Lernkarten

Karten 92 Karten
Lernende 0 Lernende
Sprache Deutsch
Stufe Universität
Erstellt / Aktualisiert 01.06.2021 / 16.06.2021
Lizenzierung Keine Angabe     (selbst)
Weblink
Einbinden
0 Exakte Antworten 21 Text Antworten 71 Multiple Choice Antworten
Fenster schliessen

Definition der Verhaltensmedizin

- Biofeedback behavioural medicine (LeeBirk 1973)

- erste begriffliche Erwähnung der Verhaltensmedizin in den 30er Jahren

- Verhaltensmedizin ist ein Forschungsfeld, das sich mit der Entwicklung und Integration der für die Gesundheits- und Krankheitsprobleme relevante Wissenschaften und mit der Anwendung dieser Erkenntnisse und Techniken im Hinblick auf Prävention, Diagnose, Behandlung und Rehabilitation beschäftigt. (SchwartzWeiss 1978)

- Versuch, die Beudeutung physiologischer, behavioraler und subjektiver Faktoren bei der Ätiologie (Lehre der Ursachen) und Behandlung medizinischer Problemstellungen aufzuzeigen und diese Faltoren zu einem adäquaten Modell zusammenzufassen. (Birbaumer, Miltner, Gerber 1986)

Fenster schliessen

Definiton Verhaltensmedizin

Lizenzierung: Keine Angabe

s.u.

Fenster schliessen

welche Aussage trifft zu?

Verhaltensstimulation (relevant) führt zu Veränderungen im Gehirn

Relevante Verhaltensstimulation führt zu Änderungen im Hirn

Fenster schliessen

Was kann man zu kortikaler Plastizität sagen?

kortikale Plastizität ist ein Prozess der zB bei einem intensiven Schmerzreiz bereits nach wenigen Minuten anatomische Veränderungen im Gehirn aufweist (nicht erst nach Tagen nachweisbar!)

Fenster schliessen

Wenn alle psychischen Prozessen neuronale Vorgänge zugrunde liegen, dann ....

kann Psychotherapie dauerhaft neuronale Strukturen und Prozesse verändern

 

Fenster schliessen

welche Aussage trifft zu ?

das autonome NS ist sowohl efferent als auch afferent innerviert

es gibt gleich viele afferente und efferente Bahnen zwischen autonomen und zentralem NS

ca. % des ANS sind afferent

Fenster schliessen

Ist diese Aussage korrekt ?

Eine Aufhebung der dualen Sichtweise von körperlichen und seelischen Erkrankungen bedeutet zwangsläufig, dass jede psychische Störung ein neuronales Korrelat hat.

richtig

falsch

Fenster schliessen

Ist diese Aussage korrekt ?

Negative und emotionale Hemmung sind positiv mit Krankheitsparametern assoziiert.

richtig

falsch