Premium Partner

Operations- und Prozessmanagement

ZHAW BWL

ZHAW BWL


Kartei Details

Karten 200
Sprache Deutsch
Kategorie BWL
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 25.02.2022 / 06.10.2023
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
https://card2brain.ch/box/20220225_operations_und_prozessmanagement
Einbinden
<iframe src="https://card2brain.ch/box/20220225_operations_und_prozessmanagement/embed" width="780" height="150" scrolling="no" frameborder="0"></iframe>

Was ist Operations- und Prozessmanagement?

Alle Elemente/Schritte die vom Rohprodukt zum Fertigprodukt (allenfalls noch Recycing) führen. = Verwalung der Ressourcen

Was sind die 3 Levels der operativen Vorgänge?

Versorgungsnetzwerk - Fluss zwischen Betrieben (supply network)

Betriebsabläufe - Fluss zwischen Prozessen (the operation)

Vorgänge - Fluss zwischen den Ressoucen (Menschen und Ausstattung)  (processes)

 

Was ist die Lernkurve?

Sie zeigt, dass wenn Prozesse öffter gemacht werden, sie schneller werden und weniger kosten.

(Produkte werden somit nicht nur durch Konkurrenz günstiger sondern auch wegen der Lenrkurve)

Welches sind die 4 V's 

Volume

Variety

Variation in demand

Visibility

Was sagt das V "Volume" aus?

Wiederspiegelt die hergestellte Menge

Low Volume

z.B. kleiner Schmuckladen

  • geringe Wiederholung
  • jeder Mitarbeiter erledigt einen größeren Teil Arbeit
  • weniger Systematisierung
  • hohe Stückkosten

high Volume

z.B. Clairs 

  • hohe Wiederholungsfähigkeit
  • Spezialisierung
  • Kapitalintensiv 
  • niedrige Stückkosten

Was sagt das V "Variety" aus?

Die Bestimmung der Nachfrageschwankung

High Variety

z.B. Quartierkaffee

  • flexibel
  • komplex
  • Anpassung an Kundenbedürfnisse
  • hohe Stückkosten

Low Variety

z.B. McDonalds

  • Gut definierte
  • Routine
  • Standardisiert
  • Regelmäßig
  • Niedrige Stückkosten

Was sagt das V "Variation in demand" aus?

Wie sehr geht man auf Wünsche von Kunden ein. Wie viele Variationen kann man anbieten. 

High Variation in demand

z.B. Abholservice von Hotel

  • Wechselnde Kapazität
  • Antizipation
  • Flexibilität
  • In Kontakt mit der Nachfrage
  • Hohe Stückkosten

Low Variation in demand

z.B. Stadtbus

  • Stabil
  • Routine
  • Vorhersehbar
  • Hohe Auslastung
  • Niedrige Stückkosten

 

Was sagt das V "Visibility" aus?

Die Sichtbarkeit des Prozesses für den Kunden. (z.B. das Tracking eines Pakets = high visibility)

High Visibility

z.B. Dorfmarkt

  • Kurze Wartetoleranz des Kunden
  • Zufriedenheit wird durch Kundenwahrnehmung bestimmt
  • Kompetenz im Kundenkontakt erforderlich
  • Wahrgenommene Vielfalt ist hoch
  • Hohe Stückkosten

Low Visibility

z.B. Galaxus

  • Zeitverschiebung zwischen Produktion und Verbrauch
  • Standardisierung
  • Geringe Kontaktfähigkeit
  • Hohe Personalauslastung
  • Zentralisierung 
  • Niedrige Stückkosten

weiteres Bsp Low Visibility: Eine wenig sichtbare Dimension könnte ein Webdesign-Unternehmen sein, das Ihre Bestellung entgegennimmt und Ihnen mitteilt, dass Ihre neue Website in 4 bis 8 Wochen fertig sein wird.  Die Servicekompetenz der Mitarbeiter hat großen Einfluss auf die Erfahrungen der Kunden.