Lernkarten

Karten 124 Karten
Lernende 8 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 04.12.2012 / 24.02.2021
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 124 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welches ist das wichtigste Legierungselement im Eisen?

Der Kohlenstoff (0,1 – 5%)

Fenster schliessen

Welche Eigenschaften beeinflusst der Kohlenstoffgehalt im Eisen?

Höhe der Schmelz- und Umwandlungstemperaturen; mechanische Eigenschaften

(Festigkeit, Härte, Zähigkeit); die Schweißbarkeit und Eignung zur Formgebung und

Härtung.

Fenster schliessen

Für welche Eisensorte ist der Legierungsanteil des Kohlenstoffs Grundlage?

Roheisen, Gusseisen, Stahl

Fenster schliessen

Nennen sie die wesentlichen Unterschiede in Zusammensetzung und

Eigenschaften von Roheisen, Gusseisen und Stahl?

Roheisen: hohe Anteile von Kohlenstoff (3-5%), Schwefel und Phosphor → technisch

nicht verwendbar. sehr spröde, lässt sich weder kalt noch warm umformen.

Gusseisen: Weniger Kohlenstoff (2-4%), Schwefel und Phosphor als Roheisen →

lässt sich mit günstigen mechanischen, chemischen und physikalischen

Eigenschaften herstellen.

Stahl: Kohlenstoffgehalte von <2% und noch weniger Schwefel und Phosphor → lässt

sich im warmen und kalten Zustand umformen (Stahl = schmiedbares Eisen).

Allgemein: je weniger Kohlenstoff vorhanden → härter das Metall → besser für das

Bauwesen

Fenster schliessen

Wie hoch liegen im Bauwesen die üblichen Kohlenstoffgehalte im Eisen?

0,1 – 0,5% im Mittel 0,2

Fenster schliessen

Wie heißt das Nebenprodukt der Roheisengewinnung?

Hochofenschlacke

Fenster schliessen

Welche Nebenprodukte werden bei Hochofenschlacke unterschieden?

Stückschlacke: langsam abgekühlte, sehr feste Schlacke

Hüttensand: im Wasser abgeschreckt, hoher Kalkanteil

Hüttenbims: Durch Wasser aufgeschäumte porige Schlacke, Verwendung als

Leichtbeton

Pflastersteine: In Formen vergossene Schlacke

Hüttensteine: Hüttensand mit Kalk oder Zement

Schlackenwolle (Hüttenwolle)

Fenster schliessen

Was sind die Ausgangsstoffe von Roheisen?

Eisenerz: Gemisch aus Eisenoxiden und kieseligem, tonigem und kalkigem Gestein.

Koks: druckfester, poröser, gasdurchlässiger Brennstoff; Aufgabe: Lieferung Wärme,

Aufkohlung des Eisens und Reduktion des Eisenerzes. Ausgangsprodukt ist

Steinkohle

Zuschläge: Kalkstein, Magnesit, Quarzsand, Tonschiefer.