Lernkarten

Karten 63 Karten
Lernende 5 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 31.12.2011 / 26.02.2018
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 63 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Wie gross sind die natürliche Wirbensäulenrotation + Lateralflexion links/rechts?

1. Rotation: li 30-0-30 re

2. Lateralflexion: li 40-0-40 re

Fenster schliessen

Definition Stabilität

Fähigkeit der Muskulatur die Gelenkpartner bei Haltung und Bewegung in optimaler Position zueinander zu halten.

Fenster schliessen

Definition Lokale Instabilität

an der WS = "segmental": Unfähigkeit der lokalen Muskeln, ein Segment in der richtigen Position zu halten > Achsen und Position der Gelenkpartner stimmen nicht.

Fenster schliessen

Definition Globale Instabilität

Unfähigkeit der globalen Muskulatur einen Bereich der WS nicht in Position zu halten (Kontrollverlust über die Beckenstellung, z.B. Verlust der Lordose bei Oberkörpervorlage)

Fenster schliessen

Kompensatorische Bewegungen

Die Stellung des Beckens durch weiterlaufende Bewegungen (z.B. Verkürzte Hamstrings > Becken kann bei Oberkörpervorlage nciht weit genug mitbewegen um LWS-Lordose beizubehalten.)

Fenster schliessen

Eigenschaften spinaler Stabilisatoren

tonische Fasern, tief und gelenksnah gelegen. Eingelenkig und eher kurz mit breiten, muskulösen Ansätzen, geben propriozeptives Feedback und gewährleisten funktionelle Kontrolle bei exzessiven Bewegungen.

Fenster schliessen

Was passiert bei einer Dysfunktion der spinalen Stabilisatoren?

Hemmung durch Schmerz > Rekrutierungsproblem!

Fenster schliessen

Eigenschaften spinaler Mobilisatoren

phasische Fasern, oberflächlich gelegen, zwei-/mehrgelenkig und eher lang mit längeren tendinösen Ansätzen, produzieren schnelle, grossamplitudige Bewegungen.