Lernkarten

Karten 68 Karten
Lernende 188 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 13.09.2014 / 27.08.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
2 Exakte Antworten 66 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Aufgaben haben die Muskelgewebe?

Glattes Muskelgewebe: Bsp. Magen-Darm, arbeitet langsam und nahezu ohne Ermüdung, kann durch Wille nicht gesteuert werden.

Skelettmuskelgewebe: schnell kontrahieren und erschlaffen, bei intensiver Tätigkeit ermüden sie bald, können durch Wille gesteuert werden.

Herzmuskelgewebe: dem Wille kaum zugänglich, gegen Ermüdung äussert widerstandsfähig, schnell kontrahieren und intensiv arbeiten.

Fenster schliessen

Skizzere den Aufbau eines Sarkomers und welche Aufgabe hat es?

Lizenzierung: Keine Angabe

Kraftentwicklung und Längenveränderung

Fenster schliessen

Nenne je 5 Merkmale der beiden Muskelfasertypen.

ST-Fasern (slow-twitch):
– Stützmotorik (Funktion)
– Hohe Anzahl Mitochondrien
– Rote Färbung
– Hohe Menge Aerobe Enzyme
– Geringe Menge Anaerobe Enzyme

FT-Fasern (fast-twitch):
– Schnell-kräftig (Funktion)
– Geringe Anzahl Mitochondrien
– Weisse Färbung
– Geringe Menge Aerobe Enzyme
– Hohe Menge Anaerobe Enzyme

Fenster schliessen

Erkläre die Arbeitsweisen der Muskulatur an einem Übungsbeispiel.

Muskel der Bewegt: Agonist. Der die Bewegung rückgängig macht: Antagonist. Synergist unterstützen die Bewegung des Agonisten.

Fenster schliessen

Nenne die Funktionskreise und ihre Aufgaben.

Funktionskreis I
– Halswirbelsäule mit Kopf
– oberste Brustwirbel
Wahrnehmen der Umwelt und Steuerzentrale

Funktionskreis II
– Brustwirbelsäule
– Lendenwirbelsäule
– Becken-Hüft-Region
Stabilisieren

Funktionskreis III
– unterste Lendenwirbel
– Becken-Hüft-Region
– Hüftgelenk
– ganze untere Extremität
Fortbewegen

Funktionskreis IV
– Schultergelenk mit Schulterblatt/Schlüsslbein
– ganze obere Extremität
Kontakt mit der Umwelt aufnehmen

Fenster schliessen

Beschreibe den Aufbau der Wirbelsäule, deren Bewegungen in den einzelnen Abschnitten und die daran beteiligte Muskulatur.

Starren unbeweglichen Teil und einem frei beweglichen Teil

Muskulatur: M. erector spinae (medial, lateral)

– Halswirbelsäule 7 Wirbel
– Brustwirbelsäule 12 Wirbel
– Lendenwirbelsäule 5 Wirbel
 

Fenster schliessen

Nenne die Sicherheitsregeln vom Funktionskreis II

– Alles im Lot (jemand zieht dich mit einem Faden am Hinterkopf nach oben)
– Beckenstellung beachten, kein hohles Kreuz
– Beim Vorneigen über 30 Grad abstützen (Druckbelastung Bandscheiben)
– Maximal 8 einbeinige Hüpfbewegungen auf dem gleichen Bein (Druckbelastung Bandscheiben)
– Bei Rotation die Geschwindigkeit und den Bewegungssektor nach Brügger beachten (30 bis 40 Grad)
– Stossdämpfende Aerobicschuhe verwenden

Fenster schliessen

Nenne die Muskeln des Funktionskreis II und ihre Aufgaben.

– gerader Bauchmuskel (M. rectus abdominis): Rumpfbeugung, hilft bei Seitenneigung
– quere Bauchmuskeln (M. transversus abdominis): Stabilisator
– schräger Bauchmuskel (M. obliquus abdominis): Seitenneigung, Rumpfrotation (Internus/Externus)
– Rückenstreckermuskulatur (M. erector spinae): Extension, ev. Seitenneigung oder Rotation bei einseitiger Kontraktion (Stabilitätsfunktion)