Lernkarten

Patrick Ruckstuhl
Karten 10 Karten
Lernende 1 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 02.06.2010 / 18.01.2013
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 10 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Erklären Sie den Unterschied zwischen Lenrzielen und Kompetenzen

Kompetenzen zielen auf Können, nicht auf Wissen.

Kompetenzen enthalten eine Vielzahl von Komponenten (Wissen, Handeln, Motivation). Sie werden allgemeiner forumliert als Lernziele.

Kompetenzen werden fachspezifisch formuliert, zielen aber immer auf eine Befähigung in verschiedenen Situationen. Der Gedanke des Transfers ist inhärent (innewohnend, ständiges Merkmal).

Fenster schliessen

Definition von Kompetenz (Eschenhagen, 2008)

Kompetenz bezeichnet die Befähigung und Motivation einer Person, bestimmte Probleme zu lösen und Problemlösungen in variablen Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll nutzen zu können.

Die Kompetenz basiert auf den erlernten kognitiven Fähigkeiten und Fertigkeiten einer Person, sowie auf den damit verbundenen motivationalen, volitionalen (d.h. handlungssteuernden) und sozialen Bereitschaften und Fähigkeiten.

Fenster schliessen

Was ist ein Kompetenzraster und wie erstellt man es?

Kompetenzraster fassen Ziele mit zunehmendem Anspruchsniveau für verschiedene

Kompetenzbereiche tabellarisch zusammen. Kompetenzraster gewinnen an Bedeutung, wenn

es um Standards und bildungspolitische Fragen geht.

Fenster schliessen

Thema überfachliche Kompetenzen:

Nennen Sie verschiedene Beispiele von Selbst- und Sozialkompetenzen.

• Kritisch-forschendes Denken

• Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen

• Neugierde und Selbstmotivation

• Konzentrationsfähigkeit und Durchhaltevermögen

• Selbstständigkeit und Selbstverantwortung

• Teamfähigkeit

• Kommunikationsfähigkeit

• Soziale Verantwortung und interkulturelle Kompetenz

• Gesundheit

• Reflexionsfähigkeit

Fenster schliessen

Thema überfachliche Kompetenzen:

Nennen Sie Beispiele von Methodenkompetenzen

• Wissenschaftspropädeutik

• Lern- und Arbeitsstrategien

• Kreativität

• Prüfungsstrategien

• Recherchieren

• Lesetechnik und Informationsverarbeitung

• Texte verfassen

• Audiovisuelles Verständnis

• Präsentieren und Referieren

• Debattieren und Argumentieren

• Arbeit mit Diagrammen und Statistiken

• ICT

• Projektmanagement

Fenster schliessen

4 Kompetenzbereiche des Faches Biologie

• Fachwissen (Lebewesen, biologische Phänomene, Begriffe, Prinzipien, Fakten kenne und den Basiskonzepten zuordnen)

• Erkenntnisgewinnung (Beobachten, Vergleichen, Experimentieren, Modelle nutzen und Arbeitstechniken anwenden)

• Kommunikation (Informationen sach- und fachbezogen erschliessen und austauschen)

• Bewertung (Biologische Sachverhalte in verschiedenen Kontexten erkennen und bewerten)

Fenster schliessen

Erklären Sie den Begriff Faktenwissen

Notwendige Voraussetzung um sich mit einem Fachgebiet vertraut zu machen und entsprechende Probleme lösen zu können

Fenster schliessen

Erklären Sie den Begriff "Konzeptionelles Wissen"

Beziehungen der Grundelemente innerhalb einer grösseren Struktur, die das Zusammenwirken der Teile ermöglichen. Klassifizierungen, Prinzipien und Modelle.

Beispiele: Einteilung der Menschheitsgeschichte in Perioden oder die politischen Strukturen eines Staates.