h. Teamfähigkeit
-Konfliktfähigkeit, d.h. Teamfähigkeit

Persönlichkeitsmerkmale (quasi unveränderbar)
-Empathievermögen
-Durchsetzungsfähigkeit
-Interesse am anderen
-Verträglichkeit

Was sind metakommunikative Fähigkeiten?

Die Fähigkeit, sich selber zu reflektieren, nachdenken können über eigene Kommunikation, Vogelperspektive einnehmen können

Was ist emotionale Intelligenz, bzw. wer ist emotional intelligent?

lässt sich verstehen als:
-die eigenen Emotionen sowie die Emotionen anderer Menschen (Empathie) erkennen und voneinander unterscheiden können
-Emotionen so handhaben dass sie angemessen sind
-Emotionen in die Tat umsetzen und in den Dienst eines Ziels setzen können

Emotionale Intelligenz kann im Laufe des Lebens durch neue Lernprozesse geschult und verändert werden.

Umschreibung Personenwahrnehmung?

Unter Personenwahrnehmung wird die Art verstanden, in der sich Eindrücke, Meinungen und Gefühle über andere Menschen bilden.

Abbild der Realität: Was ist das Kontext-Phänomen?

Es kommt immer darauf an, in welchem Kontext wir eine Person sehen, z.B. ob ich eine Person das erste Mal in der Bibliothek sehe oder betrunken im Ausgang, gibt mir ein ganz anderes Bild
(Beispiel >-----<          <-----> beide Linien sind gleich lang, was wir rundherum sehen beeinflusst oder täuscht unsere Wahrnehmung)

Abbild der Realität: Was ist das Figur-Grund-Phänomen?

z.B. Rubinsche Becherfigur (einerseits ein Becher, andererseits zwei Gesichter) oder etliche der Täuschungsbilder mit Personen wie im Buch)

Wir nehmen zuerst ein Bild wahr, meist die helle Figur vor dem dunklen Grund, je nachdem worauf der Fokus springt. Auch hier wird je nach Abgrenzung unsere Wahrnehmung getäuscht.

Warum bilden wir uns so schnell einen Eindruck von anderen Menschen? Und warum ist das wichtig?

Es hilft dem Menschen die soziale Welt zu verstehen und vorherzusagen, es gibt Sicherheit/Orientierung, Vereinfacht, verunsichert weniger