Lernkarten

Martin Schmolze
Karten 34 Karten
Lernende 48 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 21.01.2013 / 24.01.2020
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 34 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Gefährlichkeit psychisch Kranker

Zustände, in denen psychisch Kranke eher zur Gewalt neigen (4)

  • Wenn sie unter Druck kommen
  • Wenn sie unter Drogeneinwirkung stehen
  • Wenn sie nicht behandelt werden
  • Wenn sie eine Niederlage erlitten haben
Fenster schliessen

Gefährlichkeit psychisch Kranker

Risikogruppen, die zu Gewalt neigen (3)

  • Suchtkranke
  • Wahnkranke
  • Einzelne Verhaltens- und Persönlichkeitsstörungen
Fenster schliessen

Multikausalität anhand des Beispiels der Schizophrenie (4)

Multikausal = viele Ursachen

  • Genetische Vorbelastung, genetische Anfälligkeit
  • Erleben kritischer Lebensereignisse, Stress mit auslösender Faktor, Überbelastung, chronische Konflicke, familiäre Probleme, traumatisierende Ereignisse
  • evtl. Geschlechtsunterschiede, hormonelle Bedingungen
  • Alkohol und / oder Drogenkonsum können Auslöser sein
Fenster schliessen

Problematik Gewahrsamnahme eines stark alkoholisierten Menschen (7)

  • Emotionale Labilität
  • sprunghafte Reaktionen
  • Aufmerksamkeitsprobleme
  • Selbstüberschätzung
  • Wahnphänomene
  • Schmerzunempfindlichkeit

 

  • Haftfähigkeit prüfen
Fenster schliessen

Unterschied Alkoholabhängigkeit / Alkoholmissbrauch

abhängig:

  • deutliche Entzugserscheinungen und Änderung der Toleranz
  • Kontrollverlust (wer nicht aufhören kann zu trinken, obwohl er sich oder andere immer wieder damit schadet)

Missbrauch:

  • es fehlen die Entzugserscheinungen
  • keine deutliche Änderung der Toleranz
  • selten Kontrollverlust
  • Steuerung des A.konsums ist z.T. noch möglich
  • Konsum in schädlichen Mengen
Fenster schliessen

Rolle des sozialen Umfelds bei der Entstehung/Verlauf der Alkoholabhängigkeit (4)

  • Trinksitten, Gewöhnung, Akzeptanz von Konsum und Trunkenheit
  • Verfügbarkeit, "Griffnähe"
  • Konsumverhalten von Eltern und Freunden
  • Co-abhängiges Verhalten der Partner, des Umfelds
Fenster schliessen

mögliche Krankheitssymptome bei Schizophrenie (12 nicht abschließend)

  • man fühlt sich beobachtet / verfolgt
  • Hören von Stimmen
  • Gefühl, andere können Gedanken lesen
  • verlangsamtes, verwirrtes Auftreten
  • Denken, Fühlen und Wollen stimmen nicht überein ("Gespaltensein")
  • Denkstörungen
  • Erregungen
  • Wahnerlebnisse
  • Halluzinationen
  • Ich- Störungen
  • Gefühl der Fremdbeeinflussung
  • Schubweiser Verlauf
Fenster schliessen

Umgang mit schizophrenen Menschen (&9

  • Verbal beruhigen, Zeit nehmen, Hilfe anbieten
  • Aufmerksamkeitszustand prüfen
  • Eigensteuerung
  • Folgemaßnahmen
  • Ruhiges aber bestimmtes Verhalten (keine "Tricks")
  • Beistand leisten, Eltern einschalten, Unterbringung anregen