Lernkarten

Karten 61 Karten
Lernende 4 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 10.03.2022 / 28.09.2022
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 61 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Sparen und Investieren

Ersparnisse werden an diehenigen ausgeliehen, die zu wenig eigene Mittel erarbeitet haben, um ihre Investitionen zu finanzieren.

Gesamtwirtschaftlich sind Sparen und Investieren - rückblickend - immer ausgeglichen.

(Falls die inländischen Ersparnisse grösser sind als die inländischen Investitionen, werden diese "überflüssigen" Ersparnisse im Ausland investiert.)

Fenster schliessen

Kritikpunkte an der Volkswirtschaftlichen Gesamtechnung

Unzureichende Datenerfassung (z.B.: Schwarzarbeit und Drogenhandel, Hausarbeit, Digitalisierung usw.)

Vernachlässigung der externen Kosten;

"Richtige" Bewertung der Leistungen (z.B. werden die staatlichen Leistungen mit ihren Kosten bewertet)

Fenster schliessen

Indikaoren für die Wohlfahrt

z.B. Ausbildung

Umweltqualität

Anteil erneuerbarer Energien

Armutsquote

Fenster schliessen

Untersschätzung des BIP "gratis Dienstleistung"

Scheinbar kostenlose Dienstleistungen stellen die Wirtschaftsstatistiken nicht auf den Kopf.

Zwar kostet eine Google-Suchanfrage scheinbar nichts, doch das Unternehmen generiert Umsätze, z.B. in dem es anzeigen schaltet. Diese Wertschöpfung kann gemessen werden

Fenster schliessen

Konjunkturzyklus - Beschreibung

Hochkonjunktur - Boom

steigender Konsum, Exporte und Investitionen, so dass die Kapazitätsauslastung über dem Normalniveau zu liegen kommt. Als deren Folge kommt es zu Preiserhöhungen, steigende Zinsen und einem Mangel an Arbeitskräften

Abschwung:

Rückläufige Zuwachsraten beom Konsum, den Exporten und den Investitionen. Abnehmende, aber über dem Durchschnitt liegende Kapazitätsauslastung.

Rezession:

Kapazitätsauslastung kommt unter die Normalauslastung zu liegen.

Gängige Definition: Abnehmendes BIP in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen. Bei besonders intensivem Rückgang des BIP spricht man von einer Depression

Aufschwung:

Aufhellende Zukunftserwartungen, Anstieg der Konsumentenstimmung, Wende bei der Arbeitslosigkeit. Kapazitätsauslastung liegt unter dem Durchschnitt.