Lernkarten

Marianne Oehninger
Karten 43 Karten
Lernende 3 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Mittelschule
Erstellt / Aktualisiert 06.11.2011 / 27.12.2013
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
5 Exakte Antworten 33 Text Antworten 5 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Stoff

Materie mit definierte, jüberall gleichen Eigenschaften.

oder

Sammelbegriff für Körper, die in allen Stoffeigenschaften übereinstimmen

Fenster schliessen

Teilchenmodell

Materie besteht aus kleinsten Teilchen. Sehr einfaches --> Modell. Diese Teilchen können Moleküle, Formeleinheiten oder auch --> Atome sein

Fenster schliessen

Aggregatszustände

gibt an ob ein Stoff fest (s), Flüssig (l)oder gasförmig (g) ist

Gelöste SToffe in Wasser: Kürzel (aq)

Fenster schliessen

Atom

Grundbausteine der Materie; es gibt ebenso viele Atom-ARten, wie es --> Elemente gibt; eine Atom-Art ist gekennzeichnet durch die Anzahl Protonen. Atomkern: Protonen + Neutronen. Atomhülle: Elektronen (wenn neutral: gleichviele wie Protonen) In der Chemie nicht weiter zerlegbar.

Fenster schliessen

Edukte

Produkte

Ausgangsstoffe einer chemischen Reaktion.

Stoffe die bei einer chemischen Reaktion entstehen.

Fenster schliessen

Molekülformel

Verhältnisformel

Molekülformel = Summenformel geben zahlenmässige Zusammensetzung eines ganzen Moleküls an. Ein Molekül ist eine meist kleine, klar abgeshclossen Einheit. NICHT kürzen --> Verbindung von Nichtmetallatomen H, C, N, O, F, P, S, Cl, Se, Br, I

Verhältnisformel: geben das Atom-Anzahlverhältniss einer Verbind an (bei Salzen) MUSS man kürzen

Fenster schliessen

Materie

Alles Stoffliche, das uns umgibt

Fenster schliessen

Gemisch

Gegenteil --> Reinstoff. Besteht aus verschiedenen Sorten von Teilchen sein die nicht untereinander verbunden sind. Es gibt homogenen und hererogene Gemische. Sie lassen sich in Reinstoffe auftrennen.

Homogen: Luft, Wein, Tinte, Kochsalzlösung

Heterogen: Holz, Granit, Handcrème, Most Naturtrüeb