Lernkarten

Karten 14 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 08.12.2021 / 08.12.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 7 Text Antworten 7 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Welche Persönlichkeits-Theorien basieren auf der Sedimentationshypothese?

Persönlichkeitstheorie von Cloninger

Big Five

BIS/BAS, Gray

Model of Anterior Asymmetry, Davidson

16 Primärfaktoren, Persönlichkeitsmodell von Cattell

Fenster schliessen

Welche Merkmalausprägungen sind dem Approach-Ansatz (...) zuzuordnen?

Verstärktes Annährungsverhalten

Zunahme von Verhaltenshemmung

Verstärktes Rückzugsverhalten

Zunahme der Alphaaktivität in der rechten Hemisphäre

Zunahme der linkshemisphärischen Aktivität

Fenster schliessen

Welche Unterschiede bestehen laut Eysenck für extravertierte Personen?

ARAS hypoaktiv und hyposensibel, geringe kortikale Erregung und Erregbarkeit

ARAS hypoaktiv und hyposensibel, hohe kortikale Erregung und Erregbarkeit

ARAS hyperaktiv und hypersensibel, geringe kortikale Erregung und Erregbarkeit

Unspezifität des ARAS

ARAS hypersensibel und hyperaktiv, hohe kortikale Erregung und Erregbarkeit

Fenster schliessen

Welche Einflüsse sind der nicht geteilten Umwelt zuzuordnen nach Rowe und Plomin?

Geburtenabfolge, Geschlechtsunterschiede

Geschwister-Interaktion

Elternverhalten/Eltern-Kind-Interaktion

Freunde

Lehre

Fenster schliessen

Was ist wichtig, um eine assoziativem divergente, vielfältige oder ungewöhnliche (kreative) Problemlösung finden zu können?

eine auf das Problem fokussierte Aufmerksamkeit

eine niedrige kortikale Aktivität

eine defokussierte Aufmerksamkeit

eine schwache, gleichmäßige Aktivität vieler Gehirnareale

eine hohe kortikale Aktivität

Fenster schliessen

Welche Beschreibungen treffen für Cattels Konstrukt fluider Intelligenz zu?

Kognitive Fähigkeiten sich neuen Problemen/Situationen anzupassen

kognitive Fähigkeiten, in denen sich Lernerfahrungen verfestigt haben

Keine Lernerfahrung erforderlich

Horn (1969) Primärfaktoren fluider Intelligenz: Figurale Beziehungen, Gedächtnissspanne, induktives Denken

Horn (1969) Primärfaktoren fluider Intelligenz: verbales Verständnis, Erfahrungsgeleitete Bewertung, Semantische Beziehung

Fenster schliessen

Aggressivität und Geschlecht

bei hoher Erregung sind Männer und Frauen gleich aggressiv

bei mittlerer Erregung sind Männer aggressiver als Frauen

bei niedriger Erregung sind Männer und Frauen gleich aggressiv

bei hoher Erregung sind Männer aggressiver als Frauen

bei mittlerer Erregung sind Frauen aggressiver als Männer

Fenster schliessen

Erläutern Sie den Zusammenhang der "low arousal hypothese" von Martindale mit dem Prozessmodell der Kreativität von Wallas

  • Hängen an die Phasen der Inkubation und Illumination zusammen;
  • Unterbindung der Inkubationsphase führt zu Leistungsminderungen -> low arousal