Premium Partner

Betriebliches Management

Wirtschaftsfachwirt IHK

Wirtschaftsfachwirt IHK


Kartei Details

Karten 94
Lernende 36
Sprache Deutsch
Kategorie BWL
Stufe Berufslehre
Erstellt / Aktualisiert 30.09.2015 / 11.02.2024
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/betriebliches_management1
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/betriebliches_management1/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Inhalt Unternehmensleitbild

  • Vision; allgemeines Ziel
  • Selbsteinstufung in den Rahmenbedingungen
  • grundlegende Werte des Unternehmens
  • Einstellung zu Kunden und Lieferanten
  • generelle Strategie
  • Identität, Bedeutung der Mitarbeiter
  • Grundaussage zum Kommunikationsstil
  • Umgang mit Anforderungen und Problemen
  • Potential des Unternehmens

Funktion des Leitbilds

  • Orientierung (Wertvorstellung)
  • Integration (Basis für Gemeinsamkeits-Gefühl)
  • Motivationsfunktion
  • Entscheidung (Handlungsnormen)
  • Koordinierung (Übereinstimmung der Instanzen)

Leitsätze Leitbild

Aus dem Leitbild abgeleitete Kernaussagen, vor allem zur Verdeutlichung des Leitbildees in der Kommunikation.

Zielsystem - Beteiligte und Interessen

Eigentümer: Rendite
Mitarbeiter: Sicherheit, Gehalt
Kunden: Preis-Leistung, Service
Lieferanten: Aufträge, Bezahlung
Öffentliche Hand: Steuern, Arbietsplätze

Zielorientierung

Orientierung an Interessen der Anteilseigner (Sharholder) aber auch aller anderen am Unternehmen Interessierten (Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, öffentliche Stellen: Stakeholder)

Zielentwicklung als Prozess

  1. Zielsuche
  2. Zielsammlung
  3. Zielanalyse / -ordnung
  4. Zielauswahl
  5. Machbarkeitsanalyse
  6. Zielfestlegung
  7. Druchsetzung der Ziele
  8. Zielüberprüfung

Zielsuche (Techniken)

  • Szenariotechnik: Beschreibung einer zukünftigen Situation: "best case" = günstigeste Zukunftsentwicklung, "Trend" = Fortschreibung aktuelle Situation und "worst case" = denkbar schlechteste Entwicklung.
  • Trendanalyse: Entwicklungen und Veränderungen erkennen und das Eigenleben der Gesellschaft zu untersuchen und zu verstehen.

Zielarten

  • Quantitative = unmittelbar in Zahlen auszudrücken
  • Qualitativ = auf Merkmale bezogen, nur auf Umweg in Zahlen auszudrücken
  • monetär z.B. Gewinnmaximierung, Kostenminimierung, Umsatzmaximierung, Liquidität
  • nicht monetär z.B Selbstständigkeit, Qualität, Service, Umweltschutz
  • Unterziele: Teilaspekte, die notwendig aber allein nicht hinreichende Bedingung sein können für die Erreichung des Gesamtziels z.B. Ziel Kostensenkung - Unterziel: Senken der Materialkosten