Lernkarten

Karten 284 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 15.09.2022 / 18.09.2022
Lizenzierung Kein Urheberrechtsschutz (CC0)     (Sandro Gargaro)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 284 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Rechtsquellen kennen Sie?

- Geschriebenes Recht: Verfassung, Gesetz, Verordnung - Gewohnheitsrecht - Gerichtspraxis - Gerichtliche Rechtsfindung

Fenster schliessen

Nennen Sie den Aufbau der schweizerischen Rechtsordnung

- Privat- oder Zivilrecht (OR, ZGB) - Öffentliches Recht (StGB, SchKG)

Fenster schliessen

Was bedeutet zwingendes, relativ zwingendes, bzw. dispositives Recht?

Zwingendes Recht: Kein Handlungsspielraum - Rechte, die gegenüber jedermann wirken - Kann vertraglich nicht abgeändert oder aufgehoben werden (z.B. OR 129) - Zwingendes Recht ist ein "muss" Recht (z.B. OR 216) Relativ Zwingendes Recht: Handlungsspielraum zugunsten einer Partei - Rechte, die nur zwischen den Parteien des Rechtsverhältnisses wirken - Kann vertraglich abgewichen werden, zum Schutze einer Partei z.B. Arbeitnehmer (z.B. OR 266a) Dispositiv: Beinhaltet Handlungsspielraum - Sofern die Parteien nichts anderes vereinbart haben (z.B. OR 189) - Wird durch den Willen der Parteien bestimmt (z.B. OR 74)

Fenster schliessen

Ist das Privat- oder Zivilrecht zwingendes Recht?

Teils zwingend, teils dispositiv. Ansonsten Zivilprozess

Fenster schliessen

Ist das öffentliche Recht zwingendes Recht?

Ja, immer zwingend. Ansonsten Strafprozess, Verwaltungsverfahren

Fenster schliessen

Wo wird beim Fall lösen im OR zuerst nachgeschlagen?

1. Zuerst in den besonderen Vertragsverhältnissen nachschlagen 2. Erst wenn in den besonderen Vertragsverhältnissen zu betreffendem Thema nichts zu finden ist, im allgemeinen Teil nachschlagen

Fenster schliessen

Welche Verhaltensregeln kennen Sie?

Äussere Regeln: - Brauch - Sitten - Recht Innere Regeln: - Moral

Fenster schliessen

Welche wichtige Einteilungen der Rechtsordnung gibt es?

Herkunft einer Norm: - Gesetzesrecht, Gewohnheitsrecht, Richterrecht Rang einer Norm: - Verfassung, Gesetz, Verordnung Geltungsbereich einer Norm: - Kommunales Recht, kantonales Recht, eidgenössisches Recht Beteiligte Personen: - Öffentliches Recht, Privatrecht