Lernkarten

Karten 18 Karten
Lernende 2 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Andere
Erstellt / Aktualisiert 31.08.2021 / 01.09.2021
Lizenzierung Keine Angabe
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 18 Text Antworten 0 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen
Lizenzierung: Keine Angabe

St. Galler Management Modell 3. Gen. 

 

Managementprozess (Führungsprozess)

  • Normativer Orientierungsprozess - Vorgaben für Unternehmensgestaltung erarbeiten 
  • Strategieentwicklungsprozess - BPR 
  • operative Führungsprozesse  - Prozess und Ergebnisqualität sicherstellen und verbessern 

 

Geschäftsprozess (Wertschöpfungsprozess) 

  • Leistungsinnovation 
  • Marktentwicklung und Kundenprozesse 
  • Leistungserstellung 

 

Unterstützungsprozess 

  • Finanzen, Personalwirtschaft, IT 

 

Fenster schliessen

Prozessreife 

  • bestens dokumentiert - kann gut kontrolliert und gesteuert werden 

Reife Organisation: festgelegte Rollen und Verantwortlichkeiten - Prozessleistung ist hoch 

Unreife Organisation: unreife Prozesse, Produktqualität kann nicht vorhergesagt werden 

Fenster schliessen

Qualität- und Qualitätsmanagement 

Strategien 

Rationale Strategie: 

Expertengruppen analysieren Ist-Situation und unterbreiten Vorschläge für Optimierungen (top-down)

 

Bombenwurf, Machtstrategie:

Veränderung wird durch Druck umgesetzt (top-down)

 

Entwicklungs- bzw. Evolutionsstrategie:

Veränderungen von Innen heraus (bottum-up) 

Fenster schliessen

Qualität und Qualitätsmanagement 

Q-Planung - Q-Prüfung - Q-Lenkung

Qualitätsziele definieren und berücksichtigen (Q-Planung)

Qualität messen und bewerten (Q-Prüfung)

Qualität sichern und verbessern (Q-Lenkung) 

Fenster schliessen

Prozess- und Qualitätsmanagement 

Unterschiedliche Aspekte 

  • Prozessmanagement fokussiert auf Prozesseffizienz: Zeit und Kosten 
  • QM fokussiert auf Effektivität: vollständige Erfüllung Kundenanforderung 

 

Gemeinsame Aspekte 

  • Erwartungen wichtiger Kundengruppen 
  • End-to-End Prozesse, Aufbauorganisation soll Ablauforganisation fördern 
  • KVP und Qualität wird angestrebt 
Fenster schliessen

Instrumente des Prozess- und Qualitätsmanagements 

Ansätze der prozessorientierten Reorganisation 

GPO (Geschäftsprozess-Optimierung 

Ziel: permanente Verbesserung der bestehenden Prozesse 

Vorgehen: botton up 

 

BPR (Business Process Reengineering)

Ziel: radikale Veränderung / Neugestaltung der Prozesse 

Vorgehen: top down 

Fenster schliessen

Business Process Reengineering 

Strukture follows process follows strategy 

1. Ausganslage Unternehmensstrategie 

2. Unternehmensprozesse werden neu gestaltet 

3. Strukturen werden auf die neuen Geschäftsprozesse ausgerichtet 

 

Ziel:

  • Transformation des Unternehmens von einer funktionalen zu einer prozessorientierten Organisation mit Kundenausrichtung 
  • Optimierung von Qualität, Kosten, Zeit 
  • Ablauf in 4 Phasen: Renewing (Erneuerung), Revitalizing (Revitalisierung), Reframing (Einstellungsänderungen), Restructuring (Restrukturierung)  

 

Fenster schliessen

Geschäftsprozess-Optimierung 

1. Ausgangslage bestehende Abläufe 

2. Untersuchung nach Schwachstellen und schrittweise Optimierung 

3. Bestehende Stärken werden genutzt und schrittweise ausgebaut 

Voraussetzung: Deffinierte Prozesse im Unternehmen