Premium Partner

Druckweiterverarbeitung: Falztechnologie

Typogestalter 2014

Typogestalter 2014

Invisible

Invisible

Set of flashcards Details

Flashcards 16
Students 13
Language Deutsch
Category Career Studies
Level Secondary School
Created / Updated 25.05.2014 / 24.03.2018
Licencing Not defined
Weblink
https://card2brain.ch/box/druckweiterverarbeitung_falztechnologie
Embed
<iframe src="https://card2brain.ch/box/druckweiterverarbeitung_falztechnologie/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Erläutere die Formel der optimalen Nutzenzahl bei:

Bogenformat: 70 Länge x 100 Breite cm

Nutzenformat: 16 Länge x 12 Breite cm

und erwähne das Ergebnis

(Bogenformat Länge : Nutzenformat Länge) x (Bogenformat Breite : Nutzenformat Breite)

70/16 = 4

100/12 = 8

8 x 4 = 32

Erläutere die Formel für die Papierbedarfsrechnung sowie für den Bedarf für Vorsätze/Überzugsnutzen

Siehe Bild

Was ist bei der Vorsatzpapierberechnung zu beachten?

Jedes Buch hat 2 Vorsätze. Zudem muss die Laufrichtung beachtet werden. Die Nutzen sind so aus dem Planobogen zu schneiden, dass die Laufrichtung des Bogens parallel der Höhe des Vorsatznutzens liegt.

Welche gängigen Wendearten des Druckbogens gibt es? Was bedeuten sie?

Schöndruck / Widerdruck: Es gibt zwei druckformen. Zuerst wird der Schöndruck gedruckt, danach das Papier um die kurze Achse gewendet, dann erfolgt der Widerdruck.

Umschlagen: Eine Druckform. Das Papier wird um die kurze Achse  gewendet.

Umstülpen: Druckform wird nach dem Schöndruck um die lange Achse gewendet

Mit welcher Linie wird was angezeigt?

1 Falztasche oben

2 Falztasche unten

3 Schwert

Perforation

Oftmals wird die Position nebenan angegeben (z.B. 1/2, 1/3 des Planoformates)

Welches maschinelle Falzprinzip wird hier aufgezeigt?

Schwertfalzmaschine

Welches maschinelle Falzprinzip wird hier aufgezeigt?

Taschenfalzmaschine

Welche maschinellen Falzprinzipien gibt es?

Taschenfalz (Stauchfalz)

Schwertfalz (Messerfalz)

Trichterfalz (v.a. Rotation)

Falzklappenprinzip (Trommelfalzprinzip)