Lernkarten

Robin Douglas
Karten 67 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 07.03.2013 / 27.02.2018
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 67 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

(Kapitel 1): Definieren Sie den Begriff  "IT-Architektur".

Unter Architektur eines Systems versteht man die implizite oder explizite Modellierung der einzelnen Elemente eines Systems, deren Beziehungen zueinander, sowie die Beziehung zum Systemumfeld. Eine Architektur besitzt häufig Gestaltungsprinzipien und Konstruktionsregeln.

Architektur hat - abhängig vom Kontext - zwei Bedeutungen:

  1. Architektur ist die formale Beschreibung eines Systems, d.h. ein detaillierter Plan, um das System entwickeln zu können.
  2. Architektur ist die Struktur der Komponenten, ihre Beziehungen, sowie die Regeln und Prinzipien, welche das Design und die Entwicklung der Architektur bestimmen und steuern.
Fenster schliessen

(Kapitel 1): Was bedeutet Architektur im Zusammenhang mit der Informationsinfrastruktur im Unternehmen?

Unter Informationsinfrastruktur versteht man die Gesamtheit aller Methoden und Hilfsmittel, die eingesetzt werden, um Informationen bereit zu stellen.

Daraus folgt, dass jedes System eine Architektur hat, die eine Abstraktion des abgebildeten Systems darstellt. Aber: Nicht jede Architektur muss dokumentiert sein!

Folglich definiert Architektur die Komponenten, welche das System auszeichnen und deren Beziehungen und Verbindung untereinander.

Unterschiedliche Stakeholder haben ein unterschiedliche Sichtweisen auf die Architektur (z.B. Geschäftsführung, Projektmanagement, Administration etc.) Daher gibt es nicht DIE Architekturrepräsentation, sondern viele verschiedene, die die unterschiedlichen Stakeholder adressieren.

Fenster schliessen

(Kapitel 1): Worin besteht der Unterschied zwischen Architektur und Design?

Architektur: Die Architektur baut auf die wesentlichen und spezifischen Bedürfnisse der Stakeholder auf und entwickelt Lösungen, die diese Bedürfnisse befriedigen. Folglich beinhaltet Architektur die eigentliche Lösung.

Design: Beinhaltet die konkrete Konstruktion einer Lösung und dokumentiert Entscheidungen. Die Auswahl der nötigen Komponenten kann variieren, muss jedoch immer auf die Bedürfnisse des bzw. auf die Vorgaben der Architektur abgestimmt sein.
=> Realisation der Architektur

Fenster schliessen

(Kapitel 1): Nennen Sie die Zwecke, die eine Architektur erfüllen kann.

Architekturen werden im Wesentlichen für folgende Zwecke eingesetzt:

  1. Deskriptiv: Architektur beschreibt bzw. modelliert ein bestehendes System.
  2. Präskriptiv: Die Architektur definiert, wie ein zukünftiges System aufgebaut sein soll.
Fenster schliessen

(Kapitel 1): Was versteht man unter einer IT-Architektur?

Eine IT-Architektur ist eine spezielle Form der Architektur, welche die IT bzw. das Umfeld der IT in einem Unternehmen beschreibt. Dabei stellt IT-Architektur ein Set aus Modellen, Richtlinien, Methoden und Standards zur Verfügung, um spezifische Architekturen zu entwickeln.

Fenster schliessen

(Kapitel 1): Welche Funktionen übernehmen IT-Architekturen?

  • Beschreibungsfunktion (Beschreibung des "Status Quo")
  • Kommunikationsfunktion
  • Bewertungsfunktion
  • Lern- und Wissenstransferfunktion
  • Managementfunktion (Planung, Steuerung, Kontrolle)
  • Blaupause für Wartung und Verbesserung der IT-Landschaft eines Unternehmens
Fenster schliessen

(Kapitel 1): Welche typischen Probleme machen eine Beschreibung der IT-Architektur notwendig?

  • Viele verschiedene Anwendungssysteme in einer Organisation
  • Fehlende Transparenz
  • Mangelnde Ausrichtung der Informationssysteme auf die Geschäftsmodelle und -prozesse
  • Hohe Kosten für die Integration von "Insellösungen"
  • Hohe Kosten durch Redundanz und Doppelarbeiten
  • Komplexität der IS-Landschaft (Reduktion der Qualität, Erhöhung der Kosten)
Fenster schliessen

(Kapitel 1): Welche typischen Probleme machen eine Beschreibung der IT-Architektur notwendig?

  • Viele verschiedene Anwendungssysteme in einer Organisation
  • Fehlende Transparenz
  • Mangelnde Ausrichtung der Informationssysteme auf die Geschäftsmodelle und -prozesse
  • Hohe Kosten für die Integration von "Insellösungen"
  • Hohe Kosten durch Redundanz und Doppelarbeiten
  • Komplexität der IS-Landschaft (Reduktion der Qualität, Erhöhung der Kosten)