Lernkarten

Bau Verfahrer
Karten 53 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 15.08.2013 / 09.07.2019
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 53 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Projektphasen in Bezug auf das Bauunternehmen

 

Vorstudienphase (Bauherr und Bauunternehmer)

Vorplanungsphase:

1. Projektierung (Bauherr)

2. Projektaquisitions- Angebotsphase (Bauunternehmer)

Projektabwicklungsphase

1. Ausführung (Bauunternehmer)

2. Ausführungskontrolle (Bauherr)

3. Bewirtschaftung (beide)

 

Fenster schliessen

Unternehmensformen

Generalunternehmen: koordiniert, engagiert Subunternehmen, Festpreisgarantie

Totalunternehmen: Planung und Realisierung in einem, kurze Realisierungszeit

Fenster schliessen

Bau- vs Güterindustrie

Bauindustrie liefert auf Bestellung, Unikate, Herstellung vor Ort, Subunternehmer

Fenster schliessen

Bau- vs Güterindustrie

Bauindustrie liefert auf Bestellung, Unikate, Herstellung vor Ort, Subunternehmer

Fenster schliessen

Bauwerkserstellungsprozesse (Bestellerprozesse)

Beziehen sich auf Projektaufgaben, zweckorientierter Ablauf, Kundenbedürfnisse

Unterteilt in Planungsprozess, Bauproduktionsprozess und Bewirtschaftungsprozess. Geleitet von Managementprozess und unterstützt durch Supportprozesse

Fenster schliessen

Bauunternehmensprozesse

effektiver Einsatz von ressourcen --> Hohe Effizienz

Leistungserstellungsprozess ist Hauptteil, unterteilt in Angebotsmanagement und Auftrags- und Ausführungsmanagement.

Wieder geführt durch Management und unterstützt durch Support- / Ressourcenprozess

Fenster schliessen

Leistungserstellungsprozesse

Angebotsmanagement: Aquisition, Angebotsbearbeitung, Auftragsverhandlung

Auftrags- und Ausführungsmanagement:

Genehmigungen, AVOR, Bauausführung, Abnahme/Übergabe, Contracting in Nutzungsphase

Fenster schliessen

Hauptziel Bauproduktionsprozess

Auswahl der technisch richtigen und wirtschaftlich optimalen Bauverfahren. Zeitlich vor- und nachgelagerte sowie parallel laufende Aktivitäten sind dabei zu berücksichtigen