Lernkarten

Karten 14 Karten
Lernende 80 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 12.08.2016 / 21.03.2020
Lizenzierung Keine Angabe     (xy)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 14 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Segmentierung Immobilienmarkt

Welche Hauptkategorien können segmentiert werden?

BtC

BtB

Fenster schliessen

Segmentierung Immobilienmarkt

Was sind die gängigsten Marktsegemtierungen?

1. Psychographisch (Einfluss durch Dritte: externe/interne Beeinflusser / Einstellung: progressiv, konservativ etc. / etc.)

2. Demographisch (Alter, Gelschelcht / Sprache / Religion / Siedlungsart / Haushaltsgrösse / Wohnort etc.)

3. Soziographisch (Beruf / Stellung / Ausbildung etc.)

4. Geographisch (Land / Kanton / Stadt / Land etc.)

5. Ökonomisch (Kaufkraftklasse / Haushaltseinkommen etc.)

6. Verhalten (Marentreue / Konsumverhalten / Einkaufsverhalten / Freizeitsverhalten / Mediennutzung)

7. Besitz (Verkehrsmittel / Wohnart / Heim-PC-Besitzer)

 

Fenster schliessen

Wie ist der aktuelle Immobilienmarkt (CH) aufgeteilt? 

Stand 2000

Mieter 60%

Genossenschafter 3.7%

Stockwerkeigentümer 7.86%

Alleineigentümer 23%

Miteigentümer 3.75%

Andere 1.69%

 

Fenster schliessen

Hat die Schweiz im Vergleich eine hohe oder tiefe Eigentümerquote?

tiefe

Fenster schliessen

Ablauf Erstellung Vermarktungskonzept (vgl. abgabe Reto Steiner)?

Ausgangslage

1. Ausgangslage (Auftrag)

2. Situationsanalyse (Markt-Standort => SWOT)

3. Fazit (strategisches Vermakrtungsproblem / mögl. start. Erfolgspositionen)

4. Positionierung/Ziele (wie/wieviel; Positionierung / Ziele; quantitative+qualitative)

Vermarktungsstrategie

1. Markt- und Marktsegmentstrategie (was/wem; Marktwahl+Marktsegmentwahl)

2. Wettbewerbsstrategie (gegen wen und wie; Konkurrenzstrategie + Angebotspositionierung)

3. Marktbearbeitungsstrategie (wen einbinden/wieviel; Vertriebspartner/Bestimmung externe Beeinfluser + Budgetplangung)

4. Strategische Massnahmenplanung (womit; Marketing-Mix auf Strategieebene)

Vermarktungsinstrumente

5. Marketinginstrumente (was, wann, wieviel extern; Vermarktungsinstrumente pro Zielgruppe / Umsetzungsplan

6. Organisation (was, wann, wieviel intern; Verkaus-/Vermietungs-Vermarktungsstrategie)

7. Vermarktungsbudget (Externe+Interne Kosten)

8. Erfolgskontrolle (Was/Wie/Wer/Wann/Wie oft/Korrektur)

 

Fenster schliessen

Ablauf Erstellung Kommunikationskonzept (vgl. abgabe Reto Steiner)?

Kommunikationsplanung

1. Situationsanalyse (Markt/eigenes Unternehmen)

2. Fazit (Kommunikationsproblem umschreiben)

3. Positionierung (Alleinstellungsmerkmal)

Kommunikationsplattform

4. Strategische Zielmittel (Wem/Ziele/Wann/Wo/Was/Wie)

Mediaplattform

5. Mediastrategie (Womit; Mediazielgruppe/Mediastrategie/Mediaziele/Media-Mix)/Zeitlicher+geografischer Einsatz)

6. Kommunikationsbudget (Wieviel; Grobaufteilung PR, Werbung, persönlicher Verkauf, Reserve)

7. Erfolgskontrolle (Was/Wie/Wer/Wann/Wie oft/Korrektur)

Fenster schliessen

Definiere ökonomische und psychologische Marketingziele (je 2 Beispiele)

Ökonomische Marketingziele (messbar/quantitativ)

1. Anzahl Vermietungen/Verkäufe im definierten Zeitraum im Marktgebiet

2. Anzahl versendete Dokumentationen im definierten Zeitraum im Marktgebiet

3. Anzahl Klicks auf HP im definierten Zeitraum im Marktgebiet

 

Psychologische Marketingziele (nicht messbar/qualitativ)

1. Image des Produktes

2. Bekanntheistgrad Produkt steigern

3. Mehrwert Produkt kommunizieren

Fenster schliessen

Unterschied Immobilienmarkt zu anderen Märketen?

1. Boden ist limitiert (Preise steigen)

2. Unikat "Immobilie" (nicht reproduzierbar/Vergleichbarkeit erschwert)

3. Entspricht Grundbedürfnis

4. Geringer Handel (nicht spontan)

5. lange Lebensdauer